Aktuelles
Seite 2

aktuelle CDs, DVDs
CDs, DVDs erhältlich bei den Auftritten der jeweiligen Band oder in gutsortierten Plattenläden.
Eine Liste der nicht mehr im Handel erhältlichen, im oder mit dem Jazzland produzierten LPs und CDs findet Ihr unter "LPs & CDs".
 
zu Aktuell Seite 1 zu Seite 1
Inhaltsverzeichnis zum Inhaltsverzeichnis

(Klick auf das Cover öffnet das Foto in voller Grösse.
Alle Texte - sofern nichts anderes angegeben - © Axel Melhardt)
"Faces"
triple ace – colours in jazz

Rec.: 2015 at DUKATTON Studios, Vienna

Oliver Kent p, Uli Langthaler b, Dusan Novakov dm

Oliver Kent p, Uli Langthaler b und Dusan Novakov dm sind seit Jahren feste Bestandteile unserer hervorragenden Szene, jeder für sich ein Meisterkönner, jeder wichtiges Mitglied in verschiedenen Bands jeder Größenordnung – und trotzdem: wenn sie im Trio swingen, dann kommt jenes Quentchen an Extraklasse dazu, das nur entsteht, wenn man gemeinsam probt, wenn man im Team jedes Lied neu erarbeitet und man bekommt die berühmte Erkenntnis bestätigt, daß die Summe größer sein kann als die einzelnen Messungen – sicher eine alte Erkenntnis, die aber immer wieder in Erinnerung gerufen werden soll. Eine tolle Band, eine tolle CD, eine wertvolle Ergänzung für jede Sammlung!

Homepage: www.tripleace.at
Online-Bestellung: www.alessarecords.at/jazz-art
"Live at Jazzland"
Dave Ruosch Trio

Rec.: 2012 & 2014 "live" im JAZZLAND Wien

Dave Ruosch p, Daniel Gugolz b, Peter Müller dm

Oft hat man einen echt gut gelungenen, reizvollen Cover in den Händen (bei einer CD genügt eigentlich auch eine Hand), die ganze graphische Gestaltung ist liebevoll und gekonnt gemacht, man legt die Scheibe auf.... und ist von der Music enttäuscht. Soll vorkommen.... - hier gibt es ein "Happy End", denn nach dem visuellen Eindruck, ist das akustische Erlebnis fast noch stärker: die Tontechnik optimal (ist das wirklich eine live Aufnahme - es ist, denn ich war dabei) und sind das wirklich drei europäische Musiker, die durch ein anspruchsvolles und ungemein vielfältiges Programm förmlich tänzeln? Es sind sogar drei Mitteleuropäer, der Pianist Schweizer, der Drummer aus Wien und der Mann am Bass eine Übergangslösung - in der Schweiz geboren und seit 30 Jahren in Wien. Das Repertoire abwechslungsreich vom Stride zum Boogie und über den Blues retour - mein Lieblingstitel die legendären "Green Onions", der alte Milt-Buckner-Hit wird grenzgenial von der Hammond-Orgel auf den Bösendorfer transkribiert....

Homepage: Peter Müller www.styxrecords.com
"That's EntertainMENDT" - 50.jähriges Bühnenjubiläum Marianne Mendt
Marianne Mendt u.a.

Rec.: Live aus der Stadthalle Wien / 2014

Höchst erfreulicherweise präsentiert uns die Mendt auf zwei CDs das Festkonzert zu ihrem Jubiläum - seit 50 Jahren steht sie auf der Bühne - und beschenkt ihre zahlreichen Fans mit einer bleibenden Erinnerung an das herrliche Konzert, das vom ORF ausgestrahlt wurde (mein Ratschlag: falls es wiederholt werden sollte: unbedingt aufnehmen). Über die Musik braucht man nicht viele Worte verlieren – auf der Bühne versammelte sich so ziemlich fast alles, was man an swingender Prominenz im jazzigen Österreich finden kann. "Überraschungsgäste" wie der ebenso prächtig singende wie gagreich Pointen verteilende Viktor Gernot, dem charmant-liebenswerten Erwin Steinhauer und viele anderen runden ein tolles Programm ab, das "gefühlte" 40 Minuten dauert, aber real mehr als doppelt so lange dauert. Auf diesen zwei CDs zeigt die Mendt ihre musikalische Vielseitigkeit in höchster Klasse und Vollendung – für ihre ebenso beeindruckenden schauspielerischen Fähigkeiten ist die CD leider nicht geeignet – da muß man den Fernseher aufdrehen, oder Videothek oder "You Tube" bemühen.... Eine großartige Produktion, die man sich bei den leider viel zu seltenen Auftritten der Mendt im JAZZLAND (meist von 28. bis 30.Dezember eines beliebigen Jahres) autogrammisieren lassen kann.

Homepage: http://www.mariannemendt.at/
"A Pretty Girl Is Like A Melody"
The Three Wise Men

Rec.:2. & 3.Juni 2014 im Soundborn Studio - Wien

Frank Roberscheuten reeds, Rossano Sportiello p, Martin Breinschmid vibes & dm

Was war zuerst da - die Henne oder das Ei? Haben die drei Herren erst einige Titel aufgenommen und sind dann drauf gekommen, daß sie Damen beswungen haben und dann den CD-Titel dazu gefunden oder umgekehrt? Egal - das Produkt ist entscheidend und das ist grandios geworden. Drei Instrumentalisten der Sonderklasse jazzen nach Herzenslust ohne stilistische Grenzen und Hemmungen durch bemerkenswerte Songs der Jazz-Historie, verwenden erfreulich schamlos Country-Blues und Tagesschlager und nach gut 75 Minuten höchsten Musikvergnügens beginnt man sich zu fragen, welcher der soeben gehörten Titel hat einem denn nun am besten gefallen.... Ich wette, nach längerem Überlegen kommt man zu dem Schluß: achtzehnfaches Unentschieden....

Homepages: Martin Breinschmid: www.breinschmid.at,
Rossano Sportiello: rossanosportiello.com
Joschi Schneeberger Quintett - "LIVE"
Rec.: 3.Mai 2014 in Augsburg vom Bayrischen Rundfunk

Aaron Wonesch p, Diknu Schneeberger, Martin Spitzer g, Joschi Schneeberger b, Anton Mühlhofer perc.

Fangen wir mit dem Negativen an: der Druck des Textes auf dem Cover ist für alte Augen etwas klein geraten....
Alles andere ist die reinste Freude - obwohl es sich durchgehend um bandeigene Kompositionen handelt, weiß man auch nach mehrmaligen Durchhören nicht, welchen Titel man besonders herausheben soll - ein Lied ist besser als das andere (und umgekehrt), jedes swingt teuflisch und hat seinen unverwechselbaren Charakter. Die beiden Hauptakteure Aaron und Diknu können sich stets auf allerhöchstem Niveau das Wasser reichen und Martin, Joschi & Toni erfüllen auf derselben Ebene ihre unverzichtbaren Rollen perfekt mit absoluter Meisterschaft. Bleibt bei allerhöchster Begeisterung eine Frage offen: ist der ORF an der heimischen Musik so desinteressiert, daß wir uns über eine CD mit deutlich wienerischem Flair aufgenommen in Augsburg freuen müssen? Oder will sich der ORF mit der Überlassung von Schneeberger & Co. dafür bedanken, daß vor Dezennien die Augsburger Familie Mozart von Österreich vereinnahmt wurde....

Homepage: www.joschischneeberger.at
"Boogie Woogie Session 76 - Live in Vienna" (2 CDs, 1 DVD)
CD1: rec.: live at Konzerthaus Vienna May 9th 1976
CD2: rec.: Studio Bronner October 27th & 28th 1976
DVD: rec.: May 22nd 1977 im Fernsehtheater am Küniglberg, Vienna

Hans-Georg Möller p & voc, Axel Zwingenberger p, Martin Pyrker p, Torsten Zwingenberger dm, Vince Weber p & voc, Hans Maitner Masters of Ceremonies

In einer wunderschön gestalteten Dreier-Box präsentiert uns Axel Zwingenberger wieder eine wertvolle Rarität der Sonderklasse. Nachdem er in den letzten Jahrzehnten herrliche Musik aus seinem Bösendorfer-Flügel (oft noch aufgewertet durch die Mitwirkung großer Musiker der amerikanischen Bluesszene vom Giganten der Blues-Shouter Big Joe Turner über den Pianisten und Charlie-Parker-Entdecker Jay McShann bis hin zum grandiosesten aller Rhythm&Blues Saxophonisten Red Holloway) präsentiert hat, erinnert er uns diesmal an ein von Hans Maitner initiiertes Konzert-Ereignis der 70-er Jahre, welches eine Wiedergeburt einer schon vergessen geglaubten Klaviertradition ausgelöst hat - Boogie Woogie!!!
Wir erleben auf dieser Zusammenstellung mit Axel Zwingenberger, Martin Pyrker und Vince Weber drei Pianisten der Sonderklasse und mit Torsten Zwingenberger einen jungen Drummer, der heute aus der Szene nicht wegzudenken ist - vor allem aber lernen wir mit Hans-Georg Möller den Stamm- und Ur-Vater der heutigen Boogie-Szene ausführlich kennen - und wir können dadurch allmählich ermessen, welchen unersetzlichen Verlust wir alle durch den so frühen Tod dieses weitgehend unbekannt gebliebenen Musikers erlitten haben....
Ich möchte diese Box allen Musikfreunden dringend empfehlen - sie wird vom Di.28. bis Do.30.4.2015 für (überaus preiswerte) € 30.- bei den Solo-Auftritten von Axel Zwingenberger im JAZZLAND erhältlich sein.

Homepage: www.boogiewoogie.net
"The Vienna Affair"
Kevin Mahogany

Rec.: Cracked Anegg records 2014

Kevin Mahogany voc, Erwin Schmidt p, Martin Spitzer g, Joschi Schneeberger b, Mario Gonzi dm.

Liner Notes:
"Kevin Mahogany ist einer der herausragendsten Jazzsänger unserer Tage. Seit Jahrzehnten fasziniert Kevin Mahogany mit seiner vollen Baritonstimme, mit der er für jede Emotion den richtigen Ausdruck findet. Egal in welchem Jazzgenre er sich bewegt, er trifft Herz und Seele seiner Zuhörer, seine hochenergetischen Scat-Soli hinterlassen ein atemlos staunendes Publikum.
Eine besondere Beziehung verbindet Kevin Mahogany mit Wien. Seit Jahren kehrt er immer wieder in diese Stadt zurück und auch dieses Album wurde in Wien aufgenommen. Seine Wiener Band besteht aus renommierten Vertretern der österreichischen Jazzszene. Mahogany selbst über das neue Album: "It is a culmination of a long term love affair with this beautiful city". Erstmals stellt der geniale Interpret von Jazz-Standards eigene Songs in den Mittelpunkt eines Albums. Feinsinnig, oft humorvoll, erzählen sie Anekdoten aus seinem Leben, wobei manche Stücke dazu nicht einmal einen Text benötigen."

Homepage: www.kevinmahogany.com
Online-Bestellung: Cracked Anegg records
"One Nite Samba"
Robert Schönherr Quartett feat. Alexandra Schenk

CD: Rec.: November 2014, Wavegarden Studio, Mitterretzbach

Herwig Gradischnig sax, Robert Schönherr p, Joschi Schneeberger b, Mario Gonzi dm, Alexandra Schenk voc

Als ich die neue CD auspackte, hatte ich zuallererst zwei freudige Erwartungen - erstens sieben neue Schönherr-Kompositionen, die sich allesamt (wie immer) durch Einfallsreichtum und perfektes Swinggefühl auszeichnen und weiters die drei Songs mit der hochtalentierten und zu wenig auf Tonträgern dokumentierten Alexandra Schenk, die zu den unterschätzten Riesentalenten der Szene gehört. Ein wenig Sorge bereitete mir die Neuinterpretation der Fritz-Pauer-Komposition "Red Roof" - aber Robert fühlte sich in den riesengroßen Schuhen des Meisters wie zu Hause und Fritz wäre auf seinen Freund stolz gewesen.... Über die gar-nicht-sidemen braucht man kein Wort zu verlieren - Herwig, Joschi und Mario passen zu jedem exzellenten Musiker - also auch zur Alexandra und dem verehrten Herrn Bandleader....

