Mo. 2.3.
Broadway Big Band
Mit dem Motto All About Swing präsentiert der versierte Bigbandleader Gerhard Aflenzer tp Titel aus den Bandbooks von Count Basie, Duke Ellington, Benny Goodman, etc. und aus den Songbooks von Ella Fitzgerald, Natalie Cole oder Aretha Franklin. Betty Semper voc, Andreas Pranzl, Manfred Holzhacker, Dominik Stöger, Martin Grünzweig tb: Manfred Spies, Nikolaos Afentulidis, Thomas Gaspar, Günter Schelberger sax; Peter Strobl p, Martin Spitzer g, Johann Danzer b, Wolfgang Kendl dm. (Text: G.Aflenzer)

Di. 3. 3.
"Rising Star Serie"
Stefan Wagner –
Georg Barnert Oktett
Ob die eingefleischten Fans dieser Mini-Bigband wegen den raffinierten Arrangements oder den zündenden Soli die Treue halten, wurde noch nicht untersucht – es swingt jedenfalls teuflisch und manchmal erlebt man auch lyrische und trotzdem leicht rockige Elemente. Verantwortlich für den Erfolg sind die Co-Bandleader Stefan Wagner g und Georg Barnert as sowie die Herren David Mayerl ts, Johannes Probst tp, Nikola Stanosevic p, Oliver Steger b und Stephan Brodsky dm sowie die einsame Dame mit der Posaune Ursula Niederbrucker.

Mi. 4.3. / Do. 5.3. /
Fr. 6.3. / Sa. 7.3.
Dana Gillespie
& Joachim Palden Trio
Dana Gillespie
Am 1.8.1980 stieg eine junge Schauspielerin, die im English Theatre engagiert war, bei der MOJO BLUES BAND – damals noch mit dem grandiosen Pianisten JOACHIM PALDEN – ein und damit begann eine Jahrzehnte übergreifende Liaison zwischen der grandiosen Blues-Sängerin und dem Wiener Jazzland – DANA GILLESPIE ist inzwischen zu einem wirklich internationalen Markenzeichen des Rhythm&Blues zwischen Indien, Mustique, London, Wien und dem Rest der Welt geworden. Neben den beiden Co-Bandleadern hören wir diesmal Tom Müller ts und Michael Strasser dm, der die frischgebackene Zwillings-Mutti Sabine Pyrker ersetzt.

Wenn Sie das JAZZLAND unter besonders günstigen Bedingungen besuchen wollen, dann geht das sehr einfach - ein Konto bei der Erste Bank und Sie sind dabei, denn das Motto Österreichs größter Bank ist:
"Kultur ist Bildung. Kultur braucht Partner - JAZZLAND sponsored by
Erste Bank

Mo. 9.3.
"Rising Star Serie"
Marianne Solivan
& Walter Fischbacher Trio
Studiert hat er in Linz und Wien, seine absolute Meisterschaft hat er sich in den USA geholt, wo er mit Stars wie Randy Brecker, Peter Herbert und Chico Freeman arbeitete – wir lernten Walter Fischbacher als hochtalentierten vielsaitigen Pianisten und genialen Begleiter stimmgewaltiger Damen kennen – diesmal ist es die grandiose Marianne Solivan, die in den USA zu den absoluten "Rising Stars" zählt……

Di.10.3.
"Rising Star Serie"
Alexandra Schenk
Hochinteressant ist der Vergleich mit dem Vortag – wir erleben zwei höchsttalentierte Sängerinnen begleitet von zwei höchstkarätigen klassischen Piano Trios (mit b & dm): heute erleben wir mit Oliver Kent p, Philipp Zarfl b & Vladimir Kostadinovic dm drei heimische Granden, die den internationalen Kollegen des Vortags um nichts nachstehen…

Mi.11.3. / Do.12.3.
Herwig Gradischnig Quintett
Eine wahrhaft "europäische" Spitzenband – aus Bruck an der Mur: Saxophonist Herwig Gradischnig ts, zwei Stars aus dem (abtrünnigen) England (Steve Fishwick tp & Matt Home dm), aus dem deutschen Karlsruhe Claus Raible p und den in der Schweiz lebenden Superbassisten Giorgos Antoniou – teilweise in der EU, teilweise frisch ausgetreten…. Ein Beweis dafür, daß Musik wenigsten über die Grenzen hinweg funktioniert.

Fr.13.3.
Joschi Schneeberger Swingtett
Zum absoluten Urgestein der Jazzland-Musiker gehören zweifellos Bassist Joschi Schneeberger und Gitarrist Martin Spitzer, die nicht nur in heimischer Umgebung sondern auch mit Granden der internationalen Szene immer allerbeste Figur machten. Mit Patrizia Ferrara an den Stimmbändern und dem höchsttalentierten Gitarristen Julian Eggenhofer erleben wir eine neue Spitzenband mit allerbesten Zukunftsaussichten….

Sa.14.3.
Achtung! Programmänderung!
Walk Tall
Herwig Gradischnig and Friends
Der früh verstorbene Pianist Joe Tauscher leitete lange Jahre großartige Modern-Jazzgruppen, deren Einfluss bis heute zu spüren ist. Otto Zach tp und Günther Klein as waren ein prägender Teil dieser historischen Formation – beide sind aus "Walk Tall" nicht wegzudenken – Thomas Beck ts, Michael Kneihs p, Paul Hondl b und Werner Mras dm komplettieren eine erfolgreiche Hard-Bop-Band, die mit gediegenen Arrangements und explosiver Improvisation einen Grundpfeiler unseres Programms bildet.
Programmänderung: Herwig Gradischnig ts - da es sich hier um eine sehr kurzfristige Programmänderung handelt, stehen die weiteren Musiker zum jetzigen Zeitpunkt (13.03.2020, 20Uhr) leider noch nicht fest.

Parken beim JAZZLAND - nach wie vor kein Problem. Um nur EUR 5,50 können Sie ihren PKW in der BOE-Garage vor dem 'landl abstellen. Einfahrt ab 18 Uhr. Gutzeitkarten an der Bar.
(Einfahrt Franz-Josefs-Kai/Morzinplatz, bei der Tankstelle)

Auf Grund der Corona-Virus-Problematik und der behördlichen Anordnungen über die Öffnungszeiten
werden alle Konzerte ab
Montag, 16.3.2020 bis auf weiteres vorläufig abgesagt.
Ab wann der regelmässige Betrieb wieder aufgenommen werden wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Änderungen werden wir hier bekanntgeben!
   (Stand vom 13.3.2020)
Damit die "jazzlandfreie Zeit" nicht allzuschwer fällt:
Auf unserer Seite Jazzlinks findet ihr Links zu 185 Videos, aufgenommen im Jazzland.
 
Das waren die geplanten Konzerte:
Mo.16.3.
Jaka Kopac as,
Motoi Kanamori b,
Vladimir Kostadinovic dm
This band is made thanks to the inspiration of all 3 musicians to keep the tradition of jazz language. Their goal is the deployment and progress of jazz music, but first of all approach to every generation and all jazz fans. Their arrangements and original songs are based on Traditional Mainstream and Contemporary Sound, influences of jazz Giants such as: Freddie Hubbard, Herbie Hancock, Roy Haynes, Philly Joe Jones, Paul Chambers, etc. - with a lot of groove, walking bass and also admiration of a modern sound…….(Text: Vladi K.)

Di.17.3.
"Rising Star Serie"
Sandor Rigo Quartett
Er ist schwer einzuordnen – der aus Ungarn stammende Altsaxophonist gehört nicht zur Johnny-Hodges-Familie und auch Charlie Parker ist nur manchmal präsent – aber niemals dominant – Sandor Rigo ist ein sehr eigenständiger Musiker, der in keine Schublade paßt. Daran haben sich Robert Schönherr p, Joschi Schneeberger b und Dusan Novakov dm gewöhnt, die gefühlvoll die originellen Wege des Leaders verfolgen.

Mi.18.3.
Achtung! Programmänderung!
Bohém Ragtime Jazzband
Wild Cats Orchester
Tamas Ittzes (p, Geige, Stroh-geige, voc, Leiter), Miklos Lazar (Geige, voc), Jozsef Lebanov (tp), Zoltan Matrai (cl&ts), Attila Korb (tb, p. voc), György Matrai (bjo,g), Jozsef Török (tuba, b), Alfred Falusi (dm) - Die Bohém Ragtime Jazz Band wurde 1985 gegründet. Schon bald hörte man die jungen Musiker (die meisten Berufsmusiker) an vielen europäischen Jazzfestivals. Ihre Musik wurde von div. Radio- und Fernsehstationen z.B. in Ungarn, Grossbritannien, Deutschland, Finnland, Rumänien, aber auch in Amerika gesendet. Woher kommt unser Name? Wir benutzen den Namen "Bohém" wie er in Puccinis Oper "La Bohéme" gemeint ist. Es heisst deshalb nicht, dass wir Zigeunerblut haben, nein. Das heisst ganz einfach, dass wir glücklich und sorglos sind; glücklich beim Spielen von fröhlicher Ragtime und Dixielandmusik und vielem mehr… (Bandtext)
12.03.2020: Auf Grund der Grenzsperre (Corona-Virus) wurde das Konzert abgesagt. Besetzung des Wild Cats Orchester: Otmar Leitner co & voc, Wolfgang Straka tb & voc, Wolfgang Luckinger cl & chef, Margie Pitamitz bjo & voc, Florian Dozler sousaphon, Hubert Eigenberger dm

Do.19.3.
"Rising Star Serie"
Caoba
Dizzy Gillespie war einer der wichtigsten Pioniere und Samba & Co. sind bis heute aus dem aktuellen Jazzgeschehen nicht mehr wegzudenken. In Wien ist seit Jahren CAOBA der Maßstab aller Dinge für echten Latin-Jazz – Markus Zahrl sax, Philippine Duchateau p, Stephan Först e-b kredenzen unter der Leitung von Anton Mühlhofer dm&perc einen feinen Mix aus der Karibik mit viel Jazz-Feeling… (Text: Mühlhofer)

Fr.20.3. / Sa.21.3.
Roman Schwaller -
Jim Rotondi All Stars
Roman Schwaller Jim Rotondi
Roman SchwallerJim Rotondi
Daß der aus der Schweiz stammende Tenorsaxophonist Roman Schwaller das "Konservatorium Wien Privatuniversität" verlassen hat, ist für seine Studenten äußerst bedauerlich – die Jazzgemeinde ist allerdings höchst erfreut, diesen Spitzenmusiker nun öfters auf diversen Jazz-Bühnen swingend statt hinter dem Katheder dozierend zu erleben. Und bessere Partner als Jim Rotondi tp, Oliver Kent p, Johannes Strasser b und Joris Dudli dm wird er schwerlich finden…

Eddie "Lockjaw" Davis - "Land of dreams"
Eddie Davis ts, Karl Ratzer g, Michael Starch p, Stefan Prokesch b, Viktor Plasil dm
rec. 1982 at Soundborn Studio + 4 Bonustitel live aus dem  JAZZLAND - die letzten veröffentlichten Aufnahmen
Diese kostbare Rarität - das einzige Dokument, auf dem "Lockjaws" Stimme zu hören ist - gibt es an der Kassa oder Online-Bestellung (Postversand) auf unserer Homepage.

Mo.23.3.
Achtung! Programmänderung!
Big Band Pfaffstetten
Markus Geiselhart Quartett
Seit der aus Deutschland stammende Posaunist und Bandleader Markus Geiselhart in Pfaffstätten lebt, entwickelt sich der kleine Weinort an der Südbahn mehr und mehr in ein "Pfaffjazzen". In diesem Jahr kommen zwei Programme aus seiner Feder: "Big Band meets Beethoven" und die "Wiener Neustädter Kanal Suite". tp: Tobias Reisacher, Manfred Holzhacker, Franz Hutter, Felix Schützl; tb: Clemens Hofer, Christof Mittermeier, Bernhard Österreicher, Robert Bachner; Sax: Anton Prettler, Bernhard Grüsser, Andreas Lachberger, Leopold Fuhrmann, Nina Dvorak; Erwin Schmidt p, Karol Hodas b, Thomas Froschauer dm
12.03.2020: Besetzung: Markus Geiselhart tb & Alphorn, Tonc Feinig p, Stefan Thaler b, Thomas Käfel dm

Di.24.3. / Mi.25.3. / Do.26.3. / Fr.27.3. / Sa.28.3.
Scott Hamilton Scott Hamilton
Vor weit über 30 Jahren kam Lockjaw Davis fast jeden Morgen zu uns, die Tilly zauberte ein köstliches Breakfast auf den Tisch und der ts-Meister und ich stöberten in der Sammlung und gustierten die Großen des Tenorsax – "Da gibt es einen ganz Jungen", meinte er, "und das wird ein ganz Großer – Scott Hamilton!!!" Wie so oft behielt der Autodidakt recht – Scott wurde ein Weltstar und es ist ewig schade, daß die beiden ts-Granden niemals gemeinsam ins Studio gingen – das wäre ein Hit geworden. Bei uns hat der (glücklich in der Toscana) gestrandete Sax-Meister eine Lieblingsband gefunden – Markus Gaudriot p, Martin Spitzer g, Karol Hodas b, Dusan Novakov dm

COMPUTER-SCHULUNGEN UND MEHR
Als langjähriges Mitglied der JAZZLAND-Crew biete ich Ihnen an:
  • Schnelle und kompetente Hilfe bei Computerproblemen
  • Private Schulungen bei IHNEN und auf IHREM Computer
  • Persönlich, geduldig und genau auf IHRE Bedürfnisse und IHR Tempo zugeschnitten
THOMAS WACKERLE, erreichbar unter: 0650 / 650 48 14 oder per
E-Mail:  tome-com@chello.at

Mo.30.3.
"Rising Star Serie"
Albert Reifert & Friends
Der Pianist und Arrangeur Albert Reifert präsentiert sein neues Trio (mit Navid Djawadi b, Harry Tanschek dm) & Sextett (plus Matyas Papp tb, Jessica Slavic & Christoph Szabo voc) mit einem bunten Querschnitt aus seinen letzten Programmen u.a. Enzyclopedia of Swing (von Armstrong bis Zawinul), Serenade for Oscar (Peterson) und Michel (Petrucciani) und "on solitary streets" (mit Eigenem und Titeln von K. Jarrett, H. Silver, Miles Davis, Sting & Esbjörn Svensson).

Di.31.3.
Christian Dozzler Christian Dozzler
Daß Christian Dozzler nach Texas übersiedelt ist, ist erfreulich für ihn und die Bluesfans in den Staaten, für uns ist es traurig, denn so wird es zu einer Rarität, den (fast) "Zwei Meter Riesen" bei uns zu erleben – diesmal ist er "all alone" am Bösendorfer mit seiner unverwechselbaren Stimme und der Mouthharp……

Mi. 1.4.
Hot Jazz Ambassadors
Daß Clarence Williams als Komponist und Verleger seine Kollegen unverschämt ausbeutete, geht uns nichts an. Daß er aber hochinteressante Experimente im Übergang von Traditional zum swingenden Jazz machte, ist ihm hoch anzurechnen – in seinen großen Spuren hören wir Thomas Nell co, David Laszlo Marsall cl&sax, Matyas Bartha p, Udo Ehmsen bjo & g, Peter Strutzenberger b und Dagmar Ehmsen voc

Do. 2.4.
Anna Lauvergnac Anna Lauvergnac
Die in Triest geborene (also doch eine geheime Hiesige) Anna Lauvergnac ist eine multiple Persönlichkeit – sie studierte in Graz (u.a. bei Sheila Jordan), unterrichtete am Bruckner-Konservatorium und woanders behinderte Kinder, leitete Jazzkurse, sang und textete für das Vienna Art Orchester und freut sich heute über die kompetente Begleitung von Oliver Kent p, Karol Hodas b & Dusan Novakov dm.

Fr. 3.4.
Original Storyville Jazzband
Ob die OSTJB die älteste noch existierende Band in Wien ist, oder doch eine andere, soll uns egal sein: die heute aufspielende Formation wird im Laufe des Jahres ihr 60-jähriges Jubiläum feiern – die Details wird man später an dieser Stelle finden. Bejubelt werden Franz Luttenberger tp, Andreas Mittermayer tb, Herbert Swoboda cl, Mathias Bartha p, Udo Ehmsen bjo, Martin Treml b & hoffentlich der rekonvaleszente Gerd Stächelin voc.

Sa. 4.4.
Burgundy Street Jazzband
Im alten, inzwischen zu einem Depot degradierten alten Kellergewölbe des HCdV in der Neulinggasse diskutierte man in den 50-er Jahren aufgeregt, ob King Oliver oder George Lewis den "echten" New Orleans spielte… Heute ist das egal – beide waren wegweisend. Für G.L. würden Kurt Peyer tp, Wolfgang Straka tb, Dave Laszlo Marsall cl, Franz Luttenberger p, Paul Peyer bjo, Phillip Moosbrugger b & Gerd Stächelin dm votieren…

Seit vielen Jahren freuen sich unsere Pianisten nicht nur über den hochklassigen
BÖSENDORFER im ehrwürdigen JAZZLAND, der perfekt von
Konstantin Avramidis vom Musikhaus Prosound
in Stockerau betreut und gestimmt wird.
Prosound hat jetzt auch ein Herz für unsere Bassisten entdeckt –
seit kurzem steht ein MarkBass-Verstärker auf der Bühne,
in den alle Musiker schon fast "verliebt" sind.....
Auskunft: 0676 612 76 65

Mo. 6.4.
Stanton Bigband
Eine der (oder sogar DIE) ehrwürdigste der heute noch existierenden (und auftretenden) Swing-Bigbands in der Bundeshauptstadt und weitester Umgebung: tp: Gerald Pfister, Walter Fend, Jan Kolaja, Helmut Jazzy Grussmann; tb: Martin Grünzweig, Bobby Dodge, Peter Jakelj; Helmut Strobl, Nikolaos Afentulidis as; Günter Bruckner, Hartwig Eitler ts; Helmut Schiener bs, Markus Gaudriot p, Martin Bayer g, Peter Bauer b, Alexander Dostal dm

Di. 7.4. / Mi. 8.4. / Do. 9.4.
Fr.10.4. / Sa.11.4.
Don Menza Don Menza
So wie vor Jahrzehnten der herrliche Eddie "Lockjaw" Davis ist jetzt der menschlich und musikalisch ziemlich heißblütige Don Menza zu einem Stammgast im JAZZLAND geworden. Seine Wurzeln liegen in Süditalien, geboren wurde er in den USA, genau gesagt in Buffalo. Ursprünglich war er bigbandlich unterwegs und seine Stationen waren als prominenter Solist die stargespickten Sax-Sections bei Maynard Ferguson, Stan Kenton und Max Greger. Nach diesem Deutschland-Intermezzo ging es zu Buddy Rich, Elvin Jones, Louis Bellson und öfters arbeitete nun auch mit kleinen Gruppen, wo er seinen Einfallsreichtum und die vierschichtige musikalische Phantasie noch besser entfalten konnte – so wie bei uns mit diesem grandiosen Trio: Oliver Kent p, Johannes Strasser b und Bernd Reiter dm.

So.12.4. / Mo.13.4.
Geschlossen
Ostern
Wir zelebrieren zwei verdiente Schließtage und wünschen Euch und uns schöne Feiertage

Di.14.4. / Mi.15.4. / Do.16.4.
"Rising Star Serie"
Champian Fulton Champian Fulton
Wenn man glaubt man kennt schon (fast) alles, was den Jazz in den USA ausmacht, dann kennt man Drummer und Organisator Joris Dudli nicht. Vor längerer Zeit präsentierte er eine uns vollkommen unbekannte Pianistin-Sängerin, die grandios aussieht, noch viel besser Klavier spielt und dies noch übertrumpfte sobald sie zu singen begann – Champian Fulton begeisterte unsere Gäste und die Crew und wir freuen uns diesmal geradezu diebisch, daß sie den immensen Bassisten Ignasi Gonzales aus Spanien mitbringt – wer die Dame noch nicht kennt, sollte unbedingt kommen, denn wie lange wir sie uns leisten können steht in den Sternen…

Fr.17.4.
Riverside Stompers
Die berühmte Creole Jazzband mit King Oliver und Louis Armstrong gehört sicher zu den Idolen der "Stampfer vom Flußufer", die zu dem besten der heimischen (und auch europäischen) Traditional Bands zählt: Dieter Bietak, Kurt Peyer tp; Wolfgang Straka tb, Alwin Miller cl, Roland Roger p, Peter Schwanzer bjo, Martin Stanzel kaiserbass, Angelika Schwerer dm.

Sa.18.4.
"Rising Star Serie"
Simon Plötzeneder Quartett
Daß der Jazz moderner Ausrichtung nicht notwendigerweise immer einen schwierig-spröden und daher komplexen Klang haben muss, sondern sehr wohl auch in seiner zugänglicheren Form aufregend und fordernd bleiben kann, dafür liefert dieses grandiose Quartett auf seinem neuen Album "145th & St. Nick's" (ATS Records) auf eindrucksvolle Art den Gegenbeweis. Der Leader Simon Plötzeneder tp und sein Team mit Martin Reiter p, Karol Hodas b und Wolfi Rainer dm zeigen, daß Modern teuflisch swingen kann – anhören & CD kaufen!

Das Programm der Wiener Jazzclubs im Internet:  http://www.ig-jazz.at

Mo.20.4.
"Rising Star Serie"
Die Ranzler
Mojo Blues Band
Eine vom Aufbau her ungewöhnliche Band: Fünf Saxophone: Anton Prettler, Paul Gritsch, David Gruber, Markus Adam, Joe Weichinger und ein Mann für den Rhythmus: Andreas Salvatore dm. Neben Eigenkompositionen spielten man auch Jazzstandards, heimische Volksmusik, Tanzmusik aus dem Balkan und beliebte Lieder aus Film und Fernsehen. Alles im eigenen Stil gefärbt und konzipiert und nirgendwo abgekupfert.

Di.21.4.
"Rising Star Serie"
Wild Cats Orchestra
Stil: archaischer, "volksliedhafter" New Orleans Jazz, also Spirituals, Rags, Blues und Traditionals mit vielen, auch mehrstimmigen Gesangseinlagen und natürlich ohne jedweden elektronischen Klimbim. Otmar Leitner co & voc, Wolfgang Straka tb & voc, Wolfgang Luckinger cl & chef, Margie Pitamitz bjo & voc, Florian Dozler sousaphon & Hubert Eigenberger dm

Mi.22.4. / Do.23.4.
The Hammond Messengers
Keine Sorge – es handelt sich bei diesem Konzert nicht um einen Überfall brutaler Kärntner Recken, um die Stadt Wien einzunehmen – die Herrn Rob Bargad key-b organ, Daniel Nösig tp, Clemens Hofer tb, Michael Erian ts und Klemens Marktl dm sind alle waffenlos, was sie in den Händen halten sind harmlose Instrumente, die sie allerdings perfekt beherrschen. Zwei schöne Abende, an denen wir eine fremde Kultur besser kennen lernen können

Fr.24.4. / Sa.25.4.
Mojo Blues Band
Mojo Blues Band
Bei den letzten zwei Auftritten der MBB mußten wir auf den Bandleader und Frontman Erik Trauner g&voc verzichten, die "Dottores" wollten ihn nicht auf die Bühne lassen. Jetzt ist er wieder in Amt und Würden und wir können ihm freudig berichten, daß sein alter Kompagnon Siggi Fassl ihn grandios vertreten hat – wie immer bestens aufgelegt und verläßlich swingend Charlie Furthner p, Herfried Knapp b und Didi Mattersberger dm

Die Programmübersicht für unterwegs am Handy: www.jazzland.at/mobil

Mo.27.4.
Nicole Zuraitis
& Walter Fischbacher Trio Nicole Zuraitis
Nicole Zuraitis voc & Walter Fischbacher p, Petr Dvorsky b, Axel Bernath dm. "Nicole is one of my favorite vocalists" - Jane Monheit, "Nicole's singing is out of this world" - Antonio Sanchez. Neben unzähligen Konzerten mit ihrer eigenen Band in renommierten Clubs in New York tritt Nicole auch regelmäßig als Sängerin mit der Birdland Bigband auf. Ihr Deutschland-Debut im vergangenen September in Düsseldorf und Heinsberg wurde von "standing ovations" begleitet.

Di.28.4. / Mi.29.4. / Do.30.4. /
Fr. 1.5. / Sa. 2.5.
Howard Alden Howard Alden
Beeindruckend ist die Liste der Jazz-Größen, mit denen unser Gitarren-Gast Howard Alden auf der Bühne stand: Red Norvo, Dizzy Gillespie, Woody Herman, Bud Freeman, Wild Bill Davison, Benny Carter, Clark Terry, Joe Williams, Ruby Braff, Warren Vaché, Ken Peplowski und Flip Phillips. Für Dick Hyman arrangierte er den Soundtrack für den epochalen Film "Sweet and Lowdown". Er kann alles mit seinem Instrument von traditionellen Oldtime bis hin zu swingendem Modern – wir hören ihn am Di.: mit: Christian Plattner Quartett (C.P. cl&ts, Erwin Schmidt p, Martin Treml b, Hubert Bründlmayer dm), Mi.: mit Joschi Schneeberger Trio (J.S.b, Martin Spitzer g, Dusan Novakov dm), Do.: mit der Barrelhouse Jazzband (Franz Luttenberger tp, Mathias Papp tb, Siegi Dietrich cl, Hepi Kohlich p, Peter Bauer b, Horst Bichler dm), Fr.: Herbert Swoboda Quintett (HS cl, Heribert Kohlich p, Martin Spitzer g, Martin Treml b, Wolfgang Kendl dm) und Sa.: Heinz von Hermann sax (Erwin Schmidt p, Hans Strasser b, Mario Gonzi dm)

Wer als Empfänger der e-JLP die gedruckte Ausgabe vermißt:
im 'landl gibt es immer ausreichend gedruckte Exemplare!!

"A note is a note -
in any language!"
(Louis Armstrong)

Das Programm im Detail - März-April 2020: