Sa. 1.9.
Riverside Stompers
Die genialen 1923er-Aufnahmen von Louis Armstrong & King Oliver wurden in einer Scheune eingespielt, weil man dem Studio nicht die Anwesenheit von farbigen Musikern zumuten wollte – erfreulich ist es, daß diese herrliche Musik bis heute von Spitzenjazzern rund um den Globus herum am Leben erhalten wird – bei uns machen dies ganz großartig Dieter Bietak, Kurt Peyer tp; Wolfgang Straka tb, Alwin Miller cl&ts, Roland Roger p, Peter Schwanzer bjo, Martin Stanzel Kaiserbass, Angelika Schwerer dm

Wenn Sie das JAZZLAND unter besonders günstigen Bedingungen besuchen wollen, dann geht das sehr einfach - ein Konto bei der Erste Bank und Sie sind dabei, denn das Motto Österreichs größter Bank ist:
"Kultur ist Bildung. Kultur braucht Partner - JAZZLAND sponsored by
Erste Bank

Mo. 3.9.
The Marsall – Pfister – Scherrer Project
Als vor einigen Monaten das Trio David Laszlo Marsall cl & saxes, Gerald Pfister tp und Thomas Scherrer bjo&g ihr Jazzland-Debut feierten, waren alle Zuhörer skeptisch – und wurden eines Besseren belehrt. Die Drei klangen fast so dicht wie eine 10-Mann-Band, und das Repertoire reichte von den 20-ern bis fast hin zum Be-Bop. Jetzt kommt mit Hans Hörth sousaphone noch eine Baß-Stimme hinzu und es wird höchstwahrscheinlich noch um zwei Potenzen schöner.

Di. 4.9.
Richard Oesterreicher Quartett
Zu den gar nicht so wenigen echten "Denkmälern" der heimischen Jazzgeschichte gehört zweifellos der Bigbandleader und Mundharmonika-Meister Richard Oesterreicher, der jetzt mit Thomas Kramer g, Stefan Küberl b & Harald Tanschek dm weit mehr als eine "Backup-Band" präsentiert – drei echte Könner bieten dem Frontman eine kongeniale Basis.

Mi. 5.9.
Christian Plattner Quartett
& A.Mittermaier tb & C.Havel g
Viel zu selten hören wir Christian Plattner ts & cl unterhalb der Ruprechtskirche. Mit seiner herrlich swingenden Band – Erwin Schmidt p, Martin Treml b, Walther Großrubatscher dm – bewegt er sich von der Jazz-Klassik bis zum Be-Bop durch rund 40 Jahre Jazzgeschichte. Höchst interessant ist es natürlich, wenn er sich Gäste einlädt – diesmal ist es der Posaunist Andreas Mittermayer, der von der klassischen Original Storyville Jazzband bis zur modernen Bigband zu Hause ist und Chrstian Havel g, der die Geschichte der Jazz-Gitarre von Freddie Green und Django Reinhardt bis in die unmittelbare Gegenwart in seinen Stil integriert hat.

Do. 6.9. / Fr. 7.9. / Sa. 8.9.
Dusko Goykovich
Dusko Goykovich
Zwei bemerkenswerte Bilder kann man gegenüber der Bar im JAZZLAND bewundern – es ist beide mal der große Dusko Goykovich getrennt durch rund 40 Jahre – 1973 und 2014. In der Zeit ist der große Trompeter – visuell – um 4 bis 5 Jahre gealtert – maximal!!! Dusko gehört zur "Obersten Liga" des Europäischen Jazz, er verließ die amerikanischen Spitzenbands aus Heimweh und lebt jetzt in München; von wo aus er die Clubs und Festivals der Alten Welt besucht – sein jährliches Gastspiel am Franz-Josefs-Kai ist schon Tradition geworden, und ich bin sicher, daß er uns auch 2022 zu unserem "50-er" beehren wird. Er hat sich als Kollegen auf unserem Bandstand die Herren Heinz von Hermann ts, Oliver Kent p, Uli Langthaler b und Vladimir Kostadinovic dm gewünscht – er hat sie!!

