JAZZLAND

- seit 1972 -

JAZZLAND POST online
Jänner-Februar 2024

A-1010 Wien, Franz Josefskai 29
Tel.: (+43-1) 533 25 75
Redaktion: Axel & Tilly Melhardt
Webfassung: Günter Weismann
A-1070 Wien, Westbahnstr.27/89
Tel.: (+43-1) 523 03 99
Konto: ERSTE Bank AT51 20111 31002 206 106
Internet:www.jazzland.at
e-mail:
Geöffnet ab 19 Uhr, Live-Musik ab 21 Uhr
Sorry: kein Kartenvorverkauf - keine Reservierungen - keine Kredit- oder Bankkarten

52 Jahre sind für einen Jazzclub ein biblisches Alter und nach unserem Wissen ist das JAZZLAND inzwischen der älteste Jazzclub der Welt unter kontinuierlicher Leitung. Und da entstehen Traditionen - die herrliche Marianne Mendt beschließt das Jahr und der ebenso grandiose Hans Theessink eröffnet das Neue. Wollen wir hoffen, dass es die nächsten Jahrzehnte so bleibt - und dass wir es alle erleben. Keep swingin' und alles Gute für 2024 wünschen Euch
Tilly, Julius, Axel Melhardt & die gesamte Jazzland-Crew.
Programmübersicht Jänner - Februar 2024
So.31.12.
Mo.1.1.24 
Geschlossen
Allen einen friedlichen Jahreswechsel !
   
Di. 2. 1.
Mi. 3. 1.
Do. 4. 1.
Fr. 5. 1.
Sa. 6. 1.
Hans Theessink g&voc&hm B Mehr>
Mo. 8. 1. Gewürztrio Gidon Oechsner g, Julian Wohlmuth g, Daniel Schober b. S Mehr>
Di. 9. 1. Ceora Jonas Friesel tp, Günter Spies tb, Tom Müller ts, Florian Fuss as, Michael Dörfler-Kneihs p, Joe Abentung b, Uli Hejsek dm. M Mehr>
Mi.10. 1. DoggoD-Project Claus Spechtl g, Max Tschida p, Jakob Kammerer dm. M Mehr>
Do.11. 1. 4-mation
krankheitsbedingte Änderung - illness-related change (9.Jan.2024):
Thomas Faulhammer ts, Martin Bayer g, Joschi Schneeberger b, Wolfgang Kendl dm, Dorothea Jaburek voc.
Niko Afentulidis ts, Martin Bayer g, Karol Hodas b, Wolfgang Kendl dm.
M Mehr>
Fr.12. 1. Jack Marsina & Flo's Jazz Casino
feat. Florian Bramböck
Jack Marsina voc&tp, Flo Bramböck sax, Rob Soelkner p, Flo Hupfauf b, Flo Baumgartner dm. S Mehr>
Sa.13. 1. The New Blue Note Six Dave Laszlo Marsall cl&ts&bsax, Walter Kortan tp, Matyas Papp tb, Thomas Scherrer g, Karol Hodas b. T Mehr>
Mo.15. 1. Stepan Flagar - Roman Schwaller Quintet Stepan Flagar & Roman Schwaller ts; Urs Hager p, Milos Colovic b, Valentin Duit dm. M Mehr>
Di.16. 1. Christian Plattner Quartett Christian Plattner ts&cl, Erwin Schmidt p, Martin Treml b, Hubert Bründlmayer dm. S Mehr>
Mi.17. 1.
Do.18. 1.
Koolinger Thomas Kugi sax, Erwin Schmidt hammond-B3, Christian Havel g, Herfried Knapp e-b, Anton Mühlhofer perc, Andreas Weiss  dm. M Mehr>
Fr.19. 1. Attila Korb / Matyas Bartha Septett Attila Korb co, Marton Papp cl&sax, Matyas Papp tb, Thomas Scherrer g, Matyas Bartha p, Karol Hodas b, Oleg Markov dm. S
M
Mehr>
Sa.20. 1. JazzAhead Picante Heinz von Hermann ts&altfl, Johannes Herrlich tb, Matyas Bartha p, Volker Wadauer b, Harald Tanschek dm, David Panzl perc. L Mehr>
Mo.22. 1.
Di.23. 1.
Mi.24. 1.
Jesse Davis Jesse Davis as, Oliver Kent p, Martin Zenker b, Mario Gonzi dm. M Mehr>
Do.25. 1. Wildcats Orchestra Otmar Leitner co&voc, Wolfgang Luckinger cl, Wolfgang Straka tb&voc, Margie bjo&voc, Florian Dozler sousaphon, Hubert Eibenberger dm. T Mehr>
Fr.26. 1.
Sa.27. 1.
Dena DeRose Dena DeRose p&voc, Milos Colovic b, Chris Smith dm. S
M
Mehr>
Mo.29. 1. big.mdw.band
cond.: Markus Geiselhart
voc.: Patricia Ruesch, Leona Sperrer, Elena Faderl,
reeds: Jasmine Zhang, Xiaochen Yu, Simon Esterbauer, Nicolas Urban, Alen Pavlic;
tp.: Jakob Heindl, Oliver Dragovic, Eric Ziegelbauer, Florian Gmeiner;
tb.: Leah Kouyoumdjian, Augusto Ruiz Henao, Tamas Szaloky, Frederik Abel;
Sebastian Sciaraffia-Garay g, Juan Felipe Pulido p, Wolfgang Schöbitz b, Julian Weninger, Philipp Müller dm.
M Mehr>
Di.30. 1.
Mi.31. 1.
Do. 1. 2.
Fr. 2. 2.
Sa. 3. 2.
Dana Gillespie
& Joachim Palden Trio
Dana Gillespie voc, Joachim Palden p, Tom Müller ts, Sabine Pyrker dm. B Mehr>
Mo. 5. 2. Valentin Schuppich Quartett
feat. Roman Schwaller
Valentin Schuppich p, Karol Hodas b, Dusan Novakov dm, Roman Schwaller ts. M Mehr>
Di. 6. 2. Albert Reifert Trio Albert Reifert p, Martin Spitzer g, Joschi Schneeberger b. S Mehr>
Mi. 7. 2. Sandor Rigo Quartett Sandor Rigo sax, Robert Schönherr p, Joschi Schneeberger b, Dusan Novakov dm. M Mehr>
Do. 8. 2. Vienna City Five Matyas Papp tp&tb, Herbert Swoboda cl, Matyas Bartha p, Thomas Scherrer g, Martin Treml b. S Mehr>
Fr. 9. 2. Vienna Cake Walkers Thomas Nell co, Andreas Mittermayer tb, David Laszlo Marsall ts&cl, Martin Treml b, Thomas Scherrer g. T Mehr>
Sa.10. 2. Barrelhouse Jazzband Franz Luttenberger co&p, Matyas Papp tb, Siegi Dietrich cl&p, Peter Bauer b, Manfred Markowsky g, Wolfgang Hiebl dm. T Mehr>
Mo.12. 2. Ray Aichinger Quartett Ray Aichinger sax, Oliver Kent p, Stefan Pista Bartus b, Martin Kleibl dm. M Mehr>
Di.13. 2.
Mi.14. 2.
Do.15. 2.
Sandro Roy &
Joschi Schneeberger Quartett
Sandro Roy viol, Joschi Schneeberger b, Aaron Wonesch p, Martin Spitzer g, Toni Mühlhofer perc. S Mehr>
Fr.16. 2. Original Storyville Jazzband Franz Luttenberger co, Andreas Mittermayer tb, Herbert Swoboda cl, Matyas Bartha p, Martin Treml b, Udo Ehmsen bjo, Wolfgang Dorer dm. T Mehr>
Sa.17. 2. Marsall's New Orleans Trio
feat. Jerry Lee Pfister
Cili Marsall p, David Laszlo Marsall bsax&cl&ts, Istvan Gyarfas g, Jerry Lee Pfister tp. T
B
Mehr>
Mo.19. 2. Leopold Libal Tribute Big Band voc.: Thessa Habeler voc,
sax.: Thomas Beck, Regina Habeler-Capik, Irene Jagersberger, Andy Eckerl, Wolfgang Völkl, Bernhard Adlberger, Martin Jank;
tp.: Jan Kolaja, Manfred Holzhacker, Herbert "Gurli" Gurmann, Gerhard Aflenzer, Gerhard Cernek;
tb.: Robert Bachner, Klaus Zirngast, Thomas "Schiffko" Zsivkovits, Markus Eckl, Jürgen Sklenar;
Uli Datler p, Franz Heinrich Lirsch b, Raphael Giller, Wolfgang Dorer dm.
M Mehr>
Di.20. 2. Al Cook Al Cook g&voc, Charlie Lloyd p. B Mehr>
Mi.21. 2. Thomas Faulhammer Quartett Thomas Faulhammer ts, Aaron Wonesch p, Peter Gruber b, Lukas Knöfler dm. M Mehr>
Do.22. 2. Bernhard Osanna Sextett Bernhard Osanna b, Ilse Riedler sax&cl, Markus Pechmann flh&tp, Markus Gaudriot p, Michael Kahlig vib, Christian Stolz dm. M Mehr>
Fr.23. 2. Riverside Stompers Dieter Bietak co&voc, Kurt Peyer tp, Wolfgang Straka tb&voc, Christoph Rohrböck cl, Roland Roger p, Peter Schwanzer bjo, Martin Stanzel tuba&voc, Angelika Schwerer dm. T Mehr>
Sa.24. 2. Herbert Swoboda Quintett Herbert Swoboda cl, Heribert Kohlich p, Martin Spitzer g, Martin Treml bm, Wolfgang Kendl dm. S Mehr>
Mo.26. 2. "Huubraum" Huub Claessens voc (Bass-Bariton), Ryan Langer p, Johannes Strasser b, Klemens Marktl dm. S Mehr>
Di.27. 2. Flip Philipp &
Christian Salfellner Quintet
Bernhard Wiesinger ts, John Arman g, Oliver Kent p, Milos Colovic b, Christian Salfellner dm. M Mehr>
Mi.28. 2. Henk und Herrlich Herwig Gradischnig ts, Johannes Herrlich tb, Oliver Kent p, Philipp Zarfl b, Mario Gonzi dm. M Mehr>
Do.29. 2. Walter Kortan and his Nutjazz Six Walter Kortan tp&voc, Andreas Humpel sousaphon, Matyas Papp tb, Marton Papp cl, Thomas Scherrer g&bjo, Hubert Bründlmayer dm. M Mehr>
B = Blues&Boogie  T = Traditional Jazz  S = Swing  M = Modern Jazz  L = Latin

Das Programm im Detail - Jänner - Februar
So.31.12.2023 /
Mo.  1. 1.2024
Geschlossen
Allen einen friedlichen Jahreswechsel !
Übersicht>

Di. 2. 1. / Mi. 3. 1. / Do. 4. 1. /
Fr. 5. 1. / Sa. 6. 1.
Hans Theessink
Hans Theessink
Hans Theessink (Foto 2018)
Die Marianne als grandioser Jahresabschluss und Hans Theessink g&hm&voc als fulminanter Auftakt des neuen Jahres - zwei feste Bestandteile in unserem Programm, auf die wir mächtig stolz sind. Wien ist seit Jahrhunderten ein echter Anziehungspunkt für große Künstler aus aller Herren Länder und in Jazz-Zeiten ist das nicht anders geworden. Hans lebt seit vielen Jahren bei uns und unternimmt von hier aus seine weltweiten Tourneen, mit denen er kräftig dazu beiträgt, dass der echte und unverfälschte Blues weiterhin existiert und nicht nur in Form seiner vereinfachten und daher populäreren Ableger namens Rock und Pop am Leben bleibt. Mit seinem profunden Überblick über viele Jahre Blues-Geschichte spricht der Beute-Wiener, dem manchmal liebenswert-köstliche Dialektausdrücke entwischen, die große Gemeinde der treuen Fans der 3-Akkorde an und spannt einen umfassenden Bogen von den 20-ern bis (fast) in die Gegenwart, denn diese tiefschwarze Volksmusik aus den USA - als das Rückgrat der gesamten Popular-Musik - hat bisher alle gängigen Modeströmungen unbeschadet überstanden. Wir erleben Hans - ein echtes Flaggschiff des Blues - "all alone on stage" mit seiner sonoren Stimme, einer wahren Gitarren-Kollektion und den dazu passenden Mouth-Harps..

Wenn Sie das JAZZLAND unter besonders günstigen Bedingungen besuchen wollen, dann geht das sehr einfach - ein Konto bei der Erste Bank und Sie sind dabei, denn das Motto Österreichs größter Bank ist:
"Kultur ist Bildung. Kultur braucht Partner - JAZZLAND sponsored by
MehrWERT Sponsoringprogramm der Erste Bank

Mo. 8. 1.
Gewürztrio
Die Trioabteilung der Band "Gewürztraminer" präsentiert uns Swing, Bossa und Musette ganz im Stile von Django Reinhardt. Obwohl es sich heute um die Jazzlandpremiere dieses hervorragenden Trios handelt, kennen wir die Herren Gidon Oechsner g, Julian Wohlmuth g und Daniel Schober b bereits bestens aufgrund ihrer zahlreichen Auftritte bei uns mit Mic Oechsners "Grappellissimo". Äußerst hörenswert!

Di. 9. 1.
Ceora
In der musikalischen Vorstellung ihres Leiters und Drummers Uli Hejsek war für "CEORA" die gleichnamige Komposition des Hardbop - Trompeters Lee Morgan prägend für Sound und Stilistik der Band. Ein abwechslungsreiches Programm ist garantiert, diesmal überrascht Arrangeur und Posaunist Günter Spies sogar mit einem Klassiker des "Impressionismus". Für orchestralen und solistischen Glanz ist auch bestens gesorgt bei neuen und alten "Haudegen" wie Jonas Friesel tp, Tom Müller ts, Florian Fuss as, Michael Dörfler-Kneihs p und Joe Abentung b.

Mi.10. 1.
DoggoD-Project
Die drei Freunde verbindet die Liebe und der Respekt zur und vor guter Musik, sei diese nun aus dem "American Songbook" oder auch aus dem Funk- und Soulbereich, und die Ambition, auf der Basis der musikalischen Sozialisation Persönliches und Neues zu schaffen. Ob der namensgebende Hund von Max anwesend sein wird, müssen wir abwarten, aber wir freuen uns jedenfalls auf Claus Spechtl g, Max Tschida p und Jakob Kammerer dm.

Do.11. 1.
4-mation
Swingender Soul Jazz in Richtung zu Lou Donaldson, Nat Adderley und Jimmy Smith und die Fusion von brasilianischem Samba und Bossa Nova mit dem amerikanischen Modern Jazz als Latin Jazz mit Stars wie Antonio Carlos Jobim sind die wesentlichen Inspirationen von Niko Afentulidis ts, Martin Bayer g, Karol Hodas b und Wolfgang Kendl dm, die bei ihren Konzerten aber niemals auf Duke Ellingtons Glaubensbekenntnis "it don't mean a thing, if it ain't got that swing" vergessen....
Krankheitsbedingte Änderung - illness-related change (9.Jan.2024):
Thomas Faulhammer ts, Martin Bayer g, Joschi Schneeberger b, Wolfgang Kendl dm, Dorothea Jaburek voc.

Fr.12. 1.
Jack Marsina &
Flo's Jazz Casino
feat. Florian Bramböck
Eine Hommage an den amerikanischen Jazz zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis hin zur Swing Ära. Grandiose Interpreten wie Frank Sinatra, Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Nat King Cole, Bing Crosby, Sammy Davis Jr., Louis Armstrong, Louis Prima oder Dean Martin begeisterten und begeistern immer noch unzählige Jazz- und generell Musikfans auf der ganzen Welt. Ragtime, Blues, Swing & Jazz - Musik, wie sie in den zahlreichen Clubs und Casinos zwischen den 1920ern bis in die 1950er gespielt wurde, wird uns von dieser außergewöhnlichen Band präsentiert: Jack Marsina voc&tp, Flo Bramböck sax, Rob Soelkner p, Flo Hupfauf b & Flo Baumgartner dm.

Sa.13. 1.
The New Blue Note Six
Ob als Sidemen oder als Bandleader mit eigenen Formationen - der Klarinettist und All-Saxophonist macht immer eine herausragend gute Figur: Dave Laszlo Marsall cl&ts&bsax hat mit Walter Kortan tp, Matyas Papp tb, Thomas Scherrer g und Karol Hodas b eine traditionell swingende Band in wahrhaft ungewöhnlicher Besetzung konzipiert, die deutlich aufzeigt, dass im klassischen Jazz noch lange nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, wenn man ohne Scheuklappen und mit offenen Ohren musiziert....

Parken beim JAZZLAND - nach wie vor kein Problem. Um nur EUR 5,90 können Sie ihren PKW in der BOE-Garage vor dem 'landl abstellen.
Einfahrt ab 18 Uhr. Gutzeitkarten an der Bar.

(Einfahrt Franz-Josefs-Kai/Morzinplatz, bei der Tankstelle)

Mo.15. 1.
Stepan Flagar -
Roman Schwaller Quintet
Zwei Tenorsaxophonisten verschiedener Couleur sind im Jazz schon immer äußerst attraktiv und interessant gewesen. Hier teamen sich die Schweizer Tenorsaxophonlegende Roman Schwaller mit dem zurecht international hochgelobten tschechischen Saxophonisten Stepan Flagar. Begleitet werden sie von einer Young Lions Rhythm Section, in der sich alle Beteiligten schon längst als Aushängeschilder ihrer Generation etabliert haben. Stepan Flagar & Roman Schwaller ts; Urs Hager p, Milos Colovic b, Valentin Duit dm.

Di.16. 1.
Christian Plattner Quartett
Seit vielen, vielen Jahren ist Christian Plattner ts&cl unverzichtbarer Bestandteil unseres Programms, unzählige Auftritte mit lokalen Musikern sowie unseren internationalen Gästen, die sich förmlich darum reißen, mit Christian auftreten zu können, haben uns und unsere Gäste regelmäßig begeistert. Heute hören wir ihn mit seiner Stammmannschaft Erwin Schmidt p, Martin Treml b und Hubert Bründlmayer dm.

Mi.17. 1. / Do.18. 1.
Koolinger
Koolinger, live-stream 2021
Koolinger (live-stream 2021)
Wenn man Swing mit Rhythm & Blues mischt und dem Hard-Bop mit kochendem Jive eine traditionellere Würzung verpasst, dann entsteht eine fast unwiderstehliche Melange, die Musiker und Zuhörer gleichermaßen begeistert. Die Spielfreude der Herren Thomas Kugi sax, Erwin Schmidt hammond-B3, Christian Havel g, Herfried Knapp e-b, Anton Mühlhofer perc und des verehrten Bandleaders Andreas Weiss dm geht auf das Publikum über, das durch eigenen Enthusiasmus die Band weiter aufstachelt und die Begeisterung potenziert wieder auf die Bühne zurückschickt.... Die übermütig-enthusiastische Stimmung bei Koolinger ist schwer zu beschreiben - die sollte man unbedingt "live" erlebt haben....

Fr.19. 1.
Attila Korb /
Matyas Bartha Septett
Wir freuen uns sehr, den ungarischen Multiinstrumentalisten, Jazzmusiker, Arrangeur und Komponisten Attila Korb co wieder bei uns im Jazzland begrüßen zu dürfen. Als Mitglied der Bohém Ragtime Jazz Band tourte er bereits in sehr jungen Jahren quer durch Europa, heute ist er Mitglied des Modern Art Orchestra in Budapest. Heute an seiner Seite sind Marton Papp cl&sax, Matyas Papp tb, Thomas Scherrer g, Matyas Bartha p, Karol Hodas b und Oleg Markov dm.

Sa.20. 1.
JazzAhead Picante
Latin+Funk+Jazz = "JazzAhead picante". Heinz von Hermann ts&altfl, seit über sechs Jahrzehnten Wiener Urgestein - auch wenn er manchmal einen leicht deutschen Akzent hat, der bei Max Greger, Kurt Edelhagen und anderen Bigbands entstanden sein mag - präsentiert er uns zusammen mit Johannes Herrlich tb, Matyas Bartha p, Volker Wadauer b, Harald Tanschek dm und David Panzl perc einige neue, eigens für dieses Projekt komponierte Titel sowie neue Spezial-arrangements bekannter Jazz- und Latin-Standards.

COMPUTER-SCHULUNGEN UND MEHR
Als langjähriges Mitglied der JAZZLAND-Crew biete ich Ihnen an:
  • Schnelle und kompetente Hilfe bei Computerproblemen
  • Private Schulungen bei IHNEN und auf IHREM Computer
  • Persönlich, geduldig und genau auf IHRE Bedürfnisse und IHR Tempo zugeschnitten
THOMAS WACKERLE, erreichbar unter: 0650 / 650 48 14 oder per
E-Mail: tome-com@chello.at


Mo.22. 1. / Di.23. 1. / Mi.24. 1.
Jesse Davis
Jesse Davis
Jesse Davis as
Der in New Orleans aufgewachsene Altsaxophon-Star Jesse Davis zählt seit Jahrzehnten zu den kreativsten Musikern aus dem Kreis um Wynton Marsalis, mit dem er mehrmals in Wien (auch im JAZZLAND als "Einsteiger") gastierte. Wie alle großen Musiker baut er seinen Stil auf den Schultern seiner großen Vorgänger auf: Charlie Parker, Phil Woods und Cannonball Adderley gehören zu seinen Idolen, er arbeitete mit unzähligen Spitzenmusikern zusammen, beispielsweise Ray Brown, Roy Hargrove, Ron Carter, Jimmy Cobb, Jack McDuff, John Marshall und Hank Jones. Seine Auftritte im Jänner letzten Jahres bei uns im Jazzland waren ein großer Erfolg, unser Publikum und wir waren gleichermaßen begeistert und so freuen wir uns sehr auf ein Wiedersehen mit Jesse Davis as, Oliver Kent p, Martin Zenker b und Mario Gonzi dm.

Do.25. 1.
Wildcats Orchestra
Stil der Band ist eher archaischer, volksliedhafter New-Orleans-Jazz - eine Richtung, die in der Szene leider schön langsam deutlich unterrepräsentiert ist. Gespielt werden Spirituals, Rags, Blues und Traditionals mit vielen, auch mehrstimmigen Gesangseinlagen und natürlich ohne jedweden elektronischen Klimbim. Otmar Leitner co&voc, Wolfgang Luckinger cl, Wolfgang Straka tb&voc, Margie bjo&voc, Florian Dozler sousaphon und Hubert Eibenberger dm.

Fr.26. 1. / Sa.27. 1.
Dena DeRose
Dena DeRose
Dena DeRose p&voc
Seit 2006 lebt und unterrichtet Dena DeRose voc&p in Graz, doch zu unserer großen Freude liebt Dena Wien und unseren Club unterhalb der Ruprechtskirche und so kommt es seit einigen Jahren immer wieder zu Auftritten von ihr bei uns im Jazzland. Ihre Karriere begann diese begeisterte und begeisternde Lehrende als Pianistin, doch Mitte der 80er Jahre begann Arthritis ihr Spiel zu behindern - so begann sie zu singen und kombinierte nach ihrer Genesung ihre beiden gleichwertigen Talente. Ihr Repertoire umspannt die wesentlichsten Standards sowie viele eigene Kompositionen und in ihren Bands war ein echtes "Who is Who" des Jazz zu finden - von Ray Brown zu Clark Terry und von John Clayton zu Benny Golson. Die grandiose Beherrschung des Instruments, die umwerfende Freude an der eigenen Darbietung, die das Publikum gnadenlos mitreißt und ein durch nichts zu überbietendes musikalisches Temperament übertragen sich auf das Auditorium, das Zugabe um Zugabe fordert - und bekommt. Den frenetischen und hochverdienten Applaus des Publikums teilt sie sich mit Milos Colovic b und Chris Smith dm.

Eddie "Lockjaw" Davis - "Land of dreams"
Eddie Davis ts, Karl Ratzer g, Michael Starch p, Stefan Prokesch b, Viktor Plasil dm,
rec. 1982 at Soundborn Studio + 4 Bonustitel live aus dem JAZZLAND - die letzten veröffentlichten Aufnahmen.
Diese kostbare Rarität - das einzige Dokument, auf dem "Lockjaws" Stimme zu hören ist - gibt es an der Kassa.


Mo.29. 1.
big.mdw.band
Im Wintersemester 2023/24 steht wieder die Big Band Tradition auf dem universitären Lehrplan. Unter dem Motto "The Music of Count Basie" beschäftigt sich die Big Band hauptsächlich mit Werken von den legendären Alben "Atomic Mr. Basie" und "Chairman of the Board", welche in den Jahren 1958 bzw. 1959 vom "Count Basie Orchestra" vorgelegt wurden. Mit Sängerinnen des Instituts für Popularmusik wirft die Big Band weiters einen Blick auf die Zusammenarbeit zwischen Ella Fitzgerald und Count Basie, sowie auf die Aufnahmen welche die Sängerin Diane Schuur 1987, also 3 Jahre nach dem Tod von Count Basie, mit dem "Count Basie Orchestra" unter der Leitung des Tenorsaxophonisten Frank Foster gemacht hat.
voc.: Patricia Ruesch, Leona Sperrer, Elena Faderl,
reeds: Jasmine Zhang, Xiaochen Yu, Simon Esterbauer, Nicolas Urban, Alen Pavlic,
tp.: Jakob Heindl, Oliver Dragovic, Eric Ziegelbauer, Florian Gmeiner,
tb.: Leah Kouyoumdjian, Augusto Ruiz Henao, Tamas Szaloky, Frederik Abel,
Sebastian Sciaraffia-Garay g, Juan Felipe Pulido p, Wolfgang Schöbitz b, Julian Weninger & Philipp Müller dm,
Markus Geiselhart cond.

Di.30. 1. / Mi.31. 1. / Do. 1. 2. / Fr. 2. 2. / Sa. 3. 2.
Dana Gillespie
& Joachim Palden Trio
Dana Gillespie, Palden Trio
Dana Gillespie, Palden Trio
Auch wenn man glaubt, die grandiose Dana Gillespie voc in- und auswendig zu kennen (weil man sie - wie in meinem Falle - seit 1980 mehrmals pro Jahr erleben durfte), so entdeckt man bei jedem ihrer Auftritte neue Facetten ihrer geradezu unheimlichen Bühnenpräsenz. Mit welcher Lust und Freude sie auch nach vielen, vielen Jahren auf der Bühne den Blues interpretiert, ist nicht nur hörens- sondern auch überaus sehenswert. Da ist eine Künstlerin am Werk, die in ihrer Musik vollkommen aufgeht und sich geradezu kindlich über jede neue Idee ihrer Partner freut - und auf diese sofort eingeht. Sie hat Kollegen auf der Bühne, die ihr diesen Enthusiasmus vollkommen zurückgeben - den herrlichen Boogie-Meister am (ausbezahlten) BÖSENDORFER Joachim Palden, den gleichzeitig einfallsreichen und grundsoliden Tom Müller ts und die ebenso charmante wie rhythmisch vielseitige Sabine Pyrker dm.

Das Programm der Wiener Jazzclubs im Internet: https://ig-jazz.at

Mo. 5. 2.
Valentin Schuppich Quartett
feat. Roman Schwaller
Mit 11 Jahren begann Valentin Schuppich Klavier zu spielen, es folgte ein Abschluss am (heutigen) MUK-Institut in den Klassen von Oliver Kent und Aaron Wonesch. Damit war der Grundstein gelegt für eine Karriere als Pianist, Komponist und Arrangeur in der österreichischen Jazzszene. Stets an seiner Seite sind Karol Hodas b und Dusan Novakov dm sowie, zu unserer großen Freude, auch der Schweizer Tenorsax-Star Roman Schwaller.

Di. 6. 2.
Albert Reifert Trio
Anlässlich seines letzten Wien Konzerts im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins vor rund 20 Jahren wollen Albert Reifert p, Martin Spitzer g und Joschi Schneeberger b dem kanadischen Pianisten Oscar Peterson ein musikalisches Denkmal setzen und würdigen die 2007 verstorbene Jazzikone mit teils originalen Arrangements von diesem legendären Konzert.

Mi. 7. 2.
Sandor Rigo Quartett
Dieses Quartett präsentiert uns Eigenkompositionen und ausgewählte Jazz Standards und Jazz Originals. Die verschiedenen musikalischen Hintergründe der Musiker Sandor Rigo sax, Robert Schönherr p, Joschi Schneeberger b und Dusan Novakov dm sind in ihrer Musik stark erkennbar, man hört in den vielseitigen, kreativen und melodisch harmonischen Eigenkompositionen Einflüsse von Swing, Be- und Hardbop, Latin, Jazzrock und Klassik

Do. 8. 2.
Vienna City Five
Diese vielversprechende Jazzformation entstand aus der häufigen Zusammenarbeit fünf gleichgesinnter Jazzmusiker aus Wien, präsentiert werden Jazzstandards im Stile kleiner Jazzcombos der 40er und 50er Jahre des letzten Jahrhunderts. Small-group swing at its best! Wir freuen uns auf Matyas Papp tp&tb, Herbert Swoboda cl, Matyas Bartha p, Thomas Scherrer g und Martin Treml b.

Fr. 9. 2.
Vienna Cake Walkers
Diese im Vorjahr von Bandleader Thomas Nell gegründete Band hat sich in kürzester Zeit in die Reihe der traditionellen Bands eingereiht, die die herrliche Musik der 20er und frühen 30er Jahre des letzten Jahrhunderts nicht nur lieben, sondern auch dem Publikum präsentieren und näherbringen möchte. Traditioneller Jazz vom Feinsten gespielt von Thomas Nell co, Andreas Mittermayer tb, David Laszlo Marsall ts&cl, Martin Treml b und Thomas Scherrer g.

Sa.10. 2.
Barrelhouse Jazzband
Der sogenannte Chicago-Jazz war der erste Schritt vom streng klassischen Jazz zum Swing - junge College-Studenten hörten Oliver & Armstrong, wollten kopieren und ein neuer Stil war entstanden - auf den Spuren dieser ersten "Epigonen" wandeln seit über 50 Jahren vergnügt und höchst kompetent die Herren Franz Luttenberger co&p, Matyas Papp tb, Siegi Dietrich cl&p, Peter Bauer b, Manfred Markowsky g und Wolfgang Hiebl dm, von denen einige vor Jahrzehnten noch mit einigen Giganten aus den 30-er und 40-er Jahren brillieren konnten.

Die Programmübersicht für unterwegs am Handy: www.jazzland.at/mobil

Mo.12. 2.
Ray Aichinger Quartett
Ray Aichinger
Ray Aichinger saxes
Zu den aktivsten Musikern der heimischen Jazzszene zählt mit Sicherheit der Multi-Saxophonist Ray Aichinger, der uns heute zusammen mit Oliver Kent p, Stefan Pista Bartus b und Martin Kleibl dm auf einen ausgedehnten Jazz-Valentine's-Day-Trip mitnimmt, der ganz im Zeichen von "a flower is a lovesome thing" steht. Perfekte Einstimmung auf den Valentinstag zwei Tage später ist garantiert!

Di.13. 2. / Mi.14. 2. / Do.15. 2.
Sandro Roy &
Joschi Schneeberger Quartett
Trotz seiner jungen Jahre ist Sandro Roy bereits ein absoluter Star an der Violine im Bereich Klassik und Jazz, er gilt als einer der vielversprechendsten jungen Violinisten weltweit und stand beispielsweise bereits mit Jazzgrößen wie Bireli Lagrene auf der Bühne, den wir im Jahr 2021 bei uns im Jazzland genießen konnten. 2015 veröffentlichte er seine Debüt CD "Where I Come From", er hat an zahlreichen Festivals in Europa und den USA teilgenommen, unzählige Auftritte absolviert und eine bemerkenswerte Karriere hingelegt. Das Jazzland und natürlich das Joschi Schneeberger Quartett (Joschi Schneeberger b, Aaron Wonesch p, Martin Spitzer g und Toni Mühlhofer perc) freuen sich sehr, diesen Ausnahmeviolinisten nach einigen Jahren endlich wieder bei uns begrüßen und präsentieren zu können.

Fr.16. 2.
Original Storyville Jazzband
Seit den 60-ern des vorigen Jahrhunderts pflegt man den klassischen New-Orleans-Jazz und seit damals ist der ehemalige Gründer-Pianist und jetzige Kornettist Franz Luttenberger einer der bestimmenden Stimmen in einer hervorragenden Formation, in der kollektive Improvisation (heutzutage eine Rarität) und swingende Soli über dem klassischen Rhythmus gleichermaßen Platz haben. Franz Luttenberger co, Andreas Mittermayer tb, Herbert Swoboda cl, Matyas Bartha p, Martin Treml b, Udo Ehmsen bjo und Wolfgang Dorer dm.

Sa.17. 2.
Marsall's New Orleans Trio feat. Jerry Lee Pfister
Cili Marsall
Cili Marsall p
Cili Marsall p hat uns bereits als Einsteigerin an der Seite ihres stolzen Vaters David Laszlo Marsall bsax&cl&ts regelmäßig begeistert, mittlerweile teilt sie sich die Bühne mit absoluten Stars wie beispielsweise Axel Zwingenberger. An ihrer Seite sind heute Abend Istvan Gyarfas g und Jerry Lee Pfister tp.

Seit vielen Jahren freuen sich unsere Pianisten nicht nur über den hochklassigen
BÖSENDORFER im ehrwürdigen JAZZLAND, der perfekt von
Konstantin Avramidis vom Musikhaus Prosound
in Stockerau betreut und gestimmt wird.
Prosound hat auch ein Herz für unsere Bassisten entdeckt
und einen MarkBass-Verstärker auf die Bühne gestellt,
in den alle Musiker schon fast "verliebt" sind.....
Auskunft: 0676 612 76 65


Mo.19. 2.
Leopold Libal Tribute Big Band
Leopold Libal war über viele Jahrzehnte Posaunist und begnadeter Bigband Leiter. Nach seinem unerwarteten Ableben im November 2018 kommt es heute Abend zu einem Tribut Konzert, in dem von ehemaligen Musikern der Leopold Libal Concert Jazz Big Band unter der gemeinsamen Leitung von Jan Kolaja tp und Alfred Lackner cond&Moderator Arrangements und Anekdoten aus der langjährigen Ära dieser Bigband präsentiert werden.
voc.: Thessa Habeler,
sax.: Thomas Beck, Regina Habeler-Capik, Irene Jagersberger, Andy Eckerl, Wolfgang Völkl, Bernhard Adlberger, Martin Jank,
tp.: Jan Kolaja, Manfred Holzhacker, Herbert "Gurli" Gurmann, Gerhard Aflenzer, Gerhard Cernek,
tb.: Robert Bachner, Klaus Zirngast, Thomas "Schiffko" Zsivkovits, Markus Eckl, Jürgen Sklenar,
Uli Datler p, Franz Heinrich Lirsch b, Raphael Giller, Wolfgang Dorer dm.

Di.20. 2.
Al Cook
Als das JAZZLAND gegründet wurde, war Al Cook g&voc schon ein Star der Szene, sein Management verlangte "normale" Gagen für seine Auftritte im kleinen Keller, aber Cooksie bestand auf günstigere Konditionen für uns. So lange ist das überaus lebendige Bluesdenkmal nun schon Stammgast bei uns und wird es noch lange bleiben. Mit dabei heute wie immer Charlie Lloyd p.

Mi.21. 2.
Thomas Faulhammer Quartett
Thomas Faulhammer
Thomas Faulhammer ts
Viel zu selten ist der Saxophonist Thomas Faulhammer mit seiner exzellenten Band im JAZZLAND zu hören. Das ist nicht verwunderlich, denn man reißt sich förmlich um den so vielseitig begabten Musiker, der auch als Komponist, Arrangeur und Ideengeber höchst erfolgreich ist. Mit Aaron Wonesch p, Peter Gruber b und Lukas Knöfler dm hat er eine Mannschaft hinter sich, die ihn auf seinen Exkursionen vom Be-Bop bis in die Stilrichtungen der Gegenwart adäquat begleiten und unterstützen kann.

Do.22. 2.
Bernhard Osanna Sextett
Auf die Frage, ob er seine Stücke aufnimmt, oder sie in der nächstbesten Schublade verschwinden lässt, hat sich der Wiener Jazzbassist Bernhard Osanna die Antwort selbst gegeben: Jetzt oder nie! So entstand gemeinsam mit fünf fantastischen Musikern das Debütalbum "On The Walk". Er bleibt zwar hinter dem Bass, tritt jedoch als Komponist aus dem Hintergrund hervor. Heute werden sowohl Stücke aus dem Album "On The Walk", als auch neue Kompositionen zum Besten gegeben. Ein facettenreiches Projekt mit Ilse Riedler sax&cl, Markus Pechmann flh&tp, Markus Gaudriot p, Michael Kahlig vib, Christian Stolz dm.

Fr.23. 2.
Riverside Stompers
Der klassische, fast "barocke" Aufbau mancher Titel der Stampfer vom Flussufer ist unverkennbar - aber aus dem komplizierten Kollektiv der Bläser brechen die Stimmen der Solisten hervor - das war die Basis des klassischen Oldtime-Jazz. Hier ist unsere heutige Band zu Hause, die seit Jahren den klassischen Jazz in ihrer ursprünglichen Form pflegen - Dieter Bietak co&voc, Kurt Peyer tp, Wolfgang Straka tb&voc, Christoph Rohrböck cl, Roland Roger p, Peter Schwanzer bjo, Martin Stanzel tuba&voc und Angelika Schwerer dm.

Sa.24. 2.
Herbert Swoboda Quintett
Herbert Swoboda Quintett
Herbert Swoboda Quintett
(Foto livestream 05.01.2021)
An der Tatsache, dass das JAZZLAND heuer Anfang März 52-jähriges Bestehen feiert, ist auch Benny Goodman schuld, denn durch die musikalisch grandiose und zugegebenermaßen auch kitschige Film-Biografie des "King of Swing" bin ich überhaupt auf den Jazz aufmerksam geworden. Und BG ist zweifellos auch der Pate dieses herrlichen Quintetts, in dem Herbert Swoboda cl, Heribert Kohlich p, Martin Spitzer g, Martin Treml b und Wolfgang Kendl dm beweisen, dass hochklassige Musik auch nach 90 Jahren aktuell und lebendig ist - ein Hochgenuss!

Wer als Empfänger der e-JLP die gedruckte Ausgabe vermißt:
im 'landl gibt es immer ausreichend gedruckte Exemplare!!

Mo.26. 2.
"Huubraum"
Huub Claessens
Huub Claessens voc
Seit Benny Goodman und Art Farmer wissen wir, dass prominente Jazzer sich auch in der klassischen Musik durchsetzen konnten, der umgekehrte Weg von der Klassik zum Jazz scheint jedoch noch schwieriger zu sein, denn der holländische Bass-Bariton Huub Claessens voc ist eine der wenigen Ausnahmen - er pendelt von Jerome Kern zu Richard Strauss und von W.A.Mozart zum Ellington-Medley und ist versiert auf tp&sax. Verlassen kann er sich blindlings auf das Trio Ryan Langer p, Johannes Strasser b und Klemens Marktl dm.
Übersicht >

Di.27. 2.
Flip Philipp &
Christian Salfellner Quintet
Mit ihrer glasklar definierten, aber dennoch trickreichen Auffassung und einer Besetzung auf höchstem Niveau hat diese Band, 2007 gegründet von Salfellner und Philipp, mit ihrem Debüt Album "Cult" tatsächlich das Zeug auch Kult zu werden. Ihr Sound, basierend auf Flip Philipps Kompositionen, ist bei aller eleganten Leichtfüßigkeit wunderbar geerdet und zielsicher und glänzt mit einer großen Palette an Stimmungen und Klangfarben. Aber der Sound geizt auch nicht mit überraschenden Wendungen, feinsinniger Inspiriertheit und mitreißendem Drive. Umgesetzt wird er von absoluten Topmusikern, die jederzeit Garanten für eine atemberaubende Ensembleleistung, aber auch für solistische Höhenflüge sind: Flip Philipp vibraharp, John Arman g, Oliver Kent p, Milos Colovic b und Christian Salfellner dm.
Krankheitsbedingte Änderung - illness-related change (22.Jan.2024):
Bernhard Wiesinger ts statt/instead of Flip Philipp.

Mi.28. 2.
Henk und Herrlich
Herwig Gradischnig
Herwig Gradischnig ts
Gespielt wird herzerfrischender modern straight ahead Jazz, der Tenorsaxophonist Herwig Gradischnig, ein Großmeister seines Faches, trifft auf den hervorragenden Posaunisten Johannes Herrlich, schon das allein verspricht einen echten Hörgenuss. Das Repertoire umfasst eigene Jazz Tunes und entlehnt sich zudem Songs aus dem Great American Songbook, die beiden auf den Leib geschnitten sind. Komplettiert wird Henk und Herrlich von Oliver Kent p, Philipp Zarfl b und Mario Gonzi dm.

Do.29. 2.
Walter Kortan and his
Nutjazz Six
Mit größter Begeisterung reagierte Walter Kortan tp&voc auf die Frage/Bitte, eine traditionelle Dixieland - Jazzband ganz nach seinen Vorstellungen zusammen zu stellen. Bereits nach wenigen Tagen stand die Besetzung für den heutigen Abend fest, wir freuen uns auf Andreas Humpel sousaphon, Matyas Papp tb, Marton Papp cl, Thomas Scherrer g&bjo, Hubert Bründlmayer dm.

"A note is a note -
in any language!"
(Louis Armstrong)