Homepage: www.robertschoenherr.com
DVD: Rec.: 12.03.2015 live at Jazzland Vienna by Andreas Rathammer / Quinton

Die moderne Technik macht es möglich - kaum ein halbes Jahr nach der Einspielung eines tollen 'landl-Konzerts legt uns jetzt Robert mit seinen Mannen (und der jungen Dame) eine ebensolche DVD vor, auf der man nicht nur - auch visuell - miterleben kann, mit welcher Freude und Hingabe musiziert wird, sondern wo man auch bei vielen Titeln vergleichen kann, wie sich die Erst-Version von der "Nachschöpfung" einige Monate später unterscheidet. Sicherlich eine reizvolle Aufgabe für echte Spezialisten - aber bestens geeignet für die nach dem hitzereichen Hochsommer 2015 hochwillkommenen langen Winterabende - die Protagonisten der DVD unterscheiden sich von denjenigen der CD nur durch einen marginalen Alterungsprozeß, der bei der jungen Dame absolut nicht feststellbar ist....
Spaß beiseite - eine schöne Ergänzung für eine sehr gelungene Produktion - erhältlich bei
"triple ace trio"
oliver kent - uli langthaler - dusan novakov

Rec.: 27/28. März 2011 at DUKATTON Studios/Vienna

Oliver Kent p, Uli Langthaler b, Dusan Novakov dm

Wenn eine CD unter dem Prestige-Namen "The Montreux Jazz Label" erscheint, kann man sicher sein, ein Qualitätsprodukt zu kaufen - eine Auszeichnung, die sich für den Kenner der österreichischen Jazzszene allerdings erübrigt, denn die drei Namen der drei Protagonisten sind drei Qualitätsgarantien, die keine zusätzliche Bewerbung benötigen. Jeder der drei Herren hat auf vielen CDs und unzähligen Konzerten bewiesen, daß sie den allerhöchsten Standards der europäischen Jazzszene entsprechen. Man erwartet also eine herrliche "gute Stunde" zeitlos aktuellen Modern-Jazz – und genau das bekommt man auch: eine gelungene Mischung aus interessanten eigenen Kompositionen und Neuinterpretationen von Werken von Gershwin bis Lennon mit einem fast schwärmerischen Essay von Roman Schwaller über seine Kollegen als willkommene "Draufgabe"....

Homepage: tripleace.at
"Live At Jazzland"
Hans Theessink

Rec.:31.1. bis 2.2.2013 live im Jazzland by Dirk Sommer (audiophile LP, 180g Vinyl)

Hans Theessink (g, voc, mouth-harp)

Irgendwie ist es tröstlich, daß es noch Idealisten gibt, die (an sich vergangene) Werte zu schätzen wissen und bereit sind, viel Geld und vor allem noch mehr Zeit dafür zu opfern, daß diese Werte nicht vollkommen verschwinden und in der ununterbrochen auftauchenden Masse des Neuen und Gängigen untergehen. Zum Bewahren der Musik gab es ursprünglich die Schellack-78-er (leicht zerbrechlich und heute schwer erhältlich und fast ausgestorben), die kleine, handliche 45-er, für die es heute keinen Plattenspieler mehr gibt und die heißgeliebte 33,3-LP, die fast am Aussterben ist, um für die CD, die DVD und MP3 oder was es sonst noch gibt, Platz zu machen. In letzter Zeit tauchen immer wieder LPs auf - und eine ganz besonders schöne, liebevoll gemachte, in Ton und Aussehen geradezu majestätisch schön entstand 2013 im JAZZLAND durch den "Sommelier du Son" - Dirk Sommer.
Daß der Hans Theessink auf dieser LP grandios ist und der Qualität der höchst qualifizierten Aufnahmetechnik voll entspricht, braucht man nicht zu erwähnen - das ist bei Hans selbstverständlich.... 10 seiner besten Lieder in bester Tontechnik mit einem Hans Theessink in allerbester Form....

Homepages:
Sommelier du son: www.sds-rpm.com/de/sommelier-du-son
Bestellung: www.theessink.com
"A Tribute To New Orleans"
Gerhard Stächelin - Andreas Sobczyk

Rec.: Wien - May 2014

Andreas Sobczyk p, Gerhard Stächelin dm, tp, voc

Der Blues ist eine strenge Musikform - drei Akkorde in starr geregelter Abfolge - das muß doch bald langweilig werden..... glaubt man... und wundert sich, daß es tausende spezielle Blues-Alben gibt, auf denen man "Nothing but the Blues" hört - und die trotz augenscheinlicher freiwilliger Selbstbeschränkung eine unheimliche Vielfalt und Abwechslung bringen.
Das ist so ein Album - und noch dazu eine äußerlich sparsam besetzte Duett-Einspielung - Gerd als Schlagzeuger, Trompeter und Sänger und Andreas als Pianist mit zumindest fünfzehn Fingern. Sie produzieren scheinbar mühelos einzig mit musikalischer Persönlichkeit und ihrem Talent eine ungeheure Palette an nuancenreichen Emotionen, die oft von ganzen Orchestern und Meisterarrangeuren in monatelanger Arbeit im Studio zusammengezimmert werden. Hut ab!!!

Homepages:
Andreas Sobczyk: www.andreas-sobczyk.com
Bestellung per email: www.styxrecords.com
"non dimenticar"
Menza - Chicco - Reiter

Rec.: 07./08.11.2012 im JAZZLAND Wien

Don Menza ts, Renato Chicco organ, Bernd Reiter dm

"non dimenticar" ist Italienisch und heißt "nicht vergessen" - und ich hatte vollkommen darauf vergessen, daß dieses Super-Trio vor zwei Jahren die beiden JAZZLAND-Konzerte mitgeschnitten hatte. Als ich die CD mit dem stimmungsvollen Cover sah, herrschte also helle Freude bei mir, die sich allerdings nach dem ersten Tönen aus dem Lautsprecher potenzierte - unter den vielen CDs, die in den letzten 42 Jahren bei uns aufgenommen wurden, gehört diese Scheibe (oder was sagt man zu einer CD?) zur absoluten Spitzenklasse und sollte in keiner ernsthaften Sammlung fehlen. Im aktuellen JAZZ-PODIUM (Mai 2014) schreibt der renommierte Kritiker Tex Döring u.a.: "Ein Power-Paket und Tenor-Titan wie es mit 78 Jahren wenige gibt. Hoffentlich haben wir ihn noch lange auf der Szene!" Dem ist nichts hinzuzufügen....

Bestellung per email:
"Walk the Bridge" (Doppel-CD)
Mojo Blues Band

Rec.: 2013 von Andy Wingert in den KOKA-Studios

Erik Trauner voc & g, Siggi Fassl g & voc, Charlie Furtner p, Herfried Knapp b und Didi Mattersberger dm, sowie Paul Chuey ts, Lili Kern, Martin Kucera, Petra Toyfl voc als Gäste

Man weiß nicht, was einem besser gefallen soll: die perfekte, originelle Aufmachung in Pastellfarben (mit den roten Schuhen, natürlich) oder die immer abwechslungsreiche Zusammenstellung der Musik, in der (fast) keine Schattierung und Facette zwischen Country-Blues, Chicago-Blues und Rhythm&Blues ausgelassen wird. Die Stimmung gleitet von fröhlich, überschäumend, expressiv übergangslos zu lyrisch, zärtlich und liebevoll und sobald man die CDs zum zweiten Mal durchgehört hat beginnt man sich auf das nächste Gustostückerl aus dem Mojo-Haus zu freuen....

Homepage: www.mojobluesband.com
"Mississippi 1930" - A fictional Journey to the Land where the Blues began
Al Cook

Rec.: between August and October 2013, Al Cook's Blueskitchen.

Al Cook g&p&voc, Andy Fasching geige, Katie Kern g, Raoul Herget tuba, Karin Daym b, Stephan Rush hm, Charlie Hloch dm

Er wirkt oft wie ein Mit-40er, geht aber langsam auf den 70-er zu - so ist es ein reifes Alterswerk, das uns das Wiener Blues-Denkmal Al Cook unter den Weihnachtsbaum legt. Unter der Mithilfe der halben heimischen Blues-Szene macht er einen atemberaubenden Streifzug durch viele Spielarten des klassischen Country-Blues, der die Grundlage für (fast) die gesamte populäre Musik des vergangenen Jahrhunderts und auch den Jazz bildet. Voller Liebe zum Genre und profunder Sachkenntnis wandert er von einem Stil zum nächsten und stellt seine Idole und Vorbilder gekonnt seiner umfangreichen Fangemeinde vor. Auch wenn man kein reiner Bluesfan ist, wird man an dieser CD seine helle Freude haben, und wenn man unbedingt einen negativen Punkt finden will, so stört ein wenig, daß die interessanten Liner-Notes "nur" in Englisch gehalten sind.

Homepage: www.alcook.at
"My Sound Of Seasons"
Otto Zach

Rec.: von 1994 bis 2013

Otto Zach (tp, flh, synth-B, keyb, dm)

"Me, myself and I" hieß ein swingender Song der herrlichen Billie Holiday aus dem Jahre 1937, der zum ersten Mal 1941 von Sidney Bechet (cl, ss, ts, p, b, dm) in Realität umgesetzt wurde. Mit Hilfe von multiplen Tonbandgeräten kopierte er ein Instrument über das nächste, was im Rahmen der technischen Möglichkeiten ein fast utopisches Experiment war. Der aus dem Dunstkreis des unvergessenen Bandleaders Joe Tauscher stammende Trompeter Otto Zach legt nun eine rundum gelungene CD vor, auf der er immer geschmackvoll und interessant Werke von Miles Davis, Thad Jones und Gershwin mit Eigenem konfrontiert. Keine CD für den Alltagsgebrauch sondern ein wertvolles Sammlerstück für Spezialisten und Experten

Bestellung per email:
"live at Jazzland"
Ines Reiger

Rec.: 08.02.2011 - JAZZLAND - Wien

Ines Reiger voc, Hermann Linecker keyboards, Herbert Berger chrom-harm, fl, sax, p

Sehr unkonventionell präsentierte Standards zwischen Blues (T-Bone Walker) und Moderne (Sonny Rollins), Swing (Ellington) und Latin (Jobim) und ein grandioses "God Bless the Child" (Billie Holiday) zeigen die immense Bandbreite der mit einer umwerfenden Bühnenpräsenz gesegneten Dame, die ihre im ORF gezeigte Fachkompetenz und ihr umfassendes jazz-pädagogisches Wissen harmonisch in ihre neue CD-Produktion einfließen läßt. Manchmal stört die Diskrepanz zwischen eher traditionellem Gesang und der unkonventionellen Begleitung, dann fasziniert der Kontrast.... - auf alle Fälle eine CD, die mehrfaches Anhören verlangt - je nach Stimmung wirkt sie unterhaltend oder herausfordernd.....

Homepage: www.inesreiger.at
"Quiet Passion" - The Last Recording
Fritz Pauer Trio

Rec.: 26. - 28. Mai 2012 im Artis Studio, 1020 Wien

Fritz Pauer p, Johannes Strasser b, Joris Dudli dm

Ein wunderschönes und tieftrauriges Vermächtnis eines der ganz Großen der österreichischen Musik - der Pianist und Komponist hat uns im Sommer 2012 verlassen und diese Doppel-CD mit seinen langjährigen Partnern und Weggefährten ist zum letzten Dokument einer überragenden Musiker-Persönlichkeit geworden, die über Jahrzehnte hinweg in seiner unnachahmlich stillen Art die vielschichtige und -fältige Klanglandschaft einer fast nicht mehr überschaubaren Szene überragte - und ganz bescheiden dominierte.
Im wunderschön gestalteten Booklet verabschieden sich Samir H. Köck, Laurie Antonioli, Benny Golson, Johannes Strasser, Sheila Jordon, Carole Alston, Chico Freeman, Joris Dudli, Heinz von Hermann, Jay Clayton, Sheila Cooper und Andy Middleton von dem Unersetzbaren, die Liste der um Fritz Pauer Trauernden ist noch viel länger......

Online-Bestellung: Universal Music Austria
"Best of" ROLAND BATIK TRIO
Rec.: 1991 - 1993 - 1995

Roland Batik p, Heinrich Werkl b, Walter Grassmann dm

Seit langen Jahren wird von Fans der beiden bestimmenden "Ernsten" Musikrichtungen versucht, die beiden eigenständigen und doch so verwandten Strömungen zusammen zu führen - sie sind alle mehr oder weniger gescheitert, denn konzipierte Musik und spontane Improvisation lassen sich nur sehr schwer verbinden. Was jedoch immer wieder gelingt, ist gegenseitige Besuche - ob Friedrich Gulda oder André Previn, ob Mel Powell oder Aladar Pege - sie alle absolvierten erfolgreiche Stippvisiten beim Nachbaren. Anders ist der Fall bei Roland Batik gelagert - er ist mit beiden Beinen in beiden Lagern zu Hause, was man deutlich erkennt, wenn er beim Swingen von Herrn Brahms beglückwünscht wird und es ihm passiert, daß er bei einer Liszt-Rhapsodie ins Grooven kommt. Herrlich also, daß zumindest die allerbesten Höhepunkte von drei vergriffenen CDs hier wieder erhältlich sind und man kann zutiefst verstehen, daß die drei Herren seit nunmehr über 20 Jahren ein unschlagbares Trio bilden - hier hat keine Umbesetzung eine Chance...

Online-Bestellung: www.jivemusic.at
"That's The Way We Play..."
Eddie's Swing Cats feat. Jamie Lynn Fletcher

Rec.: Studio Tonal 1180 Wien - 5. bis 7.12.2012

Eddie Salmen tp, Hans Salomon sax, Markus Gaudriot p, Peter Strutzenberger b, Wolfgang Hiebl dm, Jamie Lynn Fletcher voc

Zwei fast schon ehrwürdige Veteranen der Wiener Szene in der Frontline, ein mit sehr vielen Wassern gewaschener Routinier an Becken und Fellen und zwei der herausragenden Vertreter der jüngeren Generation mixen einen ebenso swingenden wie vergnüglichen Cocktail aus bekannten und seltenen Swingtiteln, die durch die bisher bei uns unbekannte Spitzenvokalistin noch eine zusätzliche Attraktion erfahren. Eine rundum gelungene Produktion, die auch durch meinen Covertext nicht wesentlich verschandelt wird.

Bestellung per email:
"Ain't It Funky Now"
Koolinger - live at the club

Rec.: live at the JAZZLAND - 24. bis 26.01.2012

Thomas Kugi sax, Erwin Schmidt hammond-B3, Christian Havel g, Herfried Knapp e-b, Anton Mühlhofer perc, Andreas Weiss dm

Kinder, die in der eigenen Wohnung gezeugt werden, liebt man natürlich ganz besonders - aber auch wenn ich angestrengt versuche, objektiv zu sein, gibt es nur ganz wenige der fast schon unzähligen LPs oder CDs, die im JAZZLAND aufgenommen worden sind, für die ich mich ein bißchen schäme... viele höre ich mit größtem Vergnügen immer und immer wieder. Und da ist die coole Scheibe von KOOLINGER keine Ausnahme. Frisch von der Leber weg, ohne stilistische Hemmungen und voller Spaß an der Sache musizieren die sechs Herren vor sich hin, daß es die blanke Freude ist. Und endlich einmal eine Band mit Sendungsbewußtsein - sie wollen ihre gute Stimmung und überschäumende Laune an die Zuhörer weitersenden .....

Online-Bestellung: www.jivemusic.at
"In The Spirit Of Coltrane And Cannonball"
Vincent Herring / Eric Alexander Quintet

Rec.: 28. & 29.10.2012

Eric Alexander ts, Vincent Herring as, Harold Mabern p, Milan Nikolic b, Joris Dudli dm

Wenn das kein Weltrekord ist? An zwei Tagen spielt man in Wien die CD ein und am 31.10.2012 war sie fix und fertig - ein Standard (Michel Legrand) und sieben Kompositionen der Bandmitglieder und wenn man mich nach meinem persönlichen Favoriten fragt, so entscheide ich mich nach längerem Nachdenken für Harold Maberns hymnische Hommage an den großen und unvergessenen Lee Morgan "Edward Lee". Momentan ist man auf Tournee durch Deutschland, Dänemark, Schweden, Holland, Frankreich und der Schweiz - aber ab dem 1.12.2012 kann man die Scheibe unter www.jorisdudli.com bestellen - und das sollte man tun, denn Weihnachten steht vor der Tür......

Homepage: www.jorisdudli.com
"Friends" - A New Colour In Gipsy Jazz
Diknu Schneeberger Trio

Rec.: ?

Das Trio: Diknu Schneeberger, Martin Spitzer g; Joschi Schneeberger b
Die Friends: Beni Schmid - violin, Herbert Swoboda cl, Bertl Mayer chr-hm

Eine weitere CD aus dieser wunderbaren Ecke, in der man zeitlosen Swing als Selbstverständlichkeit erachtet und unbeirrt am Zeitgeist vorbei wunderbare unaktuelle Meisterwerke produziert. Das Trio scheint durch eine Zeitmaschine mit Django Reinhardt verbunden zu sein und jeder Ton könnte aus dessen Werkstatt stammen - nur ist er es nicht. Der blutjunge Diknu (und das bleibt er noch einige Zeit) bildet mit seinem Lehrerfreundpartner Martin und dem "Instinktbassisten" Großvater-Joschi ein unübertreffliches Team, das paradoxerweise durch die Friends in noch ungeahntere Höhen katapultiert wird. Zur Zeit tourt man durch Mexico - ich nehme stark an, daß die CD allerdemnächst in eine Zweite Auflage geben wird.......
Zusammenfassung: ungetrübter Genuß höchster Ordnung......
Für die, die immer einen Fehler suchen (und finden) müssen: es fehlt das Aufnahmedatum...

Homepage: www.joschischneeberger.at/diknu-schneeberger-trio.htm
"The Right Thing"
Ohr-Geld RIO

Rec.: 2011 by Barnette Records

Daniel Nösig tp, Herwig Gradischnig ts, Rob Bargad organ & voc, Christian Havel g, Mario Gonzi dm

Eine eindeutig vielschichtige Produktion - schon der Titel ist doppeldeutig: besingt man hier einen oberen Körperteil, die Penunze in der Tasche und einen spanischen Fluß (oder ein südamerikanisches Sündenbabel) oder handelt es sich schlicht um ein Orgeltrio (Instrument und Zahl), was wiederum nicht stimmen kann, weil fünf Musiker auf dem Cover stehen - und überraschenderweise auch zu hören sind. Eine CD voller Mysterien also, bei der allerdings eines klar ist: sobald man mit dem Nachdenken und dem Zählen fertig ist (der kryptischen Analyse also), kann man immense Musik hören, die einerseits entsetzlich weil nicht vom Geist des Übermorgen beseelt ist und andererseits herrlich altmodisch ist, weil sie teuflisch swingt und daher das alte Ellington-Credo "It don't mean a thing...." rundum *) bestätigt.

(*) - natürlich "rundum", denn auch eine CD ist eine Scheibe....)

Bestellung per email:
"A NIGHT AT JAZZLAND"
Thomas Gansch

Rec.: 14.12.2011 im JAZZLAND – Wien

Thomas Gansch, Christian Wieder tp; Leonhard Paul tb, Florian Trübsbach, Klaus Dickbauer, Martin Haslinger cl & sax; Bernie Mallinger geige, Michael Hornek p, Marcus Ratka bjo, Albert Wieder helikon, Mario Gonzi dm

Ich weiß nicht, wie die strengen Anhänger des traditionellen Jazz auf diese CD reagieren werden – wahrscheinlich wird sie ihnen zu überraschend, zu schräg, zu lustig, zu fremd, zu wenig ernsthaft sein.........................
Ich weiß nicht, wie die wahren Freunde des Avantgarde Jazz auf diese CD reagieren werden – wahrscheinlich wird sie ihnen zu vorhersehbar, zu gradlinig, zu lustig, zu fremd und zu wenig ernsthaft sein........................
Ich weiß, wie ich darauf reagiert habe – begeistert!
Sie hat alle oben erwähnten Eigenschaften in überreichem Maße und sie hat auf alle Fälle alles, was eine gute Produktion ausmacht – musikalisch höchstwertig, mit viel Spaß an der Freude, brillanten Soli, komplizierten Arrangements, die trotzdem teuflisch swingen und daher gleichermaßen den Intellekt wie die wippenden Füße in Anspruch nehmen.
Das einzige, was einen ärgert: nach kaum 70 Minuten ist alles vorbei und man will mehr hören!
Der Trost – in den Jahren zwischen 1900 und 2000 ist so unendlich viel herrliches jazziges Material zusammengekommen, was darauf wartet von Gansch und Co. neu bearbeitet, umgedichtet und geschmackvollst von Innen nach Außen und wieder zurück gedreht zu werden.....
Also fehlt bei der CD der Zusatz VOL.1, denn die Nummeri 2 bis weiß Gott wohin sollten (bitte, bitte!!!) folgen.........

Homepage: Thomas Gansch - thomasgansch.com
"Jukebox Junky"
Siggi Fassl's Tribute to Jerry Lee Lewis

Rec.: Andreas Wingert KOKA Studio Wien

The Band: Siggi Fassl voc & acc-g, Robert Hacker e-g, Charlie Furthner p, Michael Hudec b, Didi Mattersbrger dm
The Guests: Susanne Plattner voc, Martin Gordon Tichy violin, Oliver Guen lapsteel-g

Eine liebevolle Verbeugung in Richtung einer der ganz Großen des Rock 'n Roll, der seine Wurzel unleugbar ganz tief im Boogie Woogie und Rhythm 'n Blues hat – der skandalumwitterte Pianist und Sänger Jerry Lee Lewis war (und ist) das Idol einer ganzen Generation von Musikfans, die sich die Vorlieben ihrer Jugend teilweise bis ins hohe Alter bewahrt haben (so wie der Schreiber dieser Zeilen).
Eine wunderschön skurrile CD: gleichermaßen geeignet für den Nostalgiker wie für den ganz gewöhnlichen Liebhaber erstklassiger Musik.........
"Nostalgically Yours – Two of a Kind"
Elly Wright & Carole Alston

Rec.: 2011 im Soundborn Studio von Gerhard Wessely

Erwin Schmidt p, Christian Havel g, Joschi Schneeberger b, Andi Weiss dm, Elly Wright & Carole Alston voc

Abgesehen von meinen hervorragenden Liner-Notes (!), ist auch der Rest der Produktion hervorragend gelungen. Über die beiden fast gnadenlos swingenden Damen ist schon viel geschrieben worden – sie passen so herrlich zusammen, daß man sie für Zwillinge halten könnte (wenn man nicht hinschaut). Jede hat für sich alleine so gut wie alles, was eine perfekte Swing-Lady haben muß, gemeinsam sind sie fast kitschig gut, was noch von der exzellenten Begleitung maximiert wird. Ein ideales Weihnachtsgeschenk für die Verwandt- und Bekanntschaft, für Freunde und Familie und vor allen Dingen für sich selbst....

Homepage: www.ellywright.at
mysoul
Thomas Faulhammer Quartett

Rec.: November 2003 in Wien

Thomas Faulhammer ss,as,ts & fl, Aaron Wonesch p&organ, Uwe Urbanowski b, Walter Grassmann dm.
Guests: Peter Haberfellner g, Richard Oesterreicher chr-hm, Sandra Rose, Viktor Gernot voc

Eine großartige Produktion, die uns irgendwie jahrelang entgangen ist. Unheimlich swingend und mit stets packender Groove swingt man sich durch weitgehend neues Repertoire, das immer in Standardnähe bleibt. Der Leader und Hauptsolist bildet mit der mehr als homogenen Rhythmusgruppe eine fast "verschworene" Einheit und man merkt bei jedem Ton, daß hier vier kongeniale Jazzer schon sehr lange und sehr gerne zusammen arbeiten. Die CD ist ein reines Vergnügen.....

Homepage, Bestellung: www.faulhammer.com
Herwig Gradischnig's "Fine four"
Rec.: 2010 Barnette Records

Herwig Gradischnig ts, Christian Havel g, Milan Nikolic b, Klemens Marktl dm

Einer der wenigen ernst zu nehmenden Jazz-Kritiker, Andreas Felber, meinte im "Standard": "Sein voller, emphatischer Sound lässt keinen Zweifel an seiner Entschlossenheit. Ungemein abgeklärt und stilsicher besticht er mit Beweglichkeit und Biß in den verschiedensten Stilrichtungen des Jazz. Gradischnig scheint's dort am Wohlsten zu sein, wo Tradition und Moderne sich kreuzen und der Jazz zeitlos wird." Dem kann ich – zu meinem Ärger – nicht viel hinzufügen – außer der Tatsache, daß die Kollegen von Herwig ihren Bandleader in keiner Weise nachstehen.....

Bestellung per email:
"boogie, blues & more"
andreas sobczyk – peter müller feat. franz luttenberger trumpet

Rec.: May 2007 im Ko.Ka.Studio, Wien

Andreas Sobczyk p, Peter Müller dm, Franz Luttenberger tp

Die Namen sind zwar progressiv klein geschrieben, die Musik aber durch aus von Großem Format und herrlich altmodisch in Klasse und Qualität. Leader Andreas Sobczyk ist ein versierter Alleskönner, der mühelos und verspielt von Stride zu Blues und von Boogie zu Swing pendelt, ohne seinen persönlichen Charakter auch nur zu gefährden, geschweige denn zu verlieren. Als Drummer ist Peter Müller zwar fast immer zum "Sideman" verurteilt – aber von welch hoher Klasse. Auf einigen Titel bestätigt Franz Luttenberger zum wiederholten Male, daß er kein trompetenspielender Pianist sondern ein sehr eigenständiger Stilist geworden ist. Eine hochinteressante, abwechslungsreiche CD, die zeigt wie unendlich vielfältig klassischer Jazz immer war und immer bleiben wird.....

Homepages:
Andreas Sobczyk: www.andreas-sobczyk.com
Peter Müller: www.styxrecords.com
Bestellung per email:
"jukebox"
Three Wise Men

Rec.: ?

Frank Roberscheuten sax & cl, Rossano Sportiello p, Martin Breinschmid dm & vibes

In beachtenswerten 65einhalb Minuten präsentieren die drei weisen Männer einen ebenso herrlichen wie umfangreichen Querschnitt durch den swingenden Gemüsegarten, garniert mit exotischen Glanzpunkten von Beethoven bis Glenn Miller und einer köstlichen Eiscreme - wenn man Kritik üben will, dann bemängeln wir das Fehlen des Aufnahmedatums.....

Homepage Martin Breinschmid: www.breinschmid.at
"bassline - u's blues"
Uli Langthaler

Rec.: 23.01.1999 in Klagenfurt

Erwin Schmidt p, Uli Langthaler b, Joris Dudli dm

Bassisten als Bandleader sind eher eine Rarität - John Kirby und Charles Mingus sind die Ausnahmen und selbst ein Ray Brown kam erst in verhältnismäßig hohem Alter zu dieser Ehre, nachdem er (fast) allen Großen des Jazz mit seinem präzis swingendem Spiel zu Ruhm und Erfolg verholfen hat. Auch Uli Langthaler steht bei dieser CD nie penetrant im Mittelpunkt des Geschehens, auch wenn jeder Ton seine Präsenz spüren läßt - als "Chef im Ring" dirigiert er seine Kollegen in Augenhöhe zu Sonderleistungen und Erwin Schmidt und Joris Dudli gehen mit hörbaren Vergnügen ebenso auf neue wie altbewährte Ideen ein.
P.S.: Der einzige Fehler dieser rundum gelungenen Produktion: sie ist erst jetzt in meine Hände gekommen...!

Homepage: www.ulilangthaler.at
"Fragments"
Johannes Thoma Trio

Rec.: 2005, Goldfinger Studio, Wien

Johannes Thoma p, Gina Schwarz b, Klemens Marktl dm

Es ist ebenso erfreulich wie wahr - die uralte Jazz-Formel "Klavier - Bass - Schlagzeug" ist noch immer nicht ausgereizt. Wenn man drei exzellente Musiker nimmt, alte "Schlachtrösser" wie das unvergängliche "Body and Soul" mit jungen Kompositionen mixt und eine gehörige Prise Swing untermischt, dann kann "nix schief gehen". Und wenn dann noch ein Riesentalent am Klavier sich mit zwei noch jungen und doch schon sehr routinierten "Alt-Meistern" zusammen tut, dann hat man eine CD, die Appetit auf mehr macht! Mehr? Wo und wann? Am 24.2.2010 im JAZZLAND..........

Homepage: www.johannesthoma.com
"Swobodas Swing Trio"
Rec.: Oktober 1999 im Soundborn-Studio Wien by Gerhard Wessely

Herbert Swoboda cl, Martin Spitzer g, Martin Treml b

Lang erwartete Neuauflage einer CD, die es in sich hat, zu einem Klassiker der Wiener Jazzgeschichte zu werden. In intimer Trio-Besetzung gelingt es den drei Herren einen fulminanten Streifzug durch die swingende Jazz-Literatur zu absolvieren, die keine Sekunde lang langweilig oder eintönig wird. Bei "Putting on the Ritz" meint man unhörbar einen Fred Astaire beim mitsteppen zu erleben und Peanuts Hucko würde gelb vor Ärger werden, weil man "Stealing Apples" spielen kann, ohne ihn zu zitieren. Ich kenne langjährig gediente Jazz-Experten, die diese CD inmitten ihrer Lieblingsscheiben placiert haben - ein Genuß.

Homepage: www.herbertswoboda.at
email:
"Barrelhouse Christmas"
Barrelhouse Jazzband Wien

Rec.: 11. - 13.10.2010 im SOUNDMILL-STUDIO - Peter Müller

Franz Luttenberger tp & p, Norbert Vas tb, Alfons Würzl cl & ss & voc, Humbert Augustynowicz p, Peter Bauer b, Horst Bichler dm

Wer den Verdacht gehabt hat, daß man (fast) alles zum Swingen bringen kann, der sollte sich dies durch den Kauf dieser CD bestätigen lassen. Der uralte Jazzhit "Maryland My Maryland" ist eigentlich unser "Oh Tannenbaum" - das haben wir gewußt -, aber daß sich auch in "Oh Du Fröhliche" und "Es hat sich halt eröffnet" ein jazziger Kern verbirgt, mußte man sich durch die Arrangierkünste von Alfons und Franz erschließen lassen. Eine sehr gelungene CD - auf alle Fälle das passendste und swingendste Weihnachtspräsent seit Einführung der CD . . . .

Homepage: www.barrelhouse-jazzband.at
Bestellung per email:
"Diamonds"
Hot Jazz Ambassadors

Rec.: Soundborn Studio Wien 2010

Thomas Nell co&tp, Günther Graf cl, Christian Plattner ts, Udo Ehmsen bjo, Peter Strutzenberger b, Ramona Steiner voc

Wer in den letzten anderthalb Jahrzehnten die Arbeit der heißen Botschafter verfolgt hat, erfreute sich immer wieder über die herrlichen "Ausgrabungen" vergessen geglaubter, herrlicher Kleinodien der Jazzgeschichte und an den ebenso einfallsreichen wie ungewöhnlichen Kompositionen des einzigen Adeligen unter den Musikern. Ein weiterer echter Höhepunkt des neuesten Werks ist zweifellos die ebenso attraktiv anzusehende wie begeistert anzuhörende Sängerin, die sich von einer erdigen Bluesinterpretin zu einer in allen Sätteln versierten Alleskönnerin entwickelt hat.

Homepage: www.hotjazz.at
"The Essence Of Silence" (Doppel-CD)
Chico Freeman & The Fritz Pauer Trio

Rec.: 2. bis 6.März 2010

Chico Freeman ss & ts, Fritz Pauer p, Johannes Strasser b, Joris Dudli dm

Diese Doppel-CD wird sicherlich in die (lange) Reihe der großen Einspielungen eingehen, die in den letzten Jahrzehnten im Dunstkreis des JAZZLAND entstanden sind. Die vier Stars bewiesen uns schon bei ihren "live"-Auftritten, daß unsere Musik in ständiger Bewegung "lebt" und die Interaktion zwischen den einzelnen Teilen der Band zu einem Kunstwerk wird, das weit mehr als die Summe der Einzelteile ausmacht.
Im ungemein schön gestalteten Booklet findet man ein liebevolles Statement, das wir Euch (und uns) nicht vorenthalten wollen:

"Es gibt einige besondere Clubs in der Welt des Jazz, die im Laufe der Geschichte eine außergewöhnliche Rolle in der Präsentation dieser Musik gespielt haben. In diesen Clubs waren die wichtigsten und einflussreichsten Musiker unserer Zeit zu Gast - dazu gehören The Village Vanguard, The Blue Note und Slugs in New York, Ronnie Scott's in London und The Lighthouse in Hermosa Beach, Cal., um nur einige zu nennen.
Das JAZZLAND in Wien ist nicht der unbedeutendste Name auf dieser Liste. Der Besitzer Axel Melhardt hat in all den Jahren voller Liebe zu dieser Musik und den Fans unzählige Musiker vorgestellt, deren Fotos man an den Wänden des Clubs bewundern kann.
Ich bin sehr stolz mich inmitten dieser illustren Gesellschaft zu befinden."
(Chico Freeman)
"Lucky Thompson & Me" (Doppel-CD)
Heinz von Hermann

Rec.: 28.10.2006 by ORF - Wien

Heinz von Hermann tenor- & baritone-sax & fl, Erwin Schmidt p, Uli Langthaler b, Mario Gonzi dm

Mit den LPs und CDs, die der Saxophonist Heinz von Hermann in den letzten 40+ Jahren aufgenommen hat, kann man wahrscheinlich die mittlere Wand eine Discothek füllen. Er saß in den prominentesten Bigbands in halb Europa, gastierte in allen führenden Jazzclubs und jamte mit der creme de la creme der internationalen Prominenz. Auf CD 1 erinnert er sich zusammen mit Erwin Schmidt, Uli Langthaler und Mario Gonzi an den fast vergessenen Saxophonisten Lucky Thompson: also an ein unterschätztes Genie - sozusagen an einen Kollegen -, die zweite Scheibe füllt er mit grandiosen neuen Kompositionen. Man freut sich schon jetzt auf den nächsten JAZZLAND-Termin des ewig jungen Altmeisters......

Homepage: Heinz v. Hermann - Jazz ahead
"50 Years: 1960 - 2010"
Original Storyville Jazzband

Rec.: 1961 - 2010

In einem grandiosen Streifzug über 50 Jahre legt die OSTJB eine wirklich beeindruckende Jubiläums-CD vor, auf der man auf 18 Titeln aus den Jahren 1961 bis 2010 einerseits den stilistischen Wandel über die Jahrzehnte hinweg aber auch die immer stabil auf höchstem Niveau gleichbleibende musikalische Qualität feststellen kann.

co: Heinz Altwirth, Ruppy Rudofsky, John Plank, Ernst Machacek
tp: Helmut Plattner
tb: Günther "Fatty" Schwarz, Walter Terharen
cl: Herbert "Ali" Motalik, Duilio Tani, Günther Graf, Siegi Dietrich, Alfons Würzl, Helmut Plattner
ss: Alfons Würzl
p: Franz Luttenberger
bjo: Peter Schwanzer, Peter Airnhof, Helmut "Wicht" Peyer, Udo Ehmsen
sousaphon: Norbert Vas
b: Günter "Blesh" Dinold, Gerhard Peyer, Martin Treml, Hans "Bibi" Bichler
dm: Peter Kautzky, Helmut Hierl, Gerd Stächelin

Homepage: www.storyvillejazzband.at
"Get Together"
Three Wise Men

Rec.: 20.03.2009 in München

Frank Roberscheuten ts&as&cl, Rossano Sportiello p, Martin Breinschmid dm

Wenn man beim Anhören einer neuen CD sehr lange nachdenken muß, bis einem endlich ein Negativum einfällt, dann spricht dies sehr für das neue Werk. Ich brauchte ein halbe Stunde bis mir Martin Breinschmids zweites Instrument abgegangen ist - man hört kein Vibraphon.
Aber sonst hört man sehr viel - einen grandiosen Frontman an den Woodwinds, der ohne jegliche Kollision zwischen Benny Goodman, Ed Hall und Zoot Sims pendelt, ohne einen dieser Herren zu plagiieren, wir hören die vielleicht beste "Linke Hand" von Fats Waller bis zu alle seinen Schülern und wir erleben einen Drummer, der so unaufdringlich swingt, daß man an Gene Krupa und Jo Jones denken muß.
Ob diese CD jetzt besser ist als die erste Scheibe, weiß ich nicht: da muß ich länger nachdenken - zirka bis zum Erscheinen von Opus Drei ........

Homepage Martin Breinschmid: www.breinschmid.at
"The Magic of Boogie Woogie"
Axel Zwingenberger, Dave Green, Charlie Watts

Rec.: 2009 in London

Axel Zwingenberger p, Dave Green b, Charlie Watts dm

Wer glaubt, daß er nach rund 25 CDs mit und von Axel Zwingenberger alles gehört hat, was man sich unter Boogie Woogie vorstellen kann, der hat sich geirrt. Der Hamburger Tastenmeister findet immer wieder scheinbar mühelos neue Facetten und Nuancen in den immer gleichbleibenden drei Akkorden und sein kompositorischer Einfallsreichtum ist auch nach fast 40 Jahren ungebrochen. Seine Kollegen machen ihm dieses Unterfangen diesmal allerdings ziemlich leicht - der britische Meisterbassist Dave Green widerlegt die althergebrachte These, daß neben einer grandiosen "Linken Hand" kein ausreichender Platz für einen Baß ist und Altmeister Charlie Watts, der neben den "Rollenden Steinen" auch immer jazzig unterwegs war, beweist höchst vergnüglich, daß ein großer Musiker in allen Sätteln zu Hause ist. Ein neuer Meilenstein im AZ-Katalog!

Bestellung, Homepage: Axel Zwingenberger

DVD: "Live in Concert"
CD  : "I did the same mistake again"
Siggi Fassl

Rec.: 03.04.2006 Live at Reigen - Vienna

Siggi Fassl g&voc

Aufnahme eines grandiosen Konzerts aus dem "Reigen" in Wien - vielschichtiger Country-Blues mit einem der allerbesten Interpreten dieser herrlichen Musik, aus der sich in den letzten Jahrzehnten die populäre Musik der Gegenwart entwickelte.
Eine herrliche Mischung grandioser Country-Blues Nummern, teilweise eigene Kompositionen, sehr geschmackvoll vermischt mit altbekannten Meisterwerken von Mississippi John Hurt, Homesick James, Chuck Berry und anderen Giganten dieser noch immer aktuellen authentischen Volksmusik.

Bestellung per email:
"Do you remember?"
The Honky Tonk Playboys

Rec.: April 1999 at JAZZLAND & Louis Braille Haus - Wien

Erik Trauner hm&voc, Siggi Fassl acc-g&voc, Markus Toyfl fender-g, Oliver Gruen voc&lapsteel&dobro, Daniel Gugolz b, Michael Montgomery fiddle, Peter Müller dm

Ende der 90-Jahre erfreute uns kurzfristig diese Formation, die Blues, Harlem-Swing und Country&Western munter durcheinander mischte, um eine sehr schwungvolle Musik zu präsentieren - leider können wir die Band "live" nicht mehr hören - aber die vorliegende CD vermittelt einen perfekten Eindruck.

Bestellung per email:
"Max Kaminsky & Wild Bill Davison"
Barrelhouse Jazzband Wien

Digital bearbeitet 2003, Peter Müller/Soundmill Vienna
Original-Aufnahmen: LP "Max Kaminsky meets Barrelhouse Jazzband" (1973), LP "Barrelhouse Jazzband starring Wild Bill Davison" (1975)

Besetzung:
1) Max Kaminsky co&voc, Willy Meerwald tb, Alfons Würzl cl&ss, Bill Grah p&arr, Bernie Gottlieb b, Horst Bichler dm
2) Wild Bill Davison co, Ernst Dworzak tp, Norbert Vas tb, Alfons Würzl cl&ss, Bill Grah p, Lothar Reichhold bjo, Bernie Gottlieb b, Horst Bichler dm

Das einzig mißglückte an dieser Horst-Bichler-Produktion ist der CD-Cover, der naturgemäß mit den großformatigen und bunten Originalen der beiden LPs nicht Schritt halten kann (siehe hier: LPs & CDs) - aber ansonsten ist diese CD ein absolutes "Muß" für jeden Jazzfan, der sich ernsthaft für unsere Musik interessiert. Zwei absolut Große des klassischen Jazz treffen hier auf eine europäische Spitzenband in Hochform. Diese beiden LPs waren und sind so etwas ähnliches wie "primus inter pares" und Band und Bichler ist es sehr zu danken, daß hier wieder ein neue Auflage vorliegt - vor den Vorhang! (wie man in der Theatersprache zu sagen pflegte).

Homepage: www.barrelhouse-jazzband.at
Bestellung per email:
"The Spirit of Django"
Diknu Schneeberger Trio

rec. 2010 in Wien

Diknu Schneeberger g, Martin Spitzer g, Joschi Schneeberger b

Eine grandiose Verbeugung des jungen Mannes vor dem belgisch/französischen Gitarren Genie, der kürzlich 100 Jahre alt geworden wäre. Diknu versteht es, dem Meister seine Reverenz zu erweisen, ohne einen Ton zu kopieren und voller Respekt und Liebe in seinem Geiste neu und frisch zu improvisieren -- hier könnte ein ganz Großer heranreifen, der noch dazu das Glück hat, zwei Sidemen zu haben, die ihn selbstlos, effizient und auch liebevoll unterstützen.

Homepage: www.joschischneeberger.at/diknu-schneeberger-trio.htm
"Like it is" - a bluesy swingin' bunch
Andreas Sobczyk Quartett

rec. October 2009 by Andreas Wingert, Wien

Andreas Sobczyk p, Norbert Schneider g&voc, Daniel Gugolz b, Peter Müller dm.
Gastmusiker: Tom Müller ts, Herbert Swoboda cl, Martin Grünzweig tb, Sascha Strohmaier perc

Eine sehr stimmungsvolle Scheibe, auf der der Bandleader deutlich demonstriert, warum man ihn zu den groáen Hoffnungen unter den jungen Pianisten Österreichs zählt. Diese höchst unterhaltsame Mischung aus verschiedenen Bereichen des Blues und Jazz zeigt, daß der klassischere Bereich unserer Musik alles andere als alt und abgestanden ist. Äußerst gelungen auch die originelle Cover-Gestaltung.

Homepage: www.andreas-sobczyk.com
Riverside Stompers New Orleans Jazz Vol. 3
Live at Jazzland, Vienna

rec. 2008 - 2009 im Jazzland, Vienna

Dieter Bietak co & voc, Kurt Peyer tp, Wolfgang Straka tb & voc, Thomas Kukula cl, Roland Roger p, Peter Schwanzer bjo, Martin Stanzel tuba & voc und Franz Kantz dm sowie Alwin Miller cl&as und Gerd Stächelin dm als Gäste.

Solider klassischer Jazz ohne jegliche Verbeugung vor modernem Zeitgeschmack. Die CD ist gleichermaßen ein Fest für Puristen sowie für Musik-Interessierte, die gerne wissen wollen, wo unsere Musik eigentlich her kommt. Da es im ORF nichts mehr an klassischen Jazz gibt, und Plattenläden von akutem Aussterben bedroht sind, gibt uns diese CD eine kleine Chance, diese herrliche Musik der Vergessenheit zu entreißen.

Homepage: www.riverside.stompers.at
"Head In"
Kent-Langthaler Seven

rec. 25./26.März 2008 Wavegarden Studio

Jörg Engels tp, Johannes Herrlich tb, Thomas Kugi, Johannes Enders sax; Oliver Kent p, Uli Langthaler b, Mario Gonzi dm

Moderner Mainstream von zeitloser Eleganz - interessante Kompositionen, geschliffene Arrangements und sehr eigenständige Soli - die Band der Kent/Langthaler-Co-Leader gehört zu den interessantesten Formationen der aktuellen Szene, die eigene Wege geht, ohne in zwanghaftem Streben nach Neuem zu erstarren.

Bestellung, Homepage: www.ulilangthaler.at
"Boogie Woogie Storm"
Martin Pyrker plays Chamber Blues

rec. 26. & 27.5.2009 by Joachim Palden

Martin Pyrker p, Michal Hudec b, Sabine Pyrker dm, Gine Heiger voc

20 stimmige Blues- und Boogie-Titel, teilweise großen Meistern nachempfunden und teilweise selbst konzipiert. Besonders erfreulich die beiden jungen Damen, die dem ewig jungen Urgestein am Blues-Piano (fast) nicht nachstehen, und ein leider nur seltenes Wiederhören mit dem (wahrscheinlich) besten Bass-Juristen auf diesem Planeten . . .

Bestellung, Homepage: www.martinpyrker.at
(Dort findet ihr auch noch weitere CDs unter "Discografie")
"In The Fold"
Carole Alston

rec. March 2009 by Franz Schaden in Mitterretzbach

Carole Alston voc, Uli Datler p & arr, Erwin Schmidt organ, Uli Langthaler b, Andi Weiss dm - Karin Bachner, Kim Cooper, Ingrid Diem, Lynne Kieran, Eddie Cole supp-voc

Die nun schon lange in Wien ansässige Sängerin aus den USA bringt tiefempfundene Spirituals und Gospels, mit denen sie aufgewachsen ist. Eine herrliche CD, die man nicht "nur" dann genießen sollte, wenn Weihnachten vor der Türe steht.

Homepage: www.carolealston.com
Direktbestellung per email:
"Lady Sings The Boogie Woogie"
Axel Zwingenberger & Lila Ammons

rec. 29. & 30.Juli 2008 im Studio Toegel, Wien

Axel Zwingenberger p, Lila Ammons voc

In den letzten 3 Jahrzehnten hat unser treuester Stammgast - er kommt seit 1974 regelmäßig an den Franz-Josefs-Kai - mit einer wahrhaft illustren Riege von Weltstars des Jazz und Blues CDs eingespielt - von Lionel Hampton, Jay McShann, Big Joe Turner, Sippie Wallace bis Red Holloway. In dieser "Star-Truppe" macht die zum Blues-Star mutierte ehemalige Opern-Sängerin eine hervorragende Figur - die Enkelin des Boogie-Woogie-Pioniers Albert und Nichte des ts-Titanen Gene ist wahrscheinlich "die" Neuentdeckung des Jahrzehnts.

Bestellung, Homepage: Axel Zwingenberger
"I'm Old Fashioned"
Vibes & Voices

rec. 2007 in Wien und Halifax, Canada (!)

Tom Henkes vibes & voc, Carole Alston voc, Heribert Kohlich p, Alexander Lackner b, Marc Cyr dm & perc & background-voc. Special guest: Peter Appleyard vibes

Ungemein swingend singt und spielt der aus Kanada stammende Vollblutmusiker ein immer abwechslungsreiches Repertoire aus den nur von sehr einfältigen Menschen verschmähten "alten Hadern", die - von Könnern interpretiert - immer gültig bleiben werden.
Bestellung per email:
"Serenade For Oscar" - Hommage an den Pianisten Oscar Peterson
New Albert Reifert Trio

rec. 2008 im Soundborn Studio bei G. Wessely

Albert Reifert p, Wolfgang Wallisch b, Gerfried Krainer dm, als Gast: Manfred Holzhacker co.

Der längst dem Nachwuchs entwachsene Pianist verbeugt sich liebe- und respektvoll vor einem der großen Meister des zeitlosen Mainstream-Jazz - eine rundum gelungene CD, die alle Jazzfreunde begeistern sollte.

Homepage: www.alreifert.at
"A Rewarding Journey"
Joris Dudli Sextett

rec. 30.3. und 14. & 15.10.2008 im "Tom Ton Studio - Vienna"

Benny Golson ts, Vincent Herring as, Jeremy Pelt tp, Bastian Stein tp & flh, Bernhard Wiesinger ss & ts, Anthony Wonsey p, Oliver Kent p, Erwin Schmidt organ, Christian Havel g, Milan Nikolic b, Joris Dudli dm & ld

Ein höchst gelungener Mix aus neuen Kompositionen des Bandleaders, selten gehörten Standards und einem legendären Hit der "Beatles" von einer wahrhaftigen All-Star-Band der österreichischen Jazz-Szene mit Gast-Auftritten von welt- und jazzlandbekannten Meistern des internationalen Mainstream.

Homepage: www.jorisdudli.com
"The Blues And A Half" (vorgeschlagen für den "Grammy Award 2008")
Christian Dozzler

rec. 07. & 08.01.2008 in Dallas, TX.

13 eigene Titel von Christian Dozzler voc & hm & p & acc & Hammond B3, weiters die texanischen Blues-"Kracher" Ansom Funderburgh, Mike Morgan, Jim Suhler, Hash Brown, Chris Zalez g; Ron Jones sax, John Garza b, Kevin Schermerhorn* dm.
* als Aussprech-Hilfe: ungefähr so, wie man in Californien den Herrn Gouverneur ausspricht . . . .

Liebe Bluesfreunde,
meine aktuelle CD THE BLUES AND A HALF wurde auf das sogenannte "Preliminary Ballot", also die Auswahlliste der Grammy Awards 2008 in der Kategorie "Best Traditional Blues Album" aufgenommen. Dies ist wohlgemerkt keine "Grammy-Nominierung", sondern nur die erste Auswahl, aus der im November dann die 5 tatsächlichen "nominees" in jeder Kategorie gewählt werden. Eine Art Halbfinale also, wenn man so will. Aber der Mensch freut sich, denn weiter kann man wohl mit einer Eigenproduktion auf einem Kleinlabel ohnehin nicht kommen.
Auch CD-Kritiken gibt es bereits. Besonders lesenswert, und wahrscheinlich eine der besten Kritiken, die ich in meiner über 30jährigen Karriere hatte, ist die im kürzlich erschienenen Kanadischen Bluesmagazin "Real Blues". Nachzulesen auf www.dozzler.com unter KRITIKEN > "ENGLISH".
Christian Dozzler

Eine wirklich immens gute Scheibe - direkt zu kaufen beim nächsten Besuch von Mister Dozzler im JAZZLAND oder auf seiner Homepage: www.dozzler.com.
"Crazy Rhythm Since 50 Years"
Barrelhouse Jazzband

rec. 26. & 27.5.2008 im "Soundborn-Studio - Wien" von Gerhard Wessely

Franz Luttenberger tp & p, Norbert Vas tb, Alfons Würzl cl & ss & voc, Humbert Augustynowicz p, Peter Bauer b, Horst Bichler dm

Eine herrliche CD - aber kein "reifes Alterswerk": denn wenn man dem swingenden Chicago-Jazz zuhört, dann freut man sich auf eine weitere CD und noch eine CD und noch eine . . . .

Homepage: www.barrelhouse-jazzband.at
"Teddy plays Woody"
Teddy Ehrenreich Big Band

rec. 4. Februar 1985 von Helmut Schneeweiß im JAZZLAND Wien - mixed & mastered von Albert Kreuzer 2007

Teddy Ehrenreich cl&as, Hannes Kottek, Erst Lamprecht, Rudolf Bindberger, Wolfgang Schneider, Erich Gaebelein tp; Bob Dodge, Heinz Czadek, Dietmar Küblböck tb; Hans Radinger b-tb, Martin Fuss, Bozidar Sotirov*, Thomas Huber ts, piccolo-fl; Hans Peter Sumereder bs, Gerd Thurner p, Albert Kreuzer b, Fredvard Mühlhofer dm.
* man beachte die antike Schreibweise für Boschidar Sotiroff

Man weiß ja: zu Weihnachten darf man sich etwas wünschen - und anscheinend muß man sich nur lange genug etwas wünschen, und dann läßt sich das Christkind erweichen und bringt - in unserem Falle - einen Tonträger der TEDDY EHRENREICH BIGBAND. Wenn ich jetzt behaupte, ich habe mir schon damals in der fernen Vergangenheit eine 78-er (Sie wissen ja, eine Schellack und Schellack und....) von Herrn Rudolf (alias Teddy) Ehrenreich gewünscht, so ist das gelogen - aber eine LP habe ich schon oft herbeigesehnt und -geschrieben und jetzt ist sie da. Daß es eine CD geworden ist, stört mich nur sehr unwesentlich, und ich bin sicher, daß sie bei mir und den vielen treuen Fans der TEBB einen Ehrenplatz in den Sammlungen einnehmen wird. Alles Gute, Teddy, auf die nächsten Jahrzehnte . . . .
Bestellung per email:
"Das Österreichische Amateur-Jazzfestival" - Eine Auswahl aus den Jahren 1966 - 1969
Die Traditional Bands

DVD, 91 Minuten Laufzeit. Eine Produktion des CLASSIC JAZZCLUB WIEN
Herstellung: Gereon Wolter

u.a. mit Barrelhouse Jazzband, Blue Note Seven, New Orleans Brassband, New Southwest Philadelphia Jazzband, Original Storyville Jazzband, Prager Dixieland Jazzband, Red Hot Pods, Royal Flush Orchestra, San Jacinto Stompers, Storyville Brothers, Studio Combo, Vienna Cakewalkers.

Ein absolutes MUSS für alle Jazzfans - für die altgedienten ein Rückblick in die eigene Jugend und für die Jungen ein Beispiel dafür, daß man auch vor ihrer Zeit schon gewaltig gejazzt hat. Ein echtes Dokument österreichischer Kulturgeschichte - und verdammt gute und swingende Musik!!!

Homepage: Classic Jazzclub Wien
"Double Feature" - Die kleine Show: Leicht ist das Schweben
The Worried Men Skiffle Group

DVD

Herbert Janata g & voc & mand & kazoo, Günther Pini g & voc & hm, Gerhard Richter voc & g, Günter Dinold b, Edi Fischer wb & voc

Seit 1960 gibt es THE WORRIED MEN SKIFFLE GROUP - the damn best dance band in town - und bis heute begeistern die "besorgten Herren" ein stets gut aufgelegtes und begeistertes Publikum mit ihrer urigen Mischung aus Jazz, Blues, Folk und dem spezifischen Wiener Schmäh, den man nicht lernen kann.
Man erlebt "Die Kleine Show" aus dem Jahr 1976 und altbekannte Hits aus dem Jahr 1990, aufgenommen im Funkhaus Eisenstadt und einige historische Ausschnitte mit Peter Rapp, Vivi Bach und ohne Kaiser Franz Josef.

Nur noch wenige tausend Exemplare vorhanden, daher bald zu bestellen bei:
Homepage: www.worried-men.at
"Du und I" - Gypsy Jazz begegnet Wienerlied
Joschi Schneeberger Sextett

rec. Jänner 2008 im TOM TON Studio - Wien

Karl Hodina acc & voc, Aaron Wonesch p & flh, Diknu Schneeberger, Martin Spitzer g, Joschi Schneeberger b, Toni Mühlhofer perc

Ich bin ein Sintu aus Wien und wurde schon öfter gefragt, bist du stolz ein Zigeuner zu sein? Ja, natürlich - aber ich bin auch stolz ein Wiener zu sein! Bei unserer neuen CD ist es mit Hilfe meines Freundes Karl Hodina acc gelungen, verschiedene musikalische Wurzeln miteinander zu verbinden - er gehört zu den wichtigsten Liedermachern und hat den Blues in die Volksmusik gebracht. Viel Freude hat er mir mit "Für'n Joschi mein Freind" gemacht und danke für den wunderbaren Text, den er zu meinem Lied "Du und I" geschrieben hat. Aaron Wonesch begleitet wie kein anderer und überrascht immer wieder mit seinen Solis, egal ob Piano oder Flügelhorn. Mein Sohn Diknu Schneeberger ist ein Ausnahmetalent! (Koller Preisträger 06). Er begann mit 14 Jahren Gitarre zu spielen, mit 16 nahm er bereits seine eigene CD auf. Danke für die Kompositionen "Miri Dai", für die Mutter und "Für Data", für mich. Martin Spitzer ist einer der vielseitigsten Musiker den ich kenne - Jazz, Soul, Blues, Funk, Bossa, und beherrscht den Gipsy Rhythmus auf der Gitarre. Toni Mühlhofer der Fels in der Brandung! Ein viel gefragter Percussionist mit einer Time wie ein "Schweizer Uhrwerk". Wir hatten viel Spaß bei den Aufnahmen, denn alle Bandmitglieder haben den Wiener Schmäh und ich glaube diese Freude spürt man beim Anhören unserer CD .....
Joschi Schneeberger

Homepage: www.joschischneeberger.at
"Live"
Edith Klug Quartet

rec. 21.11.2005 at the Jazzland

Edith Klug voc, Aaron Wonesch p, Johannes Strasser b, Andi Weiss dm

Mit viel Stimme, Charme und Timbre singt sich die ex-Kremserin mit kompetenter Begleitung durch ein anspruchsvolles Programm - ein Riesentalent, das wir hier nach Südafrika abgegeben haben. Man darf sich auf viele Besuche in ihrer "alten Heimat" freuen . . . .
"The Blue Side Of Flipper"
Robert Schönherr Trio

rec. 21. - 24.2.2008 at RTV-Studio, Maribor, Slovenia

Robert Schönherr p&fender-rhodes, Joschi Schneeberger b, Mario Gonzi dm, Special Guest: Herwig Gradischnig ts

Die CD präsentiert mit den Musikern des Robert Schönherr Trios plus Herwig Gradischnig als Gast am Saxophon vier herausragende Exponenten der so reichhaltigen österreichischen Jazzszene. Das Quartett liefert zwar (gottlob) keine Revolution der Jazzgeschichte, dafür aber ein Bekenntnis zu den Roots, welches mehr wert ist als der hohle, zeitgeistige Hype. Die zehn Titel sind ein virtuoses Beispiel für musikalischen Austausch, den kreativen Umgang mit Musik und die gemeinsame Entwicklung von Themen. Das Titelstück "The Blue Side Of Flipper" basiert harmonisch auf dem Standard "On Green Dolphin Street" und erweist dem Bronislav Kaperschen Delphin mit dem Wort "Flipper" die Ehre. Der elegische Titel "Sascha & Celina" von Kontrabassist Joschi Schneeberger, hier arrangiert von Robert Schönherr, ist ein Manifest der subtilen Interaktion. Mit "Change The Rhythm", basierend auf dem Gershwin-Standard "I Got Rhythm", dem mitreißenden "Dampfwalzer", "Limerick" sowie den beiden Widmungen "Herbie's Mood" und "The Influence Of I.Z." hat Robert Schönherr den Löwenanteil an Originals beigesteuert. Nachdenklich reiht der Pianist oftmals Noten aneinander und lässt die Tasten ebenso schwelgerische wie dynamische Melodien erzählen. Bassist Schneeberger schafft ein warmtönendes Fundament, während Drummer Mario Gonzi dem Metrum mit pulsierender Explosivität, aber auch mit sanfter Eindringlichkeit gerecht wird. Immer eloquent und mit reichlich Spielfreude ausgestattet, bietet Herwig "Hank" Gradischnig ein sowohl zeitgenössisch-typisches, als auch individuell klingendes Spektrum brillanter Saxophon-Improvisationen. Alles in allem: Ein großer Wurf, bewegend schön und schön bewegend.
Prof. Klaus Schulz, Jazzkritiker.

Homepage: www.robertschoenherr.com
"Saxy Boogie Woogie"
Axel Zwingenberger & Big Jay McNeely

rec. 27. & 28.6.2007 at the JAZZLAND - Wien

Axel Zwingenberger p, Big Jay McNeely ts und Peter Kölbl as&ts, Michael Höglinger g, Markus Toyfl g, Michael Hudec b, Peter Strutzenberger b, Michael Strasser dm

An zwei Nachmittagen entstand diese herrliche CD im ebenso ehrwürdigen wie leeren Kellergewölbe - eigentlich schade, denn diese tollen Aufnahmen hätten sich ein enthusiastisches JAZZLAND-Publikum verdient.

Homepage: Axel Zwingenberger
"Jubilee"
Swinging Elly Wright - 50 Years In Showbiz

rec. 1986 - 2007

Elly Wright voc in verschiedenen Besetzungen: Leo Wright, Heinz v. Herrmann as; Rolf Ericson, Lee Harper, Albert Reifert, Allen Smith tp; Richard Boone tb; Thomas Schwetz ts; Erwin Schmidt, Albert Mair, Merrill Hoover, Lee Shaw p; Peter Marinoff, Christian Havel g; Joschi Schneeberger, Milan Pilar, Alan Ginter, Johannes Strasser b; Andy Weiss, Karl Prosenik, Ed Thigpen, Joris Dudli, Walther Großrubatscher dm; Leopoldo Fleming perc; Sophisticated Ladies (M. Schmidt, H. Marstrad, B. Haastrup), "The Wright Singers" (Inge Pischinger, Christine Brezovxky, Elly Wright)

Am Anfang war das Ohr. Die blutjunge Petronella Vasicek hörte (wahrscheinlich) aus dem Radio exotische Klänge, die ihr (vor allem) in die Beine gingen und diese bewegten - die junge Tänzerin war geboren, die bei allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten Boogie-Woogie und verwandte Bewegungen zelebrierte.
Dann kam die Stimme. Sie war zur Elly Wright mutiert, und mit ihrer Stimme setzte sie das um, was sie von ihrem Leo W. - einem der Großen Alt-Saxophonisten des vergangenen und aller anderen Jahrhunderte - gelernt hatte, und wurde zu einer der gefragtesten und interessantesten Vokalistinnen der Alten Welt.
Und dann kam der Verstand. Akribisch analysierte sie, was sie von den großen Vorbildern gelernt hatte, und stellte die wesentlichen Zusammenhänge zwischen Stimme und Swing, Time und Timbre und Interpretation und Intonation her, um diese an die neuen Jungen weiter zu geben, die nicht das Glück haben vom Herrn Wright direkt inspiriert zu werden. Und darum steht sie nach 50 Jahren noch immer auf der Bühne und vor den Studenten, die von ihr lernen können, wie man den Jazz auch in den nächsten Jahrhunderten weiterhin genußvoll erleben, gestalten und genießen kann.
Danke, Elly - Du hast noch sehr viel zu tun.

Homepage: www.ellywright.at
"Blue Again"
Blue Note Six

rec. Dezember 2007

John Evers tp&voc, Siegi Dietrich cl, Kurt Lang tb, Jürgen Pingitzer p, Peter Rath b, Leslaw Tenczar dm

Auch auf ihrer jüngsten CD beweist sich die BLUE NOTE SIX als überaus swingende Formation im Stil der unvergessenen Louis Armstrong-All Stars und der diversen Eddie Condon Gruppen. Obwohl auch einige Standards zu hören sind, überwiegen die selten gehörten Titel, darunter die Bechet-Komposition "Quincy Street Stomp" und Armstrongs "Pretty Little Missy". Noch seltener sind Stücke wie "Isfahan" von Billy Strayhorn und der "Davenport Blues" von Bix Beiderbecke sowie die deutsche Version des New-Orleans Begräbnisses "New Orleans Function".

Homepage: www.bluenotesix-vienna.at
"Live at Jazzland"
Bernd Reiter Quartett feat. Roman Schwaller

rec. 15. & 16.11.2006 at JAZZLAND

Roman Schwaller ts, Sascha Mutic p, Robert Jukic b, Bernd Reiter dm

Ein beeindruckendes Debüt-Album des jungen Drummers aus der Steiermark mit dem ts-Star aus der Schweiz, der seit Jahrzehnten zu den allerbesten seiner Zunft in Europa gehört, und zwei Riesentalenten aus dem immensen Reservoir von jungen Könnern vom Balkan.
"Three Wise Men"
Trio Frank Roberscheuten feat. Rossano Sportiello and Martin Breinschmid

rec. 4.10.2007 at "Theater de Hofnar" in Valkenswaard NL

Frank Roberscheuten cl&as&ts, Rossano Sportiello p, Martin Breinschmid dm.

Eine grandiose CD, die für uns von mehrfachem Interesse ist:
1.) Das Trio gastierte - garniert mit einigen weiteren Spitzenjazzern - zu Ostern 2008 im Jazzland
2.) Hier haben wir die beste Gelegenheit unseren Martin B. auf seinem Zweitinstrument - dem deutlich von Meister Gene Krupa inspirierten Schlagzeug - zu hören.
3.) Der Cover-Text, verfaßt von dem alten Bekannten aus dem JAZZLAND Dan Barrett, zeugt von wachsendem Respekt der US-Spitzenjazzer vor ihren europäischen Kollegen - ebenso erfreulich wie überfällig . . .

Homepage Martin Breinschmid: www.breinschmid.at
"Thirty Years Blues Affair"
Mojo Blues Band

rec. May/June/July 2007 at Soundborn Studio - Vienna by Gerhard Wessely

Erik Trauner voc & g, Siggi Fassl g & voc, Charlie Furthner p, Herfried Knapp b und Didi Mattersberger dm
Gastmusiker: Red Holloway ts, Gerhard Wessely bs, Peter Müller dm

Die Doppel-CD der aktuellen MOJO BLUES BAND bringt mit 30 Cuts - vorwiegend neue Kompositionen der Bandmitglieder - einen grandiosen Querschnitt durch das aktuelle Repertoire. Ob es die allerbeste Einspielung der MBB in den letzten 30 Jahren ist, weiß ich nicht, aber man kann sehr trefflich darüber streiten . . .

Homepage: www.mojobluesband.com
"I Can't Escape From You"
Hot New Orleans Jazz from Vienna
Burgundy Street Jazzband
rec. September 2007 at Soundborn Studio, Wien plus Bonustracks live at Jazzland 2000

Kurt Peyer tp & bjo & voc, Walter Terharen tb & voc, Günther Graf cl, Helmut Peyer bjo & tp, Hans "Bibi" Bichler b & voc, Gerd Stächelin dm & voc.

Seit 1989 besteht die Band jetzt und dies ist die erste CD. Die Burgundy Street Jazzband ist eben eine Live-Band und wir haben uns viel Zeit genommen, Ihnen diesen Charakterzug der Band stimmig zu vermitteln. Zum Ausgleich haben wir gleich eine Doppel-CD aufgenommen. Die beiden Bonus-Stücke in der langjährigen Besetzung mit Helmut Peyer an der Trompete und Kurt Peyer am Banjo lassen außerdem die Stimmung unserer Konzerte erahnen. Die eingeschränkte Tonqualität dieser Privatmitschnitte sind auch ein Grund, warum wir schließlich doch ins Studio gegangen sind.
Die Burgundy Street Jazzband musiziert im Stil des New Orleans Revival Jazz. Die Musik des Kreises um Willie "Bunk" Johnson und George Lewis ist die wesentliche Inspirationsquelle der Band. Blues, Spirituals und Ragtime - wichtige Wurzeln des Jazz an sich - haben ebenfalls einen festen Platz im Repertoire der Band. Markantes Charakteristikum der Band ist die Dynamik im Kollektiv. Viel Erfahrung und gegenseitiges Einfühlungsvermögen sind die Basis für den abwechslungsreichen, druckvoll swingenden Klang der Band. Die Bandbreite in der Variation des Gesamtklanges reicht vom dichten, druckvollen "Bogalusa Strut" bis zum leichten, swingenden "When I Grow Too Old To Dream". Darüber hinaus sind die solistischen Leistungen immer wieder ein Höhepunkt. Hier wird die reiche musikalische Erfahrung von Jahrzehnten spürbar, auf die jeder der Musiker zurückblicken kann.
Letztlich sind es aber wohl einfach Lust und Freude an ihrer Musik und am Mit-Einander-Musizieren, die die Burgundy Street Jazzband prägen, sich auf die Zuhörer übertragen und die Musik damit zu einem gemeinsamen Erlebnis werden lassen.
Kurt Peyer

Homepage: Burgundy Street Jazzband
"Rubina"
Diknu Schneeberger Trio

rec. Oktober 2006

Diknu Schneeberger g, Martin Spitzer g, Joschi Schneeberger b

Der junge Mann hat - vollkommen verdient und trotzdem überraschend - den "Hans Koller Preis 2006" als das bemerkenswerteste Talent der Szene erhalten. Ganz im Stil des wohl wichtigsten Beitrags Europas zur Jazzgeschichte - also des unvergessenen Django Reinhardt - swingt der blutjunge Diknu Schneeberger mit seinem ehemaligen Lehrer und jetzigen Kollegen Martin Spitzer und seinem Vater Joschi Schneeberger, der seinem Sohn sein Talent tradierte.

Homepage: www.joschischneeberger.at/diknu-schneeberger-trio.htm
"Roots & Routes" (Doppel-CD)
Hot Jazz Ambassadors Vienna

rec. 14. & 15. Oktober 2006 - plus Bonus-Tracks 2000 & 2002

Thomas Nell co, Günther Graf cl, Christian Plattner as, Udo Ehmsen bjo, Markus Weissenbach tuba, Ramona Steiner voc unter der Mitwirkung von Franz Luttenberger co & p und Thomas Schwetz ts

Klassischer Jazz in seiner Reinkultur - allerdings auf noch nie gehörte Art und Weise - die heißen Jazz Botschafter beweisen absolut überzeugend, daß man im Jazz auch in altbewährter Sprache vollkommen Neues bieten kann.

Homepage: www.hotjazz.at
"let's dance"
Stanton Jazzclub Orchestra

rec. 19.2. und 13.5. 2006 und Bonustracks aus dem Jahr 1993

Heinz Altwirth, Augustin Lehfuss, Jazzy Grussmann, Gerhard Aflenzer tp; Gereon Wolter, Ursula Niederbrucker, Peter Jackelj tb; Gerhard Wessely, Davis Mayerl, Hartwig Eitler, Günther Bruckner, Helmut Schiener saxes; Horst Gehringer p, Martin Bayer g, Peter Bauer b, Harald Hering dm und in Archivaufnahmen hört man außerdem Ines Reiger voc, Thomas Gensthaler as, Kurt Lustig tp, Harry Jirsa tb, Martin Ptak tb, Roland Roger p und Helmut Schneeweiß dm

Ich habe eine Riesenfreude mit dieser CD - sie swingt, hat fein gediegene Arrangements, die Soli sind einfallsreich und perfekt gespielt und man merkt den Musikern an, daß sie mit Freude und Enthusiasmus jazzen - die CD ist nur eines nicht: sie ist nicht "innovativ" - und das ist ja nicht unbedingt ein Fehler . . .
"Savoir Vivre"
Quartett Mezzanin

rec. Mai 2006 im Soundborn Studio Vienna

Herbert Swoboda cl&ss, Alexander Shevchenko acc, Martin Spitzer g, Martin Treml b

Im bunten und herrlichen Repertoire hört man französische Musetteklänge, italienische Canzoni, russische Tänze, Gipsy Swing und auch Kompositionen der Bandmitglieder, die eines gemeinsam haben - sie swingen geradezu teuflisch. Mit musikalischem Augenzwinkern und einem Hauch von wienerischer Melancholie erweitern die vier Musiker Europa auf ihre ganz persönliche Art und Weise.

Homepage: www.herbertswoboda.at
email:
"The Girl from Vienna City"
Elly Wright

rec. 1. u. 2.4.2006 im Soundborn Studio Vienna

Elly Wright voc, Daniel Nösig tp, Thomas Schwetz ts, Paul Fields viol, Erwin Schmidt p, Christian Havel g, Joschi Schneeberger, Johannes Strasser b, Andi Weiss dm.

Eine sehr gelungene CD mit einer perfekten Elly und kongenialen Begleitmusikern - wird am 22.12.2006 im JAZZLAND präsentiert.

Homepage: www.ellywright.at
"Travelling Hard"
Robert Bachner Quintet

rec. November 2005

Robert Bachner tb, Christian Maurer ss & ts, Reinhard Micko p, Uli Langthaler b, Christian Salfellner dm

Eine überaus gelungene Visitkarte des Posaunisten und Bandleaders Robert Bachner, der auch für alle Kompositionen verantwortlich ist.

Homepage: www.robertbachner.com
"Live at Jazzland on 27.12.1975"
Leo Wright

rec. 27.12.1975 live at Jazzland

Leo Wright as & fl, Frank Mantooth p, Walter Strohmaier b, Walter Schiefer dm

Man hat diesen Mitschnitt des "Masters of the Altosaxophon" nach Jahrzehnten wiederentdeckt und sich entschlossen, dieses Tondokument trotz einiger Aufnahmemängel zu veröffentlichen.

Homepage: Elly Wright
"Scarecrow's Moan"
Erik Trauner

rec. Okt/Nov.2005 KO.KA.Studios Vienna

Erik Trauner g & voc

Eine beeindruckende CD von einem herausragenden Könner - der im JAZZLAND zum ersten Mal in die Saiten griff und zu einem untrennbaren Bestandteil unseres Keller geworden ist.

Homepage: www.mojobluesband.com
"Strictly Solid"
Martin Breinschmid & the Radio Kings

rec. 5. 6. 2005 in knappen zwei Stunden im Tonstudio "Soundborn" bei Gerhard Wessely

Martin Breinschmid vibes, Herbert Swoboda cl, Rossano Sportiello p, Martin Treml b, Pete Yorke dm

Ein herrliche Swing-CD mit unseren drei Granden und zwei Topstars der europäischen Jazzszene.

Homepage: www.breinschmid.at
"Tradition"
Carole Alston

rec. 3. - 6.11.2004

Carole Alston voc, Sascha Perez p, Christian Havel g, Walter Strohmayer b, Peter Gabis dm & perc

Ein herrlicher Querschnitt durch die Jazz-Tradition

Homepage: www.carolealston.com
Direktbestellung per email:
"Tribute To A Blue Lady"
Carole Alston

rec. ?

Carole Alston voc, Uli Dattler p, Bernd Satzinger b, Herbert Pirker dm - weiters: Alexander Wladigeroff tp, Martin Ptak tb, Sandor Rigo sax

Eine grandiose CD - Carole spricht über ihr Idol Billie Holiday und singt im Stile der Blue Lady

Homepage: www.carolealston.com
Direktbestellung per email:
"Angel Eyes"
Ines Reiger

rec. 29./30. Sept 2004

Ines Reiger voc & arr, Thomas Huber sax & fl, Aaron Wonesch p, Uwe Urbanowski b, Walter Grassmann dm

Eine Augenweide (Cover und Booklet) und ein Ohrenschmaus ist diese neue CD, die eine gelungene Mischung aus Standards (von Caravan bis Somewhere over the Rainbow) und überaus interessanten und swingenden Kompositionen (selbst getextet) der Bandleaderin bringt.

Homepage: www.inesreiger.at
"Do You Know What It Means To Miss New Orleans"
Original Storyville Jazzband Vienna

rec. 26. & 29.10.2005

Helmut Plattner tp & cl, Walter Terharen tb, Alfons Würzl cl & ss & ts & voc, Franz Luttenberger p, Udo Ehmsen bjo & g, Hans Bichler b, Gerd Stächelin dm & voc

Seit vielen Jahrzehnten eine der besten europäischen Jazzband im klassischem Stil - die erste Einspielung mit dem neuen Klarinettisten Alfons Würzl.

Homepage: www.storyvillejazzband.at
"40 Years Chicago & Swing"
Barrelhouse Jazzband - Vienna

rec. 29. & 30.11.1999 im Soundmill Studio - Wien

Franz Luttenberger tp & p, Willi Meerwald tb, Alfons Würzl cl & ss & voc, Humbert Augustynowicz p, Martin Treml b, Horst Bichler dm

15 herrlich swingende Titel aus dem Riesenrepertoire dieser altehrwürdigen und nach wie vor grandiosen Chcago-Jazzband.

Homepage: www.barrelhouse-jazzband.at
"Live! Live!"
Jürgen Pingitzer Trio

rec. am 30.6.2005 im "Tunnel" - Wien

Jürgen Pingitzer p, Christoph Petschina b, Rudi Staeger dm

Musical-Hits von 1920 bis 1940 von Granden wie Berlin, Gershwin, Kern, Porter und Rogers.
"That's My Home"
Blue Note Six - Swingin' Dixieland from Vienna

rec. 12.5.2005 in Dresden, Kulturpalast und 27.8.2005 in Wien, Sargfabrik

John Evers tp & voc, Kurt Lang tb, Siegi Dietrich cl & as, Jürgen Pingitzer p, Peter Rath b, Leslaw Tenczar dm

Traditioneller Dixieland mit "Armstrong-Einschlag" mit selten gehörten Titeln aus dem Oldtime- und Swing-Repertoire.

Homepage: www.bluenotesix-vienna.at
"movin' "
Erwin Schmidt

rec. 10. bis 12.1.2005

Erwin Schmidt organ, Christian Havel g, Mario Gonzi dm.

Gelungener Mix von interessanten Eigenkompositionen, swingenden Standards und sogar einem heimischen Folksong: "Es wird schon glei dumpa"

Homepage: www.erwin-schmidt.at
"INTENTION"
Kent/Langthaler-Seven

rec.: 31.5. & 1.6.2004 in Obing (Deutschland)

Oliver Kent p, Uli Langthaler b, Joris Dudli dm, Ed Partyka bass-tb & tuba, Oliver Leicht as & cl & b-cl, Uli Wangenheim ts & cl & b-cl, Christine Chapmann horn.

Fast keine Standards, aber hochinteressante Kompositionen von Kent & Langthaler und raffinierte Arrangements von Ed Partyka findet man auf dieser hochinteressanten und zeitlosen Jazzscheibe . . . .

Homepage: www.ulilangthaler.at
"Still Young"
Katie Kern

rec. 24. - 26.2.2003 in Wernau (Deutschland)

Katie Kern g & voc, Paul Harriman b, Steve Grant dm, Klaus Marquart viol, Werner Danemann g, Jörg Rieter fender-rhodes, Jan Jankeje b, Oscar Klein cl.

Katie zwischen Country-Blues und Jazz-Standards - eine reife Leistung.
"Boogie Woogie Gang + Katie Kern"
rec. 14.9. und 9.10.2004

Claus Nemeth cl & ss & hm & kazoo, Peter Hofmann p, Michael Libowitzky b, Helmuth Schneeweiß dm, Katie Kern voc & g.

Die junge - sie ist noch jünger als das JAZZLAND - Blues-Sängerin und -gitarristin swingt mit der ältesten Blues- und Boogieband Österreichs, als wären sie gemeinsam aufgewachsen.

Homepage: boogiegang.jimdo.com
"Al Cook presents: The Birmingham Jam"
rec. between Nov 2003 und June 2004

Al Cook, Siggi Fassl, Rev. Frank TT, Chris Peterka, Karin Daym, Katie Kern, Sabine Pyrker, Harry Hudson, Charlie Lloyd, Stephan Rausch.

In Form einer "Fictional Radio Show" führt uns Al Cook durch die Geschichte des Blues.

Homepage: www.alcook.at
"Hot Jazz played in Vienna" Vol. 4 & 5
rec. 1991 bis 2005

Ein großartiger und (fast) vollständiger Querschnitt durch die heimische klassische Amateur-Jazz Szene - eine sehr empfehlenswerte Doppel CD !

Hot Jazz Ambassadors: Thomas Nell co, Günther Graf cl, Christian Plattner as, Thomas Schwetz ts, Udo Ehmsen bjo, Markus Weissenbach tuba.
Original Storyville Jazzband: Helmut Plattner tp&ss&p, Walter Terharen tb&p, Alfons Würzl cl&ss&voc, Franz Luttenberger p&tp, Udo Ehmsen bjo & g, Hans Bichler b, Gerd Stächelin dm&voc.
Franz Luttenberger: Franz Luttenberger p
Blue Note Six: John Evers tp & voc, Gereon Wolter tb, Christian Plattner cl, Thomas Schwetz cl, Jürgen Pingitzer p, Peter Rath b, Leslaw Tenczar dm.
Classic Swing Company: Peter Kölbl as, Christian Zahn vib, Horst Gehringer p, Manfred Markowski g, Walter Strohmaier b, Erich Metzger dm.
Programm A: Helmut "Jazzy" Grussmann tp, Helmut Neugebauer fl, Gereon Wolter tb, Gerhard Wessely, Hartwig Eitler, Helmut Schiener saxes, Gottfried Höbinger p, Thomas Kramer g, Heinz Altwirth b, Albert Kollar dm.
Swing Connection: Eddie Salmen tp, Thomas Schwetz ts, Herbert Swoboda p, Martin Treml b, Rudi Staeger dm.
Turnaround: Wolfgang Schneider tp, Gerd Kolaja sax., Martin Bayer g, Helfried Schneider b, Albert Kollar dm, Ursula Slawicek voc.
Stanton Big Band: Heinz Altwirth, Augustin Lehfuss, Jazzy Grussmann tp; Gereon Wolter, Ursula Niederbrucker, Peter Jackelj tb; Gerhard Wessely, Hartwig Eitler, Günther Bruckner, Helmut Schiener saxes; Horst Gehringer p, Martin Bayer g, Peter Bauer b, Harald Hering dm.
Riverside Stompers: Kurt Lustig co, Wolfgang Straka tb & voc, Herbert Swoboda cl, Roland Roger p, Jörg Rast bjo, Martin Stanzl tuba & voc, Franz Kantz dm.
Red Hot Pods: Dieter Bietak co & voc, Harry Jirsa tb & voc, Claus Nemeth cl & ss & hm & arr, Peter Hofmann p, Erwin Frassine bjo, Michael Libowitzky b, Horst Bichler dm - feat. Ed Polcer co & Allan Vaché cl.
Peter Hofmann: Peter Hofmann p.
Boogie Woogie Gang: Claus Nemeth cl & ss & hm & kazoo, Peter Hofmann p, Michael Libowitzky b, Helmuth Schneeweiß dm.
V.S.O.P.Jazzband: Eddie Salmen tp, Kurt Lang tb, Siegi Dietrich cl, Jürgen Pingitzer p, Hans "Bibi" Bichler b, Peter Grüneis dm.
Little Four: Helmut Peyer tp & bjo, Claus Nemeth cl, Kurt Peyer bjo & tp & voc, Hans Bichler b & voc.
Traditional Swing Formation: Martin Breinschmid vib, Paul Fields geige, Walter Gass p, Willi Plöchl g, Alex Lewandoske e-b, Karl Klaar dm.
Vienna Jazz Serenaders: Frank Mackel tp, Hans "Ossy" Oslansky tb, Thomas Kukula cl, Gregor Manuel Urban p, Werner Tritta bjo, Margit Schmidt b, Werner Flicker dm, Ulrike Seewald voc.
Piccadilly Onions: Edi Salmen tp, Norbert Vas tb, Tomas Kukula cl, Peter Hofmann p, Werner Tritta bjo, Wolfgang Steubel tuba, Rudi Staeger dm.

Homepage: Classic Jazzclub Wien

"Wirkliches Jazz Festival '78" - Vol. 1 & 2
rec. 6. & 7.10.1978 im Konzerthaus Wien

Der "Wirkliche Jassclub" (jetzt: "Classic Jazzclub") veranstaltete 1978 zwei großartige Konzerte, die leider publikumsmäßig floppten aber herrliche Musik brachten. Drei absolute Weltstars des klassischen Jazz und der großartige Oscar Klein brillierten mit heimischen Könnern - ein Leckerbissen für Sammler und ein Zeitdokument des Jazz in Österreich.

Volume 1:
Classic Swing Company: Christian Zahn vib, Peter Marinoff g, Alexander Späth b, Gerhard Sondermann dm. Guest: Johnny Mince cl.
Barrelhouse Jazz Band: Ernst Dworzak tp, Alfons Würzl cl & ss, Willi Meerwald tb, Frant Luttenberger p, Lothar Reichhold bj, Bernhard Gottlieb b, Horst Bichler dm. Guest: Oscar Klein tp & g.
Festival All Stars: Pee Wee Erwin tp, Oscar Klein tp & g, Johnny Mince cl, Kai Winding tb, Franz Luttenberger p, Walter Strohmayer b, Horst Bichler dm.
Volume 2:
Printers Jazz Band: Ernst Dworzak tp, Peter Kölbl as, Heinz Czadek tb, Albert Mair p, Gerd Bienert g, Bernhard Gottlieb b, Erich Metzger dm. Guest: Kai Winding tb.
Oscar Klein g.
Festival All Stars: wie oben

Homepage: Classic Jazzclub Wien
"Big Noise From Vienna"
Martin Breinschmid & the Radio Kings featuring Allan Vaché

rec. 18.10.1998

Allan Vaché cl, Martin Breinschmid vibes, Herbert Swoboda p, George Breinschmid b, Walther Großrubatscher dm.

Eine ungemein druckvolle CD, die - ohne jegliche Schamesröte - an die herrlichen Einspielungen mit Benny Goodman und Lionel Hampton erinnert.
Hörprobe auf www.breinschmid.at
"Blues For Allan"
Red Hot Pods feat. Allan Vaché

rec. 12. & 14.12.2003

Allan Vaché cl. Dieter Bietak co, Harry Jirsa tb, Claus Nemeth cl & ss, Peter Hofmann p, Erwin Frassine bjo, Michael Libowitzky b, Horst Bichler dm.

Ein großartige klassische Jazz-CD mit einer der traditionsreichsten heimischen New-Orleans-Jazzbands und dem Starklarinettisten aus New York.

Homepage: www.redhotpods.at
"Get Out Blues"
Mojo Blues Band

rec. Sept, Nov 2003 und Februar 2004 - live at JAZZLAND

Erik Trauner voc & g, Siggi Fassl g & voc, Charley Furtner p, Georg Weghofer b und Silvio Berger dm.

Die neue MOJO BLUES BAND mit einem herrlichen Querschnitt durch das riesige Repertoire von klassischen Chicago-Blues Nummern und interessanten neuen Kompositionen.

Homepage: www.mojobluesband.com
Riverside Stompers New Orleans Jazzband - Vol.2
rec. 13. & 14.4.2002

Kurt Lustig co, Wolfgang Straka tb & voc, Herbert Swoboda cl, Roland Roger p, Jörg Rast bjo, Martin Stanzl tuba & voc, Franz Kantz dm.

Klassischer New-Orleans-Jazz - die letzte CD von unserem verstorbenen Freund Kurt Lustig.

Homepage: www.riverside.stompers.at
"Saturday Feeling"
Robert Schönherr Trio

rec. 16. u. 18.9.2004

Robert Schönherr p, Joschi Schneeberger b, Andi Weiss dm.

Kompositionen von Franz Lehar über George Gershwin bis Schönherr & Schneeberger.

Homepage: www.robertschoenherr.com
"Rani"
Joschi Schneeberger Quintett

rec.18. & 19.10.2004

Karl Hodina acc, Aaron Wonesch p & organ & flh, Striglo Stöger g & voc, Diknu Schneeberger g, Joschi Schneeberger b.

Kompositionen von Wayne Shorter und der Bandmitglieder. Eine großartige wienerisch-zigeunerisch-swingende CD, deren hohe Klasse nicht einmal durch den Text von Axel Melhardt beeinträchtigt werden kann. Der 14-jährige Diknu Schneeberger gibt ein beeindruckendes Debut.

Homepage: www.joschischneeberger.at
"Gucki's Bounce"
Herbert Swoboda Quintett

rec. Juli 2002

Herbert Swoboda cl, Heribert Kohlich p, Martin Spitzer g, Martin Treml b, Peter Gabis dm.

Eine kleine, nette Story: Etwas umständlich wollte mir Bandleader Herbert Swoboda den Hintergrund des Titelsongs "Gucky's Bounce" von Heribert Kohlich p erklären: "Das geht nämlich auf eine Romangestalt zurück,".... begann er, und ich setzte fort: "erfunden von meinem ältesten Freund Walter Ernsting alias Clark Darlton in der SF-Serie Perry Rhodan!" Dann mußten wir beide lachen und feststellen, wie klein die Welt doch ist.

Homepage: www.herbertswoboda.at
email:


"Remembering Franz Bilik"
Franz Bilik & seine Brogressivschrammeln

Original rec. Ende 1973

Christian Zahn vibes, Peter Kölbl as, Gerd Bienert g, Humbert Augustynowicz p, Bernie Gottlieb b, Horst Bichler dm

In unserer schnellebigen Zeit wird vielen der Name Franz Bilik, den alle nur "Franzi" nannten, nicht mehr viel bedeuten. Er war kein großer Musiker - eher nur brauchbar, er war kein großer Sänger - er pflegte eher einen monotonen Sprechgesang, aber er war ein echter Meister des Wortes und ein untrennbarer und immens wichtiger Teil der Wiener Jazz-Szene der 50-er und 60-er Jahre. Und er war - mehr oder weniger - der Erfinder der "Dialektwelle", auf der viele weit weniger Geistreiche als er publikumsmäßige und auch monetäre Erfolge feierten. Er machte aus der "Sister Kate", die "Elisabeth, die allerweil am Naschmarkt steht" und er übersetzte "I'm gonna sit right down and write myself a letter" mehr als grenzgenial mit "Mei größte Freud is I bin a Bombenattentäter". In den 70-er Jahren zog er sich immer mehr zurück, zahlreiche geschäftstüchtige Freunde profitierten von seinem Genie und beuteten seine Gutmütigkeit und geschäftliche Naivität gnadenlos aus. So ist es wirklich höchstens an der Zeit, seine einzige LP mit zwei neuen Titel versehen als CD herauszubringen.
Ein Dank an Roots-Produzentin Evelyn Sperker, die uns alten Hasen mit dieser CD eine Riesenfreude macht und sich selbst ein bombensicheres Defizit beschert.
"Jazzland Strut"
Hot Jazz Ambassadors

rec. 15. & 16. August und 8. Oktober 2002

Thomas Nell co, Günther Graf cl, Christian Plattner as, Thomas Schwetz ts, Udo Ehmsen bjo, Markus Weissenbach tuba

Am 27.11.2002 stellten die HOT JAZZ AMBASSADORS ihre brandneue CD im "Metropol" vor - wir sahen es mit einem lachendem und einem weinenden Auge: gerne hätten wir diese Veranstaltung natürlich im JAZZLAND abgehalten (aber 450 Fans können wir nun einmal nicht unterbringen), aber die Band tröstete Axel Melhardt mit der Einladung, einige Worte zu sprechen.

Homepage: www.hotjazz.at
E-mail:
"A Night In Jazzland"
Bienert - Breinschmid - Oesterreicher

rec. April 2003

Gerd Bienert g, Martin Breinschmid vibes, Richard Oesterreicher hm, Herbert Swoboda p, Harald Putz b, Ferdvard Mühlhofer dm

Liebe Jazzfreunde!
Am 4.3.1972 öffnete das JAZZLAND seine Pforten. Es spielte der phantastische Albert Nicholas. Ich war an diesem Abend selber im Publikum. Am nächsten Abend, dem 5.3.1972, gab die Printers Jazzband unter meiner Leitung ihr JAZZLAND-Debüt. Als ich nach dem sehr gelungenen Abend in den frühen Morgenstunden mit der Gitarre in der Hand die Stiege zum Schwedenplatz hinaufging, konnte ich wohl kaum ahnen, daß dieses Lokal in den nächsten Jahrzehnten meine musikalische Heimat werden sollte. Axel Melhardt war und ist "Mr.JAZZLAND". Sein Programm war es von der Stunde Null an, heimische Jazzer mit internationalen Stars, die die meisten von uns nur von Platten oder Festivals her kannten, in der lockeren Atmosphäre eines Jazzclubs zusammen zu bringen. Durch dieses Konzept hat er, im Laufe von 31 Jahren, dem Publikum wie den Musikern eine musikalische Palette präsentiert, die, meiner Meinung nach, Ihresgleichen sucht. Wenn ich heute auf diese 31 Jahre zurückblicke und gleichzeitig sehe, mit welch ungebrochener Tatkraft im JAZZLAND gutes Programm gemacht wird, würde ich mir in aller Bescheidenheit wünschen, auch beim 50-jährigen Jubiläum dabei sein zu dürfen.
Am 1. und 2.4.2003 gab uns Axel die Möglichkeit mit einer relativ neuen Gruppe eine Live-CD aufzunehmen. Mit meinen Freunden Richard Oesterreicher (Mundharmonika) und Martin Breinschmid (Vibraphon) haben wir eine Frontline in einer nicht alltäglichen Besetzung, die interessante Arrangementmöglichkeiten eröffnet. Mit den Radio Kings (Herbert Swoboda p, Harald Putz b, Ferdvard Mühlhofer dm) haben wir eine Rhythmusgruppe, wie man sich keine bessere wünschen kann. Ich glaube, es ist uns gelungen, einiges von der Live-Atmosphäre im JAZZLAND einzufangen. Ich hoffe, daß Ihnen diese CD genau so viel Freude macht wie uns.
Abschließend noch ein Wort an alle Wien-Touristen:
Wenn Sie in Wien sind, und die Staatsoper ist zufällig geschlossen, Schloß Schönbrunn wird renoviert und in der Stadthalle gastiert der Musikantenstadl, dann kommen Sie ins JAZZLAND. Dort gibt es 6 Abende in der Woche ganzjährig gute Musik! Keep swinging!
Gerd Bienert

Homepage: www.breinschmid.at