Parken beim JAZZLAND - nach wie vor kein Problem. Um nur EUR 5,20 können Sie ihren PKW in der BOE-Garage vor dem 'landl abstellen. Einfahrt ab 18 Uhr. Gutzeitkarten an der Bar.
(Einfahrt Franz-Josefs-Kai/Morzinplatz, bei der Tankstelle)

Mo.10.9.
"Rising Star Serie"
Blues Bottles
Amerikaner lieben es ihre alten Hot Rods und Muscle Cars, diese legendären Autos, mit modernen Motoren, Lack und neuem Design aufzumotzen. Ein Oldtimer von damals hat heutzutage spielend 400 Pferdestärken oder mehr. Robert Rehak g&voc, Martin Sedlinger hm, Benjamin Zalud b, Peter Klein dm verstehen sich darauf, eben das zu tun: amerikanische Songs und Bluesklassiker mit echten Pferdestärken und persönlichem Finetuning aufzurüsten und neu zu lackieren! Die BOTTLES haben ihre Kilometer bei mehreren Touren durch Finnland abgespult, in Österreich sind sie gemeinsam mit Luther Allison, Eric Burdon, Chris Farlowe und Johnny Winter bei dem Gasometer Konzert auf der Bühne gestanden. (Bandtext)

Di.11.9. / Mi.12.9.
Markus Gaudriot Trio
Annette Neuffer Claus Koch
Annette NeufferClaus Koch
Die Band des so ungemein vielseitigen Markus Gaudriot brilliert als klassisches Piano-Trio (mit Karol Hodas b & Walther Großrubatscher dm), die drei Herren sind aber auch als begleitende Basis für ansässige (z.B.: Carole Alston) und reisende Instrument- und Vokalisten mehr als nur kompetent. Zwei Asse der Szene zwischen München und Westerwald geben mit dem immensen Trio ein grandioses JAZZLAND-Debut – bei Annette Neuffer weiß man nicht, ob sie eine trompetende Sängerin ist – oder umgekehrt, denn sie beherrscht Stimme und Horn im höchsten Maße – der als überaus strenger Kritiker bekannte Al Porcino meinte über sie: "This is REAL jazz singing!" Ihr Partner Claus Koch ist zweifellos einer der interessantesten Saxisten zwischen Boden- und Nordsee – ob er aber im Geheimen auch singt ist bislang unbekannt…

Do.13.9.
"Rising Star Serie"
Wild Cats Orchestra
Unsere Musik ist ein eher archaischer, "volksliedhafter" New Orleans Jazz, eine Richtung, die in der Szene leider deutlich unterrepräsentiert ist. Wir spielen so schöne Nummern wie z.B. Walking With The King, 1919 Rag, See See Rider, My Buckets Got A Hole In It, When You And I Were Young Maggie & Swanee River - also Spirituals, Rags, Blues und Traditionals mit Gesangseinlagen und natürlich ohne jedweden elektronischen Klimbim - Otmar Leitner co & voc, Wolfgang Luckinger cl, Wolfgang Straka tb & voc, Margie bjo & voc, Florian Dozler sousa, Hubert Eibenberger dm (Bandtext)

Fr.14.9. / Sa.15.9.
Eric Alexander
& Mike LeDonne

Eric Alexander Mike LeDonne
Eric AlexanderMike LeDonne
Ein grandioses USA-Europa Quartett der absoluten Sonderklasse!!! Der ts-Star Eric Alexander ist ein alter Bekannter, der mit Vince Herring und Joris Dudli JAZZLAND-Geschichte geschrieben hat. Er studierte bei Joe Lovano und Harold Mabern und machte in den letzten 20 Jahren eine steile Karriere zu den absoluten Topstars der Szene an allen Küsten den USA. Pianist Mike LeDonne ist seit Jahrzehnten ein Topstar der Szene in N.Y. und spielte im "Ryans" mit den Granaten des Swing und Traditional Jazz und Weltstars wie Art Farmer, Benny Goodman, Joshua Redman, Benny Golson, Dizzy Gillespie, Milt Jackson, Sonny Rollins, Scott Hamilton und Clifford Jordan. Mit Aldo Zunino b und Bernd Reiter dm haben die beiden "Amis" zwei europäische Sidemen von ihrer persönlichen Klasse – ein Highlight in unserem Programm!!!

Eddie "Lockjaw" Davis - "Land of dreams"
Eddie Davis ts, Karl Ratzer g, Michael Starch p, Stefan Prokesch b, Viktor Plasil dm
rec. 1982 at Soundborn Studio + 4 Bonustitel live aus dem  JAZZLAND - die letzten veröffentlichten Aufnahmen
Diese kostbare Rarität - das einzige Dokument, auf dem "Lockjaws" Stimme zu hören ist - gibt es an der Kassa oder Online-Bestellung (Postversand) auf unserer Homepage.

Mo.17.9.
"Rising Star Serie"
Hermann Posch Band
In den letzten Jahren hat Hermann Posch aus alten und echten Bluesklassikern und originellen Eigenkompositionen einen persönlichen Sound entwickelt. Blues ist für ihn mehr als eine musikalische Schublade. "Music from the Heart", wie von der H.P.Band gespielt, wirkt immer authentisch und kommt direkt dort an, wo sie hingehört – in die Herzen der Zuhörer. Michael Strasser dm und Conny Schlegl b bilden das groovige Fundament der Band – seit 30 Jahren sind die beiden eine bestens eingespielte Rhythmusgruppe – Tom Hornek bereichert den kompakten Sound der Band mit seinem abwechslungsreichen Spiel auf dem ehrwürdigen Bösendorfer… (Bandtext)

Di.18.9.
"Rising Star Serie"
Valentin Schuppich Trio
Wenn es darum geht, die erfolgreichste Formation des Jazz zu küren, wird wahrscheinlich das Piano-Bass-Drums Trio in vorderster Front stehen. Und das gilt auch für die nachdrängende Jugend, denn keiner der drei Herren zählt auch nur ansatzweise zu den Silberrücken. Vorbilder haben sie genug, denn p-b-dm ist fast so alt wie die Jazzgeschichte und die Experten streiten nach wie vor – wer war der Größte in diesem Genre – Tatum oder Peterson und so weiter…. Da wird es wohl niemals ein endgültiges Urteil geben…….

Mi.19.9.
"Rising Star Serie"
NOTES & TONES JAZZ ORCHESTRA
Bigbands mit zwei Bandleadern gab es – selten aber doch! Daniel Nösig tp und Mario Gonzi dm teilen sich die Verantwortung für das, was die Herren Tobias Reisacher, Simon Plötzeneder, Clemens Hofer, Mario Vavti tb; Christian Amstätter-Zöchbauer btb, Florian Fuss as&fl, Ray Aichinger ts&ss, Roman Schwaller ts, Herwig Gradischnig bs, Oliver Kent p und Karol Hodas b musikalisch von sich geben – sieht riskant aus, ist es bei der Klasse der Musiker aber nicht. Es gibt ein Joe-Haider/Slide Hampton-Programm. Ein höchst erfreulicher Zuwachs in unserer üppigen Bigband-Szene!

Do.20.9.
Blue Note Six
Mit einem Amerikaner (eingebürgert) Jerry Pfister tp & voc und zwei Ungarn David Laszlo Marsall cl&sax (fast schon heimisch geworden) und Matyas Papp tb & voc (kommt noch angereist) und drei Wienern – Peter Rath b, Wolfgang Hiebl dm und dem verehrten Herrn Bandleder Jürgen Pingitzer p ist die BN6 zweifellos vom Geburtsort her gesehen die uneinheitlichste Band von allen – vielleicht kommt daher auch die stilistische Breite, die vom britischen Traditional-Jazz zu Eddie Condon und Louis Armstrong wechselt. Seit Jahrzehnten ist die BN6 umjubelter Stammgast beim legendären Dresdner-Dixieland-Festival, das man zumindest einmal erleben sollte……

Fr.21.9.
Hot Jazz Ambassadors
Wenn man in seinen alten Tonträgern stöbert, stößt man immer wieder auf vergessene Musiker, die den Jazz mitprägten, ohne jemals einen Großen Namen erlangt zu haben – Tiny Parham p, Ed Allen co, Charlie Irvis tb, und Ward Pinkett tp stehen für eine große Anzahl toller Musiker, die beim genialen Clarence Williams Jazzgeschichte schrieben, ohne Anerkennung erfahren zu haben – an dessen herrliche Musik erinnern sich und uns Thomas Nell co, Günther Graf cl, David Laszlo Marsall sax, Peter Strutzenberger b und Udo bjo & Dagmar Ehmsen voc

Sa.22.9.
Marianne Mendt
Marianne Mendt
Warum die Marianne Mendt nur nach Weihnachten? Natürlich ist es stimmig die grandiose Sängerin, Schauspielerin und Entertainerin nach den Festtagen zu präsentieren… - aber warum nur? Heute hat sie die Gelegenheit "Summertime" zu singen (hab' ich noch nie von ihr gehört) – denn an und für sich ist die MM eine der wenigen Sängerinnen, die einfach alles singen kann – so wie Leo Slezak (Idol meiner Mutter), der Verdi und Mozart ebenso liebevoll interpretierte wie Heurigenlieder und Gassenhauer. Die Band ist natürlich auch dieselbe wie im Winter – Daniel Nösig tp, Johannes Herrlich tb, Thomas Kugi ts, Oliver Kent p, Uli Langthaler b und Mario Gonzi dm werden wie üblich den passenden Rahmen kreieren und vorher und zwischendurch grandios swingen…….

So.23.9.
Achtung! zusätzliches Konzert!
"Farewell Mr. PC"
Benefizkonzert im Gedenken
an den Bassisten

Paulo Cardoso
Paulo Cardoso
Nur vier Tage vor seinem 65. Geburtstag, am 21.7.2018, hat uns unser lieber Freund, Kollege und nicht zuletzt einer der wichtigsten Europäischen Jazz-Bassisten Paulo Cardoso für immer verlassen. Um uns angemessen zu verabschieden, möchten wir ab 20.00 ins Jazzland einladen. Nach einem konzertanten Teil mit MusikerInnen wie Marianne Mendt voc, Thomas Gansch tp, Barbara Bruckmüller cond&comp&arr, Roman Schwaller ts, Herwig Gradischnig ts, Oliver Kent p, Johannes Strasser b und Mario Gonzi dm. Im Anschluß folgt eine Jam-Session. Wir freuen uns auf ihr/euer Kommen.
Die Einnahmen durch den Eintritt (€ 10,- & Spende) sollen der Tochter Paulo's helfen die Begräbniskosten zu begleichen……

COMPUTER-SCHULUNGEN UND MEHR
Als langjähriges Mitglied der JAZZLAND-Crew biete ich Ihnen an:
  • Schnelle und kompetente Hilfe bei Computerproblemen
  • Private Schulungen bei IHNEN und auf IHREM Computer
  • Persönlich, geduldig und genau auf IHRE Bedürfnisse und IHR Tempo zugeschnitten
THOMAS WACKERLE, erreichbar unter: 0650 / 650 48 14 oder per
E-Mail:  tome-com@chello.at

Mo.24.9.
Achtung! Programmänderung!
Herbert Swoboda Quintett
Christian Plattner Quartett
Das Herbert Swoboda Quintett an einem Montag? Ausnahmsweise – JA! Eine swingende Reisegruppe aus Deutschland hat sich angesagt, um speziell einen Abend mit H.S. cl, Heribert Kohlich p, Martin Spitzer g, Martin Treml b und Wolfgang Kendl dm zu erleben, was man ihnen nicht abschlagen soll, denn neben den ca. 20 Germanen ist noch ausreichend Platz für die heimischen Swingfans, die sich diese herrliche Band nicht entgehen lassen werden.

Di.25.9. / Mi.26.9.
Sabine & Martin Pyrker
Kathi Alber Michael Fridrik
Kathi AlberM.Fridrik
Wenn Martin Pyrker im JAZZLAND auftritt werden Literaten an Dorian Gray denken – der nach Wels übersiedelte trat schon in den 70ern bei uns auf und ist seitdem visuell um 5 bis 7 Jahre gealtert – eine Frechheit. Wenn daneben Sabine Pyrker drumt glaubt keiner, daß sie seine Tochter ist – gleich talentiert aber viel hübscher…. Schon öfter hat uns Martin erstklassige Boogie Woogie Kollegen aus den USA, Frankreich und Deutschland vorgestellt – diesmal sind es mit Katharina Alber p und Michael Fridrik p & voc zwei Gäste aus heimischen Landen – sie aus Innsbruck und er aus Linz und wir dürfen uns auf Boogies aller Art freuen – von einer bis sechs Händen.

Do.27.9.
Joschi Schneeberger Quartett
Wahrscheinlich gibt es keine vielseitigere Formation in der Wiener Jazzszene – vom Bandleader Joschi Schneeberger b kommt der unverkennbare Geist des Django Reinhardt, der Pianist Aaron Wonesch hat in allen Wassern des Modern Jazz förmlich gebadet, Charlie Christian und andere Swinger sind die Ahnen des Martin Spitzer g und Perkussionist CubAnton Mühlhofer ist mit einer Lateinamerikanerin glücklich liiert – was abfärbt. Und über allem schwebt noch immer der Geist von Karl Hodina, dessen "Wiener Touch" noch immer fühlbar ist…

Fr.28.9. / Sa.29.9.
Achtung! Programmänderung!
Mojo Blues Band
Vienna Blues & Boogie Kings
Die Mojo Blues Band zu einer echten Institution des österreichischen Musikgeschehens geworden. Nach der Gründung in den späten 70-er Jahren gab es einige Jahre eine rege Fluktuation der Besetzung – die jetzige Mannschaft mit Erik Trauner g&voc&hm, Siggi Fassl g&voc, Charlie Furthner p, Herfried Knapp b und Didi Mattersberger dm ist aber erfreulich stabil und vollkommen reibungsfrei. Regelmäßig erscheinen neue Tonträger, die allesamt Markenzeichen des resoluten, hart zupackenden Chicago-Blues sind, der nach wie vor das Repertoire der Band prägt – und das Allerschönste: die Akzeptant durch die Fans ist ungebrochen…
28.09.2018 15:40 Uhr:
Soeben hat uns die Hiobsbotschaft von Erik Trauner erreicht: Mojo Blues Band erkrankt!!! Seit rund 40 Jahren tritt die MBB regelmäßig im JAZZLAND auf und noch nie mußte ein Termin abgesagt werden – heute und morgen ist es soweit, denn die Band hat kollektiv Influenza bis zur Lungenentzündung "gefangen"…… Aber erfreulicherweise haben die Musiker der MBB Freunde – unter dem Namen Vienna Blues & Boogie Kings werden wir Hermann Posch & Hannes Kasehs g&voc; Joachim Palden p, Conny Schlegel b, Michael Strasser dm erleben, die die vergrippte Mojo Blues Band grandios ersetzen werden.

Seit vielen Jahren freuen sich unsere Pianisten nicht nur über den hochklassigen
BÖSENDORFER im ehrwürdigen JAZZLAND, der perfekt von
Konstantin Avramidis vom Musikhaus Prosound
in Stockerau betreut und gestimmt wird.
Prosound hat jetzt auch ein Herz für unsere Bassisten entdeckt –
seit kurzem steht ein MarkBass-Verstärker auf der Bühne,
in den alle Musiker schon fast "verliebt" sind.....
Auskunft: 0676 612 76 65

Mo. 1.10.
"Rising Star Serie"
Sandor Rigo Quartett
Einer der wenigen Musiker, die erfolgreich zwischen Jazz und Klassik pendeln, ist als Lehrer und Saxophonist der Budapester Sandor Rigo, der sich im Konzertsaal als Solist vor einem Großen Orchester ebenso zu Hause fühlt wie in einem intimen Jazzclub mit einem exzellenten Trio – wie heute zum Beispiel mit einem modernen und trotzdem überaus swingenden Trio der Sonderklasse – Robert Schönherr p, Joschi Schneeberger b und Dusan Novakov dm.

Di. 2.10.
Ceora
Modern-Jazzbands, die auf solistische Glanzlichter und gediegene Arrangements gleichen Wert legen, sind selten. Ulrich Hejsek ist solch ein Bandleading-Drummer, der mit Günter Spies tb und Primo Salvati ts zwei exzellente Arrangeure engagiert hat, mit Walter Fend tp & Oliver Marec as hat er zwei echte Spitzensolisten an Bord und Hannes Oberwalder p und Robert Widmer b sind zwar Neulinge am FJK, sollen aber bestens zur Band passen. Das Programm kreuz & quer durch den swingenden Modern Jazz von Parker bis heute.

Mi. 3.10. / Do. 4.10.
Andreas Sobczyk Trio
Davic Blankhorn
David Blenkhorn
Einige Jahre war er Teil unserer Szene, jazzte mit der Storyville und mischte kräftig in unserer Bluesszene mit. Daß Andreas Sobczyk nun wieder nach Deutschland ausgewandert ist, ist ebenso bedauerlich wie verständlich – seine Frau mit dem Baby lebt in Bayern und neben seiner Lehrtätigkeit findet er auch vielfältigere Auftrittsmöglichkeiten. Für diesen JAZZLAND-Gig wird sein Repertoire sicher auch in Richtung Nat King Cole gehen, denn neben unserem Meisterbassisten Karol Hodas präsentiert er den australischen Gitarristen und Sänger David Blenkhorn, der als profunder Kenner des Jazzers NKC gilt – ohne dessen kommerzielleren Meriten zu verachten. Zwei besondere Abende in unserem Programm…

Fr. 5.10.
Original Storyville Jazzband
Nach wie vor bei der Kassa erhältlich ist die herrliche Jubiläums-CD der OStJB zum 50-jährigen Bestehen. Neben aktuellen Einspielungen aus dem letzten Jahrzehnt kann man hier auch einige Gustostückerln erwerben, die nicht nur historischen Glanz haben. Unwahrscheinlich auf welch hohem Niveau sich die Band erhalten hat und man freut sich immer wieder Franz Luttenberger co, Andreas Mittermayer tb, Herbert Swoboda cl, Matyas Bartha p, Udo Ehmsen bjo, Hans Bichler b und Gerd Stächelin dm an der "Arbeit" zu hören und zu sehen.

Sa. 6.10.
Barrelhouse Jazzband
Als die jungen pigmentschwachen Musiker ihre darin stärker ausgeprägten Kollegen aus New Orleans im Chicago der 30-er Jahre hörten und ihnen nacheiferten, da entstand der Chicago-Jazz und so manche Vertreter dieser ersten Generation (Max Kaminsky, Bud Freeman, Wild Bill Davison, Art Hodes u.a.) jazzten noch mit Franz Luttenberger co, Heinz Czadek tb, Siegi Dietrich cl, Humbert Augustynowicz p, Peter Bauer b und Horst Bichler dm im jungen JAZZLAND, das bis heute überraschend geringe Alterserscheinungen erkennen läßt.

Das Programm der Wiener Jazzclubs im Internet: http://www.ig-jazz.at

Mo. 8.10.
Vienna Jazz Group
Der Vibraphonist & Bandleader Hermann Ledl war schon vor rund 60 Jahren ein Revolutionär. Als damals alle Kollegen den swingenden Hot Jazz predigten, huldigte er den revolutionären Einflüssen des Modern Jazz Quartett – so wird der heutige Abend dem Einfluß der klassischen Kammermusik auf den Modern Jazz gewidmet. Susanne Stockhammer voc & viola, Mario Gheorghiu Violine, Michael Kneihs p, Sebastian Küberl b & Ulrich Hejsek dm bringen Themen von J.S.Bach, P.I.Tschaikowsky, Milt Jackson, Charlie Parker u.a.

Di. 9.10.
"Rising Star Serie"
BigBang Big Band
Tibor Kövesdi
conductor, arranger, composer
Eine neue Bigband (mit einem herrlichen Namen) mit fast nur neuen Namen – ein Hochgenuß!!! JAZZLAND-Erfahrung hat nur der schon arrivierte Jungstar Oliver Marec sax, noch unbeschriebene Blätter für uns sind Hermann Fiechtl, Luis Abicht, Ludwig Ascher, Johannes Gneissl tp; Markus Hüsemann, Mathias Willinig, Jakob Jachim, Andreas Martel tb; Andi Lachberger, Edi Bürstmayr, Chuan Ding, Anton Balynskiy sax; Martin Listabarth p, Vuk Vasilic b, Leonhard Schödl dm. Und wenn man weiß, daß Tibor Kövesdi als conductor, arranger und composer fungiert, kann man sich auf einen Großen Abend verlassen……

Mi.10.10. / Do.11.10.
Andy Middleton –Toon Roos Quintet
Andy Middleton Toon Roos
Andy MiddletonToon Roos
Andy Middleton ss&ts ist ohne Zweifel ein großer Gewinn für die heimische Jazzszene – einerseits ist er als Pädagoge und Vorbild für eine ganze Generation nachkommender Sax-Player unersetzlich und darüber hinaus bringt er grandiose Stars der internationalen Szene nach Wien, die wir bisher übersehen haben – diesmal ist es sein Saxophon-Kollege Toon Roos, der in Rotterdam bei Ferdinand Povel studierte und mit der Creme de la Creme des internationalen Jazz arbeitete: Ack van Rooyen, Bob Brookmeyer, George Coleman, Bill Evans, John Scofield, Joe Zawinul, Jack McDuff und Toots Thilemans. Daß die Herren Renato Chicco p, Uli Langthaler b und Klemens Marktl dm Zeit haben, um bei den Konzerten mitzumischen, ist erfreulich.

Fr.12.10.
Burgundy Street Jazzband
Als man sich in den 40-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts erstmals intensiv mit der einzigen originalen Kunstform der USA beschäftigte, suchte man überlebende Repräsentanten der ersten Generation und fand Bunk Johnson & George Lewis, die in New Orleans betagt und frustriert ihr Leben fristeten – so entstand der Revival-Jazz, der bis heute weltweit von vielen Jazz-Enthusiasten liebevoll gepflegt wird – bei uns tun dies Kurt Peyer tp, Wolfgang Straka tb, Günther Graf cl, Paul Peyer bjo, Hans Bichler b und Gerd Stächelin dm&voc.

Sa.13.10.
Noble Chestnuts
Ich weiß nicht mehr, wer die Idee hatte, den Herren Walter Kortan tp&voc, Georg Schrattenholzer tb, Alwin Miller cl, Mathias Bartha p, Martin Treml b und Hubert Bründlmayer dm den Bandnamen "Edel-Kastanien" zu verleihen. Ist ja auch egal – der Name paßt (irgendwie) und Musiker und Fans haben sich daran gewöhnt. Ich bin überzeugt, der trompetende MoC wird eine ebenso originelle wie (un)glaubwürdige Erklärung finden… Stilistisch beschränkt man sich spartanisch auf das gesamte traditionelle Repertoire von 1915 bis 2018…

Die Programmübersicht für unterwegs am Handy: www.jazzland.at/mobil

Mo.15.10.
Elisabeth Lohninger
& Walter Fischbacher Trio
E.Lohninger, W.Fischbacher
W.Fischbacher, E.Lohninger
Die Presse in NY beschreibt die Arbeit von Walter Fischbacher "inspired" und von "hohem musikalischem Anspruch". Er jazzte mit Randy Brecker, George Garzone, Ingrid Jensen, Wolfgang Muthspiel, Chico Freeman, Tim Lefebvre, Joel Rosenblatt und dem Vienna Art Orchestra und studierte klassisches Piano und Komposition am Konservatorium der Stadt Wien. 1994 verlegte er seinen Wohnsitz nach New York, wo er neben seiner Arbeit als Musiker ein eigenes Tonstudio leitet. Er ist ein gesuchter Begleiter für Sänger(-innen) – diesmal bringt er mit Elisabeth Lohninger einen absoluten Star seiner grandiosen Damenriege mit. Die Basis bilden Petr Dvorsky b und Ulf Stricker dm.

Di.16.10. bis Sa.20.10.
Scott Hamilton
& Markus Gaudriot Quartett
Scott Hamilton
Der legendäre "Eddie Lockjaw Davis" war es, der mich schon in den späten 70-er Jahren auf einen stark aufkommenden, jungen Saxophonisten aufmerksam machte – "Scott Hamilton is a shooting star – I hope to jam with him soon!" Dazu ist es – glaube ich – nicht mehr gekommen. Aber die Wertschätzung beruht auf Gegenseitigkeit, denn Scott zählt den ex-Basie-Star mit Coleman Hawkins & Ben Webster zu seinen größten Idolen – die beiden wären ein unschlagbares Tandem gewesen. In Wien freut er sich auf sein eingespieltes Team – Markus Gaudriot an unserem herrlichen Bösendorfer mit Martin Spitzer g, Karol Hodas b und Walther Großrubatscher dm.

Wohin man im JAZZLAND schaut – Man entkommt dem Peter Brunner nicht:
Weit über 350 Bilder aus seiner Kamera hängen an den Wänden
und noch viel mehr kann man auf seiner Homepage bewundern:

Mo.22.10. / Di.23.10. /
Mi.24.10. / Do.25.10.
Dana Gillespie
& Joachim Palden Trio
& Martin Winning
Dana Gillespie Martin Winning
Dana GillespieMartin Winning
Je häufiger britische Touristen sich ins JAZZLAND verirren – und das ist erfreulich oft – desto öfter hört man: "Look – our Dana was here!!!" Da erkennt man, daß Dana Gillespie nicht nur bei uns, sondern auch im in jeder Hinsicht riesigen London ein Star ist – und das verdientermaßen. Sie ist hier wie dort ungeheuer populär, und es ist sehr reizvoll, ihre CDs aus der britischen Metropole mit den hiesigen Produkten zu vergleichen. In Wien wurden eine ganze Reihe von hervorragenden Produkten von Produzent/Pianist Joachim Palden vorgelegt (natürlich mit Tom Müller ts und Sabine Pyrker dm), die man mit den an der Kassa aufliegenden britischen Produkten vergleichen kann – wo klingt die Blueslady nun besser – in ihrer ersten oder zweiten Heimat…….Sekunden vor Redaktionsschluß erfahren wir, daß der großartige, kleine Mann am heißesten Tenorsax zwischen London & Moskau anreisen wird……

Fr.26.10. / Sa.27.10.
M. Lutzeier
& Vienna Saxophone

Michael Lutzeier
M.Lutzeier
Ich habe immer geglaubt, daß ich mich in der deutschen Szene halbwegs gut auskenne – das war ein Irrtum denn der Name des Bariton-Saxophonisten Michael Lutzeier war mir bis dato nicht bekannt – Schande auf mein Haupt! Auf "YouTube" hörte ich ihn mit einigen "Krachern" (Al Porcino, Damon Brown, Dusko Goykovich) und ich war hellauf begeistert. Mit unserem Gast werden Herwig Gradischnig, Martin Fuss und Herbert Berger saxes, eine grandiose Saxophon-Mafia inszinieren, die von Oliver Kent p, Milan Nikolic b und Christian Salfellner dm modern und swingend begleitet werden.

Wer als Empfänger der e-JLP die gedruckte Ausgabe vermißt:
im 'landl gibt es immer ausreichend gedruckte Exemplare!!

Mo.29.10.
"Rising Star Serie"
Double Jeu
Man erlebt einen ausgewogenen Mix aus selten gespielten Titeln, den einen oder anderen bekannten Standard sowie Eigenkompositionen. Die Vorliebe zu einem ihrer größten Idole Django Reinhardt wird bei Helmut Strobl saxes & cl, Julian Eggenhofer & Julian Wohlmuth g und Daniel Schober b immer unverkennbar bleiben, jedoch bringt jeder Musiker seine eigenen Stilelemente ein, denn die Mischung der Persönlichkeiten macht den Ton! (Text: DJ)

Di.30.10.
Project Two
feat.: Susan Rigvava-Dumas
Susan Rigvava-Dumas
Susan Rigvava-Dumas
Manche kommen, um sich an den raffiniert geschliffenen Arrangements des Posaunisten-Bandleaders Heinz Czadek – perfekt umgesetzt von Walter Fend, Dominik Fuss tp; Bobby Dodge b-tb, Niko Afentulidis, Martin Fuss sax; Erwin Schmidt p, Christoph Petschina b und Fritz Ozmec dm – zu delektieren, andere kommen speziell um den international gesuchten Bühnen- und Musical-Star Susan Rigvava-Dumas voc bei ihren jazzigen "Abwegen" zu erleben – alle sind jedenfalls dem unvergessenen Art Farmer dankbar, denn für ihn speziell wurde das schon friedlich schlummernde "Projekt One" (begründet von Heinz und dem unvergessenen Robert Pollitzer) vor mehr als zwei Jahrzehnten wiedererweckt……

Mi.31.10.
Riverside Stompers
Details siehe 1.9.

"A note is a note -
in any language!"
(Louis Armstrong)

Das Programm im Detail - September-Oktober 2018: